Welches Ausgangsmaterial ist besser geeignet? Näheres inside!

Dieses Thema im Forum "Blu-ray, DVD und (S)VCD" wurde erstellt von Squib, 04.09.2005.

  1. Squib

    Squib Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    581
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    09.03.2005
    Hallo zusammen,

    ich stehe vor folgenden Problem. Ich habe hier einige Videos auf einer Website. Diese werden entweder in bequemen Happen als MPEG-Datei, 9 Parts a ca. 36 MB, angeboten oder in einer großen WMV-Datei, ca. 350 - 400 MB. Nun möchte ich gerne diese Videos auf eine DVD bringen. Nun ist meine Frage welches Material besser geeignet ist. Die Einzelnen Dateien, wenn ich sie zu einer zusammenfüge oder die große WMV-Datei. Meine Logik sagt mir, dass die WMV-Datei besser sein müsste, da sie immr größer ist als die einzelnen MPEG-Dateien.
    Wer weiß mehr?

    Gruß,
    Squib
     
  2. Horror

    Horror MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.416
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    03.02.2003
    Was sagt denn dein Auge dazu? Es ist ja alles immer eine Frage des Codecs. Größer muss nicht gleich besser sein. Das MPEG kann durchaus effizient kodiert worden sein (gute Qualität bei geringer Dateigröße), wohingegen beim wmv auf starke Kompression evtl. verzichtet wurde. Schau dir mal actionreiche Stellen an, wie es mit der Artefaktbildung aussieht. Wenn du es aber auf DVD packen magst, so würde ich das MPEG (sofern es MPEG-2 ist) präferieren, da es Umrechnungszeit spart ;)

    Dirk
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen