welcher Drucker nur...

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von Beatnik, 23.07.2006.

  1. Beatnik

    Beatnik Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    178
    MacUser seit:
    03.12.2005
    Hi ihrs,
    also ich überlege mir einen neuen Drucker anzuschaffen, da mir die Leistungen meines HP PSC 750 All-in-One nicht mehr ausreichen, was das Schriftbild und die gedruckte Bildqualität angeht.
    Mir ist das Schriftbild etwas zu verwaschen und bei ganz genauem Hinschauen sehen die Buchstaben etwas ausgefranst aus und wirken dadurch dass irgendwie recht stark gedruckt sind wie aufgemalt. Ähnliches beim Bilddruck, da könnten die Farben und Kontraste satter und schärfer sein.
    Dies sind somit die Ansprüche die ich an den neuen Drucker stelle, gutes Schriftbild (soll an Buchdruck erinnern) und satte Fotos. Ein Laser kommt aus kostengründen nicht in Frage.
    Mein Budget geht so bis maximal 100 Euro da ich mir noch nen günstigen Scanner dazu kaufen wollte. Schwanke jetzt selbst zwischen nem gebrauchten Canon Pixma IP 3000 oder nem neuen IP 5200.
    Was meint ihr? Tipps? Rat? Erfahrungsberichte mit den Geräten?

    BTW: Welcher Canon Scanner is nen günstiges Einstiegsgerät?

    Schonmal Danke

    Gruß
     
  2. pc-bastler

    pc-bastler MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.487
    Zustimmungen:
    117
    MacUser seit:
    15.06.2005
    In der Firma habe ich einen IP4000 im Einsatz. Ausser, dass er hin und wieder mal Streifen druckt, wenn man viele Bilder (4-5 komplette A4 Seiten) "am Stück" druckt, macht er kaum Probleme. Der IP3000 ist als "kleiner Bruder" des 4000 eigentlich baugleich, nur dass er weniger Tinten benutzt.

    Privat habe ich gerade meinen Epson R200, mit dem ich super zufrieden war (leider habe ich den Druckkopf mit Billigtinten kleinbekommen), gerade gegeb einen IP4200 ausgetauscht. Im Unterschied zu Vorgängermodell IP4000 hat der Neue jetzt, wie Epson und der IP5200 auch, Tinten mit Chip. Dadurch ist die Auswahl an Drittherstellertinte sehr beschränkt (aufgrund meiner Erfahrung käme die für mich jedoch ohnehin nicht mehr in Betracht). Wiederauffüllen ist bei den neuen Canon auch möglich, wenn auch etwas schwieriger als bei den Alten.

    Vom Druckbild her bin ich mit dem IP4200, ebenso wie mit dem IP4000 sehr zufrieden (bei Verwendung von gutem Papier und Originalpatronen).
     
  3. Beatnik

    Beatnik Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    178
    MacUser seit:
    03.12.2005
    jo dank dir schonmal...was mir noch gerade auffiel ist dass der iP 3000 wie auch der iP 4000 eine maximalauflösung von 4800 x 1200 dpi haben, wohingegen der iP 5200 die doppelte (9600 x 2400) bietet.
    Aber der iP 4000 geht selbst gebraucht noch für knapp 180 bis 200 weg und der iP 3000 gebraucht für den Preis des iP 5200, warum ist das so dass die 3000er und 4000er so teuer sind? was können die besser wobei ja die auflösung nur die hälfte ist?
     
  4. cueamen

    cueamen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    15.07.2005
    Bei denen kannst Du billige Patronen von Drittanbietern nutzen da diese Drucker noch keinen Chip auslesen.

    Ich selber habe den IP4200 und bin sehr zufrieden damit.

    Als Scanner kann ich dir den Lidle 60 empfehlen (von Cannon). Kostet nicht so viel (hab meinen für 70 Euro bekommen) und reicht für normale Scanns aus.

    Wenn Du aber einen Profi Scanner willst kann ich Dir nur EPSON empfehlen. Sind allerdings recht teuer.

    Gruß
    Cueamen
     
  5. Beatnik

    Beatnik Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    178
    MacUser seit:
    03.12.2005
    dank dir vielmals...also ist der maximalauflösungsunterschied nicht so gravierend? das mit den drittanbietern ist auch nen argument, un jo brauch wenn nur nen scanner für normales scannen
     
Die Seite wird geladen...