Was würdet ihr mit 4 Fesplatten im MacPro machen?

Dieses Thema im Forum "Mac Pro, Power Mac, Cube" wurde erstellt von Fabian1982, 25.12.2006.

  1. Fabian1982

    Fabian1982 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.05.2006
    Nach langer Ausfallzeit habe ich jetzt endlich eine Ersatz-HDD bekommen, nachdem die erste leider ihren Dienst versagte. Jetzt liegen also wieder 4x500 GB baugleiche Hitachi/Apple-Festplatten vor mir und ich bin am Überlegen, was ich jetzt am besten damit anfange...

    1) RAID10 (mein Favorit)
    Welche Probleme kann es hierbei geben? Wie schaut es denn mit Firmware-Updates für den MacPro aus, wenn die Systemplatte mit ins Raid eingebunden ist? Gibt es da dennoch Möglichkeiten?

    2) Schnell und sicher?
    Gibt es eine bessere Methode oder andere Vorschläge als Raid10, um die Festplatten so effizient wie mögich zu nutzen? Wichtig ist mir eine hohe Datensicherheit - aber natürlich auch die Geschwindigkeit

    Auch wenn ihr andere Ideen und Vorschläge habt, lasst es mich wissen (verschenken tue ich sie aber nicht ;) )

    Danke für eure Tips!
     
  2. sack

    sack MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    33
    MacUser seit:
    20.09.2004
    mir würde bereits eine Platte im MP genügen, die nicht lauter als mein G5 unter Volllast ist :(,

    Raid 1+0 ist wohl das, was Du suchst. Mach Dich aber vorher schlau, was passiert, wenn dann wirklich mal eine Platte ausfällt. Mit Software-Raid wirst Du dann wahrscheinlich im Terminal einer Notfall-Umgebung tätig werden müssen.
     
  3. Fabian1982

    Fabian1982 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.05.2006
    Ist es denn nicht auch im Software-Raid der Fall, dass der Ausfall von einer Festplatte ohne Probleme überbrückt wird? Wenn nein, welche Hardware-Raid-Controller sind für den MacPro zu empfehlen?

    Eine weitere Frage:
    Lohnt es sicht evtl. mit dem ganzen Aufsetzen eines neuen Systems auf Leopard zu warten? Wegen neuem Dateisystem ZFS, TimeMachine, o.ä.?
     
  4. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.461
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    Erst wenn man weiss in welcher Arbeitsumgebung und zu welchem Zweck Festplatten miteiander verbunden werden sollen kann man eine Empfehlung geben welches RAID am geeignesten ist. Geht es um Datensicherheit, geht es um Ausfallsicherheit, geht es um erhoehte Geschwindigkeit beim Schreiben und lesen oder geht es um eine Kombination aus diesen Merkmalen.

    Der Ansatz: Jetzt habe ich 4 gleich grosse Festplatten und mach mir mal ein RAID ist wenig vielversprechend.
     
  5. Fabian1982

    Fabian1982 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.05.2006
    Eigentlich um eine Kombination beider Merkmale. Haupteinsatzgebiete sind Aperture, Photoshop, InDesign, Illustrator und teilweise auch FinalCut Pro. Im Vordergrund steht für mich die Verwaltung und Organisation meiner Bilddatenbank und die der Katalogbilder meiner Kunden (deshalb ist die Datensicherheit auch wichtig!). Als zusätzliches Backup verwende ich deshalb auch eine exterene FW800-Raid-Festplatte.
     
  6. Amiracer

    Amiracer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.03.2006
    Was du meinst sind die RAID levels, die folgende Bedeutung haben:

    * 0: Striping
    * 1: Mirroring
    * 2: Bit level striping mit dedizierten Platten für parity blocks
    * 3: Byte level striping mit dedizierter Platte für parity blocks
    * 4: Block level striping mit dedizierter Platte für parity blocks
    * 5: Block level striping mit verteilten parity blocks
    * 6: Wie 5, jedoch mit zwei parity blocks

    Wie der Name RAID (redundant array of inexpensive disks) schon sagt, geht es darum Redundante Arrays von preiswerten Laufwerken zu erzielen, wobei hohe Betriebssicherheit einerseits und erhöhte Performance andererseits von Bedeutung sind.
    RAID 0 bietet bspw. überhaupt keine Redundanz und auch keine Parität, folglich ist der gesamte Datenbestand nur noch digitaler Müll, sobald eine Platte im Verbund ausfällt, dafür wächst die Performance proportional zur Anzahl der Platten. RAID 6 hingegen bietet aufgrund doppelter Paritätsblock die Gewähr, daß auch bei Ausfall von zwei Platten die Daten rekonstruierbar sind, was jedoch zu Lasten der Performance erreicht wird (Paritätsberechnung und -kontrolle).
    Man kann natürlich auch diverse RAID levels kombinieren, z.B. 10 = 1 + 0, 01 = 0 + 1, 50 = 5 + 0 etc.
    Je nach RAID Level brauchst du mind. 2 (RAID 0 und 1) Platten, bevor man sich jedoch daran macht ein RAID aufzubauen, sollte man genau wissen was man tut, sonst ist das Geschrei hinterher groß, weil man bspw. beim Ausfall einer Komponente nicht mehr an seine Daten kommt...
     
  7. Fabian1982

    Fabian1982 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.05.2006
    Ich hatte schon ein paar mal mit verschiedenen Raid-Systemen zu tun und kenn mich soweit auch ganz gut aus...
    Meine Frage war ja eigentlich nur, ob ein Raid10 sinnvoll ist, oder ob es da von euerer Seite noch bessere Vorschläge gibt, um die Platten zu nutzen?

    Trotzdem danke für die Beleherung ;)
     
  8. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.461
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    fuer ein RAID 0+1 (manchmal auch 10 genannt) brauchst du zwingend einen RAID Controller. Du kannst nur 50% des nominellen Platzes fuer Nutzdaten verwenden, hast aber eine hohe Ausfallsicherheit und hohe schreib/lese Performance. Um Datensicherung im klassischen Sinne kommst du aber auch hier nicht herum denn wenn du Daten versehentlich loeschst werden die auch auf der gespiegelten 1:1 Kopie geloescht :)

    Wenn du also z.B. eine Medien Datenbank betreibst die eine hohe Performance und gleichzeitig eine hohe Ausfallsicherheit (es laesst sich sofort mit der gespiegelten 1:1 Kopie weiterarbeiten) braucht, ist ein RAID 0+1 sicher eine gute Loesung.

    Du hast damit aber kein Backup deiner Daten im Sinne von Time Machine oder einem anderen inkrementellen Backup auf einem externen oder internen Volume.
     
  9. Fabian1982

    Fabian1982 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.05.2006
  10. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.461
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    mag sein, dass die letzte Version des Disk Utilities unter 10.4 das kann - aber ein Software Raid birgt Risiken, die den Aufwand fuer Ausfallsicherheit den man Hardware Seitig betreibt, irgendwie ab absurdum fuehren :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen