Welcher Router für T-Online DSL?

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von jebede, 15.05.2006.

  1. jebede

    jebede Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    02.04.2004
    Habe bis jetzt einen Vigor 2200-Router an einemT-Com DSL-Modem für meinen T-Online-DSL-Anschluss benutzt (titanium 1 GhZ, MacOs 10.3.9 und iMac 1,8 Ghz, MacOs 1.3.9).

    Nun ist mir der Router vor ein paar Tagen anscheinend abgeschmiert, muss also ersetzt werden. WLan wäre nicht schlecht, VoIP muss nicht.

    Habt Ihr einen Tip, welches Teil gut funktioniert? Ich hatte an die Fritz!Box 3050 oder 3070 gedacht. habt ihr damit Erfahrung, oder gibt es was ähnliches, das besser an den Apfel und seinen Airport passt?
     
  2. deniz

    deniz Banned

    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    03.03.2006
    Du hast PM. :)
     
  3. SGAbi2007

    SGAbi2007 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.697
    Zustimmungen:
    131
    Registriert seit:
    28.04.2005
    Fritzbox ist eine gute wahl, hab jetzt schon einige verbaut, machen alle keine Probleme...ganz im Gegensatz zu meinen lieben Telekom-Routern...
     
  4. jebede

    jebede Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    02.04.2004
    @sgabi

    … schon einige verbaut? Wo baust du denn alle hin? machst du das professionell?
     
  5. flo_da_ho

    flo_da_ho MacUser Mitglied

    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    8
    Registriert seit:
    26.01.2005
    nimm nen Linksys WRT54G-D2. Das ist solide Technik von Cisco. Ich habe einen seit längerem und ich kenne noch mehr die ihn sich gekauft haben. Habe noch keine Fehler oder Probleme gehabt. Nicht hübsch aber sehr gute Technik mit unter Anderem WPA2.

    zur Zeit gibt es den im MM für 50€. Zumindest hier (Ngb). Aber auch bei Amazon ist er sehr günstig zu haben.

    MfG Florian
     
  6. jlepthien

    jlepthien MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.858
    Zustimmungen:
    118
    Registriert seit:
    05.04.2004
    Kann bestaetigen, dass die Linksys Geraete Top sind. Da kommt IMHO kein anderer Router ran.
     
  7. chen

    chen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    03.11.2005
    So topp sind die Linksys-Geräte nicht: Ich hatte 3 zum Testen und alle 3 sind ab 500-600 Verbindungen eingeschlafen, egal welches Firmware. Allerdings ist das bei allen Soho-Routern so, deshalb betreibe ich nun ein Linux-Gateway mit QoS.
     
  8. The_MiGo

    The_MiGo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.601
    Zustimmungen:
    39
    Registriert seit:
    11.12.2004
    Ich kann dir nur von den Telekomroutern abraten alle anderen sollten normalerweise reichen, wobei ich auch den Linksys WRT54G mit ddwrt Firmware vorziehen würde... mit zwei anderen Antennen dran und die richtige Einstellung und du kannst damit deine nachbarschaft mit WLAN beglücken.... was ich damit sagen wollte, ist damit bekommst auf keine Fall Reichweiten Probleme.
     
  9. jlepthien

    jlepthien MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.858
    Zustimmungen:
    118
    Registriert seit:
    05.04.2004
    500-600 Verbindungen sind doch fuer einige Tausch Tools garnichts. Wenn ich mir Linux iso Files ziehe, sind da mehr Verbindungen offen und alles kein Thema mit openwrt. Dafuer stelle ich mir nicht extra ne Linux Kiste hin ;)
     
  10. chen

    chen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    03.11.2005
    Radiohead, doch dann kannst du auch guten Gewissens den Linksys nicht empfehlen; denn einem normal-User kann man nicht zumuten OpenWRT zu installieren!

    Das ist die einzige Ausnahme, in der der Linksys punkten kann, indem man das OpenWRT Firmware benutzt. Alle anderen Firmwares sind schilchtweg fehlerhaft.

    Die Empfehlung müsste lauten:

    Linksys ja, aber nur mit OpenWRT.

    Bis man sich in die Installation von OpenWRT eingelesen hat und dabei auch noch das Risiko eingeht, dass man den Linksys noch vom seriellen Port resetten muss (bei den neuen Geräten ist der serielle Anschluss nur durch Öffnen des Gerätes zugänglich und erfordert zudem noch Lötarbeit...) ist ein Linux schon längst installiert.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen