Welcher RIP? Bitte Empfehlung!

Diskutiere mit über: Welcher RIP? Bitte Empfehlung! im Drucktechnik Forum

  1. Pixelprofi

    Pixelprofi Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    08.11.2002
    Hallo MacUser,

    1. ich bin auf der Suche nach einem guten RIP für meinen Epson Stylus R2400 unter Windows XP (sekundär wäre auch OS X nett, aber kein Muss). Was für ein RIP könnt Ihr empfehlen?

    2. Kann man als Besitzer eines Adobe Distillers um den Kauf eines RIPs herumkommen? Sprich, benötige ich einen RIP wenn ich den Adobe Acrobat 7.0 habe? Wenn nicht, wie kann ich den Adobe Acrobat als Software für farbverbindliche Ausdrucke einsetzen?

    3. Welches Papier eignet sich gut zum Proofen, sowohl mattes als auch glänzendes?

    Ich weiß, Fragen über Fragen - würde mich über Antworten freuen.

    Vielen Dank
    Pixelprofi
     
  2. JürgenggB

    JürgenggB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.442
    Zustimmungen:
    585
    Registriert seit:
    01.11.2005
    Zu 1:
    Für den Mac PrintFab. Für die DOSe PowerRip 2000.
    Ausserdem gibt es auch ein EPSONRIP. Soll aber nicht
    so toll sein.

    Zu 2.
    Nein, da kommst Du nicht drum herum.

    Zu 3.
    Zum Proofen solltest Du eigentlich stets Papier nehmen,
    das annähernd an das Druckpapier ist. Ausserdem bieten
    Dir die RIP-Hersteller Profile an.

    Gruss Jürgen
     
  3. Pixelprofi

    Pixelprofi Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    08.11.2002
    Hallo,

    das der EPSON-RIP nicht so gut sein soll, habe ich auch schon gehört.
    Werde mir das PowerRIP 2000 einmal näher ansehen.

    Vielen Dank JürgenggB
     
  4. JürgenggB

    JürgenggB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.442
    Zustimmungen:
    585
    Registriert seit:
    01.11.2005
    Wenn Du die Möglichkeit hast, die Proofs
    am Mac zu machen dann nimm

    http://printfab.de/

    Du kannst 30 Tage testen. Ich bin von
    PowerRip umgestiegen auf PrintFab.

    Gruss Jürgen
     
  5. blinki

    blinki MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    11.05.2006
    1. wir verwenden das efi rip wo mitte des jahres eine neue version herauskommt wo man auch auf macs verwenden kann und das onyx rip. aber da kommt mitte des jahres ach eine neue heraus. passiert sehr viel gerade auf dem markt. wenn du weitere fragen zu den beiden rips hast frage ;)

    2. ist ja schon geklärt :D

    3. semigloss also seidenmatt ist unser proof-papier. beim matten papier ist das proofen nicht einfach weil die profile nicht einfach zum erstellen sind.
     
  6. JürgenggB

    JürgenggB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.442
    Zustimmungen:
    585
    Registriert seit:
    01.11.2005
    hallo Blinki,

    willkommen bei MacUser,

    Das EFI-Rip hatte ich glatt vergessen!

    Es gibt aber von div. Papierherstellern Profile,
    z.B. Rauch-Papiere bietet welche für ihre
    Papiere an.
     
  7. ThoRic

    ThoRic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.602
    Zustimmungen:
    179
    Registriert seit:
    13.02.2005
    Die haben beim letzten Proofer Forum die alteingesessenen etwas aufgescheucht: http://www.mms-heidelberg.de
    Wenn ich die Produktblätter richtig lese wird der Photo2400 unterstützt. Du kannst die 30 Tage Demo ja mal laden und probieren.

    Printfab ist ein genialer Druckertreiber, aber eben noch kein RIP.


    Wenn du nur Bilder proofen willst, kannst du auch aus Photoshop heraus proofen. Ein RIP wird zwingend nötig wenn du die Druckbarkeit von Layouts und PDFs belegen willst/musst.

    Papiere gibts reichlich, es ist auch oft die alles entscheidende Frage: Ist eine Drucker-Tinten-Papierkombination in der Lage als Proofer zu fungieren oder nicht. Allein schon die Stabilität der Substrate lässt einen für echtes Proofen über kurz oder lang bei den etablierten aber auch nicht gerade günstigen Herstellern landen.
    Was matt und glanz angeht: Das richtet sich eigentlich in erster Linie danach was später auch im Druck verwandt wird. auf Glänzendem Papier gedrucktes prooft man sinniger weise auf einem glänzenden Proofpapier und umgekehrt.



    Jetzt die Antworten auf die Fragen die du nicht gestellt hast:
    Zu einem Proof gehört zwingend ein Spektralphotometer, denn wie willst du sonst beweisen, das das was du lieferst stimmt, und in direkter Schlussfolgerung dazu, gehört auf jeden rechtsverbindlichen Proof ein Medienkeil.

    Alles andere ist 'schön bunt Drucken', aber eben kein Proof, auf den du, dein Kunde aber auch ein Drucker, sich verlassen und berufen kann.

    MfG

    ThoRic
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Welcher RIP Empfehlung Forum Datum
Welcer CMYK-Wert entspricht welcher Pantonefarbe? Drucktechnik 09.04.2010
EFI Designer Edition XL Software RIP Drucktechnik 13.11.2008
Konica Minolta CF1501 mit FieryX3e Rip druckt bescheiden Drucktechnik 20.08.2007
welcher Papier-Enthusiast empfiehlt mir eine schöne papiersorte? Drucktechnik 04.04.2006
RIP für HP DesignJet 455CA Drucktechnik 27.01.2005

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche