Welcher Mac ist der richtige für mich?

Diskutiere mit über: Welcher Mac ist der richtige für mich? im Mac Einsteiger und Umsteiger Forum

Welche Konfiguration würdet ihr nehmen?

  1. iMac 15"

    10 Stimme(n)
    28,6%
  2. eMac Combo + iPod

    5 Stimme(n)
    14,3%
  3. iBook 12"

    20 Stimme(n)
    57,1%
  1. Angus

    Angus Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    17.12.2003
    Erstmal Hallo!

    Ich bin demnächst soweit dass mien gespartes dafür ausreicht um *endlich* einen Mac zu erstehen. Allerdings bin ich mir nicht so ganz sicher welcher der richtige ist.
    Also, was ich damit machen will (bzw. was ich jetzt mit meinem PC auch mach):
    Primär mal
    - Internet
    - ab und zu Office- Anwendungen
    - html (golive)
    - und ganz wichtig: Musik hören. Die ewigen CD-Wechsel nerven vie zu sehr.
    - Filme von der dv- Kamera endlich mal zurechtschneiden (dabei ist mir mein PC bei 50% aller Versuche abgeschmiert)
    - Grafiken für die HP machen.
    - Garageband!

    Die Auswahl wird durch ein Budget von maximal iMac 15" zum Edu-Preis begrenzt. Sprich es stellt sich die Frage iMac, eMac oder iBook.
    Für das iBook (12") spricht, dass ich es, denke ich, gut an die Anlage anschließen kann um Musik damit zu hören ohne dass es mit dem Lüfter rumlärmt. Außerdem kann man bei Bedarf mobil damit schaffen, was mir beim Studium bestimmt zugute kommen wird. Da kommt aber gleich wieder ein Bedenken von mir: Da ich es vorerst mal hauptsächlich zuhause gebrauchen werde würde ich den Akku mehr oder weniger "unnötig" belasten. Kann das verhindert werden? Außerdem hat das iBook ja keine line-in für Garageband.
    Die andere Alternative wäre es, in einen eMac (Combo)zu investieren und sich noch einen iPod dazuzustellen, welcher dann für Musik zuständig ist was ja auch seine Vorteile bei Autofahrten etc hat. Der Mobilitätsbonus für den Rechner an sich fällt dann aber weg und was man hier über die Lautstärke des eMacs liest ermutigt einen auch nicht gerade zum Kauf, und auch der fehlende usb2.0 Anschluss stört mich, da ich schon einige usb2.0 Hardware besitze. Natürlich hat der eMac auch ein paar mehr Mhz als das iBook.
    Vom iMac denke ich dass er von der Lautstärke als Musik-Server zu gebrauchen ist. Er hat sicherlich ein schönes Display. Aber er ist auch der teuerste Kandidat in der Reihe.

    Was würdet Ihr in machen? Vielleicht habt Ihr ja noch Argumente die ich übersehe!
     
  2. Klasl57

    Klasl57 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.719
    Zustimmungen:
    16
    Registriert seit:
    20.02.2004
    Also was du an Anwendungen aufgeführt hast, kannst du mit nem eMac ganz gut machen. (zusätzlicher Arbeitsspeicher vorausgesetzt und für eMac nicht gerade billig)
    Ansonsten treffen alle negativ geschrieben Sachen für den eMac zu ("laut", flackernder Screen bei hoher Lautstärke, "alte" billig Bauteile, kein USB 2.0,...) dafür ist er ja auch das Einsteigermodell (weniger Mac geht nicht). Ich hatte auch kein größeres Budget um mir die richtig tollen Sachen zu kaufen. Aber ich liebe ihn und bei läuft alles recht fluffig ohne Probs und da ich ihn nicht rumschleppen muß ist er schon eine gute ("preiswerte") Lösung für zu Hause.





    _______________
    Garageband rockt drumm :music
     
  3. kelli

    kelli MacUser Mitglied

    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    27.01.2004
    falls du filme von der dv kamera schneiden und erstellen willst brauchst du natuerlich jede menge speicherplatz, von daher wird das ibook 12 natuerlich eng, ansonsten faende ich die rechenleistung fuer ausreichend (vorrausgesetzt du haust den ram voll).

    Ich finde den iMac zwar superschoen, wuerde mir allerdings nie einen kaufen, da mir der preis einfach zu hoch ist, und ich das Display nicht weiterverwenden kann wenn der Rechner mal ausgediehnt hat.

    Meine Entscheidung waere aus der Windowsmuehle nen Fileserver machen, damit du genug platz hast fuer die filme hast. Am besten mit einem spartanischen Linux (bsp. Debian) und dann das ibook dazu.

    Also alles natuerlich in Anbetracht des von dir eingeraeumten finanziellen Spielraumes.
     
  4. cschirmbeck

    cschirmbeck MacUser Mitglied

    Beiträge:
    941
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    07.02.2004
    Also, meiner Meinung nach scheidet der eMac aus, da er weder mobil ist noch wesentlich schneller als das iBook. Der einzige Vorteil, nämlich der Preis, wird durch die teuren RAM Erweiterungen auch mehr oder weniger zunichte gemacht.

    Ich verwende derzeit ein 17" iMac (habe aber auch ein 15" iMac) und ein 12" G4 iBook. Daher kenne ich mich mit beiden ein wenig aus.

    Musik zu digitalisieren, zu archivieren und abzuspielen dürfte sowohl mit dem iMac als auch mit dem iBook kein Problem sein, wobei Du natürlich das iBook auch überall hin mitnehmen kannst. Auch die Festplatte des iBook reicht dazu aus. Hier also ein leichter Vorteil für das iBook.

    Wenn es jedoch dazu kommt, Grafiken zu erstellen und Filme zu schneiden, gewinnt der iMac doch deutlich an Vorsprung. Auch und vor allem wegen dem größeren, besseren Display und der größeren Festplatte und stärkeren Leistung.
    Ich persönlich verwende das iBook nur als mobilen Begleiter zum archivieren von unterwegs mit der Digitalkamera aufgenommenen Fotos, e-mailen, banking, Textverarbeitung usw.
    Für Internetprojekte, Videoschnitt usw. verwende ich aber natürlich meinen 17" iMac. Die Arbeit an einem solchen Standgerät ist mit der Arbeit (wenn es um Grafiken und Videoschnitt geht) mit einem portablen Gerät wie dem iBook nicht zu vergleichen (höchstens mit dem 17" PowerBook).
    Wobei man erwähnen muss, dass (zumindest die erste Version) des 15" iMac (neuere kenne ich nicht) eine deutlich schlechtere Bildschirmschärfe hat als der 17" iMac. Wie dies bei neueren Geräten ist, weiss ich nicht. Dennoch ist der iMac Bildschirm natürlich gut.

    Also: wo liegt dein Schwerpunkt?

    Schwerpunkt nur Musik mit ab und zu Videoschnitt / ein paar Grafiken: iBook
    Schwerpunkt Musik bei häufigem Videoschnitt / Grafikdesign: iMac

    der eMac scheidet für mich wegen dem nicht allzu hohen Preisvorteil, dem deutlich schlechteren Bildschirm und der älteren Technik schlicht und ergreifend aus.
     
  5. gustavgans

    gustavgans MacUser Mitglied

    Beiträge:
    752
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    17.11.2003
    Nur so als Denkanstoss:

    Könnte ev. ein gebrauchter PowerMac G4 etwas für dich sein? Die kosten so um die 1000.- und haben auch über 800 MhZ.

    Ansonsten würd ich zum iMac raten.

    Gruss Gustav
     
  6. Wildwater

    Wildwater Super Moderatorin Super Moderator

    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    331
    Registriert seit:
    31.03.2003
    hallo

    da ich ein fan von mobilrechner bin rate ich auf jeden fall zum ibook. die höhere rechenleistung des imac brauchst du nur wenn du viel mit video machst. da die auflösung der displays identisch ist hat der imac da auch keine vorteil.

    die intelkiste würde ich auch zum fileserver umbauen (mit linux) und den monitor für arbeiten am schreibtisch behalten. eventuell maus und tastatur extra dazu. das ist zum arbeiten komfortabler.

    nimm aber nix kabelloses, da du an der normalen tastatur mit usb ganz bequem einen powermate anschlissen kannst. der ist sehr angenehm und kostete nicht die welt.

    gruss
    wildwater
     
    Zuletzt bearbeitet: 31.03.2004
  7. Klasl57

    Klasl57 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.719
    Zustimmungen:
    16
    Registriert seit:
    20.02.2004
     


    ...nicht allzu hohen Preisvorteil::confused:

    iBook 1199 zzgl. RAM bessere Performance 800 Mhz und 12"Monitor?
    N U R 300 € mehr.

    iBook 1449 zzgl. RAM bessere Performance 933 Mhz und 14"Monitor?
    N U R 549 € mehr.

    iMac wirklich besser aber auch NUR 500 € mehr.

    Wenns mal eben auf 500-800 € mehr nicht ankommt?...
     
  8. Kollar

    Kollar MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.580
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    03.02.2004
    hallo! :)

    da sich alle systeme durch ihren kompakten charackter doch ähneln und auch nur g4 OHNE L3 cache in diesen verbaut werden, tut sich nicht viel.

    aus diesem grund würde ich das ibook nehmen, du hast dann ebenfalls den vorteil, dass du ein super portable hast. was garageband angeht, ist es ein RAM fresser. bei allen drei systemen wird also problematisch aufzurüsten, jedenfalls wenn du mehr als 640MB haben willst.

    Es gibt doch noch die G4 MDD 2003, oder nicht? ein solches "Arbeitstier" kostet afaik rund 1300 EUR, ist ohne probleme aufrüstbar (RAM bis 2GB und CPU Karten bis Dual 1,4 Ghz G4 mit jeweils 2MB L3 Cache). ausserdem gibts dann performancemässig keine grenzen. es werden auch keine kompakten Festplatten verbaut, dadurch steigert sich die gesamtperformance erheblich.

    Natürlich hättest du dann nicht ein kleines Kompaktgerät und müsstest noch einen monitpr besorgen (ca. 150 EUR für einen 19er CRT z.B.).

    Falls du aber nun wirklich nicht noch einen monat sparen kannst/ willst hat jemand schon richtig gesagt: guckt nach einen schönen gebrauchten G4 Quicksiler mit 800 Mhz, den du dann auch aufrüsten kannst (auf 1,5GB RAM z.B. und eben auch die CPU austauschen kannst). Allerdings wird in den älteren Desktop G4s KEIN DDR-Ram verbaut, sondern SD Ram (macht jetzt aber nicht soooo viel aus!).

    Ansonsten eben ibook G4, durch einen extra Ram Baustein kannst du dann maximal 1256 MB Ram einsetzen (kostet aber ca. 350 EUR mehr bei dsp-memory.de).


    viel gesagt, geholfen ist dir damit aber wohl immer noch nicht *g* ... leider gilt: wenn du das minimum asgeben kannst, bekommst du auch das minimum an performance, eobei diese für deine zwecke aber reichen sollte (bei Videoschnitt und Garageband mit sehr vielen spuren sehe ich kleine probleme, kommt drauf an welche eigenen präferenzen du hast)..

    mit dem ibook schlägst du aber aus den oben genannten mehrere fliegen, und du kannst auch einen externen monitor mit einer höheren auflöung anschließen, falls dir 12 Zoll zu klein sein sollten (durch einen patch!).

    aber gleube mir: wenn du einmal nen mac hast, dann hast du auf einmal auch das geld dir in regelmässigen zeitabständen gimmicks zu kaufen (wie ipod etc.).. das ist ne sucht ;)
     
  9. HGD.2000

    HGD.2000 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    08.01.2004
    ich bin ebenfalls mit dem iBook glücklich.
    Wenn du Musik über deine Anlage hören möchtest kannst Du auch den Akku herausnehmen und es über das Stromnetz laufen lassen. Mache ich auch hin und wieder so, um ladezyklen zu sparen, damit der Akku länger fit bleibt.
    Letzendlich bleibt es natürlich Deine Entscheidung, habe aber auch einen leisen, bzw. nicht hörbaren Rechner schätzen gelernt.Würde also vom eMac abraten.

    Gruß
     
  10. jokkel

    jokkel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.798
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    24.09.2003
    Der iMac 15" ist nicht so richtig prickelnd. Der eMac ist trotz USB 1.1 deutlich besser bei der Preis/Leistung. Der Rest ist ziemlich gleich. Den eMac kannst du allerdings auch noch mit einer Auflösung von 1280x960 fahren, was dir beim TFT natürlich nicht möglich ist.

    Das iBook ist natürlich hammergeil und mobil dazu.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Welcher Mac richtige Forum Datum
[Kaufberatung] Welcher Mac ist der richtige für mich? Mac Einsteiger und Umsteiger 24.09.2014
Welcher Mac ist der richtige? Mac Einsteiger und Umsteiger 03.03.2009
Welcher Mac ist der Richtige? Mac Einsteiger und Umsteiger 16.12.2007
Welcher Mac ist der Richtige? Mac Einsteiger und Umsteiger 13.06.2007
Welcher Mac ist der richtige? Mac Einsteiger und Umsteiger 28.01.2007

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche