Was ist so furchtbar schlecht an M$ Word?

Diskutiere mit über: Was ist so furchtbar schlecht an M$ Word? im Office Software Forum

  1. cmeermann

    cmeermann Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    10.06.2003
    Nach der Lektüre des Threads "MS Office 2004 könnte ein Renner werden" gewinne ich immer mehr den Eindruck, dass so einige Leute hier Word allein aus folgenden Gründen regelrecht hassen:

    1. Es ist von M$.
    2. Wer es kauft, vermiest "alternativen" Produktanbietern ihre Marktchancen.
    3. Es taugt nicht für die Anwendungsgebiete professioneller Druckereien.
    4. Es bietet viel zu viele Funktionen, so dass viele Anfänger es zu Zwecken einsetzen, für die es eigentlich nicht geeignet ist.

    Hmmm... wenn ich mir diese Liste so anschaue, dann drängt sich mir doch unweigerlich der Verdacht auf, dass keiner dieser Gründe wirklich mit einem handfesten Qualitätsdefizit der Software zu tun hat. Daher interessiert mich hier folgende Frage:

    WAS IST WIRKLICH SO SCHLECHT AN M$ WORD?

    Es würde mich sehr freuen, wenn in diesem Thread vor allem Argumente folgender Art diskutiert würden:

    1. Fehlt M$ Word eine wichtige Funktionalität?
    2. Ist irgendeine Funktionalität an M$ Word umständlich gelöst?
    3. Ist irgendeine Funktionalität in M$ Word fehlerhaft gelöst?
    4. Greift M$ Word in die Arbeit des Benutzers durch irgendeinen Automatismus (z.B. AutoFormat), der sich nicht abstellen oder umkonfigurieren ließe, in nerviger Weise ein?
    5. Ist M$ Word instabil? Stürzt es häufig oder gar reproduzierbar ab?



    Ich freue mich schon sehr auf die fliegenden Messer in diesem Thread. Und um hier gleich das erste Statement abzugeben:

    Ich bin sehr zufrieden mit M$ Office. Es ist auf meinem iMac G4 (800 Mhz 512 MB, Panther) recht flott, wenn auch nicht so flott wie auf einer Dose. Es kann alles, was ich brauche. Und ich brauche ziemlich viel! Allein die Serienbrieffunktionalität benötige ich nicht.

    So, das wär's von mir. Wohl an! Möge die Auseinandersetzung beginnen!

    Viele Grüße
    Christian
     
  2. Stefan

    Stefan MacUser Mitglied

    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    15.12.2002
    Hmmm... ich glaub, ein zu tiefsinniges Urteil steht mir nicht zu, denn obwohl ich mich in manchen Sachen als absoluter Freak glaube, muss ich offen zugeben, dass mir wohl 90% aller Sekretärinnen in der Diziplin "Word" so dermaßen die Schuhe ausziehen würden... aber ich schweife ab, ich sage einfach mal, was mich an Word stört:

    1.) Es dauert immer EWIG bis bei Aufzählungen das Einrücken und die Aufzählungszeichen stimmen und das Ganze gut ausschaut. Aber _wehe_, wenn da noch ne Zeile hinzugefügt werden muss... ;)

    2.) Genauso bei normalen Tabulator-Einzügen... manchmal möchte ich in den Bildschirm reinspringen, wenn wieder ein Tab partout nicht zu den anderen im Text passen will.

    3.) Diese Autoergänzung macht mich schier wahnsinnig. Egal obs Namen sind (sobald man den Vornamen hinschreibt springt einem der Nachname hinterher und man kann sehen wie man den wieder wegbekommt ohne dass er zwei Sekunden später wiederaufersteht...) oder URL oder eMail-Adressen. Ganz ehrlich, die meiste Zeit verbringt man bei sowas doch damit, die Hyperlinks per Hand wieder rauszulöschen. Weil mitgedruckt will man sie auch nicht haben.

    4.) Bis eingefügte Bilder passen, spielt man sich auch. Und _wehe_, man löscht darüber im Text ne Zeile... s.o.

    5.) Jedes Worddokument sieht auf jedem Rechner wieder anders aus. Wohl ein Murphy-Gesetz, weil an sich dürfte es das doch nicht geben.

    6.) Die Dokument-schützen-Funktion. Wir oft angewandt, um Formulare zu sperren, aber anständige Eingabefelder gibts nicht, man muss vorher die ___ weglöschen.

    Und da gibts noch so viel mehr...

    Und bevor mich jetzt alle dissen (oder wie das heißt) weil ich so blöd bin: Klar weiß ich, dass in diesem Programm irgendwo in Menüs genau die Sachen drinstehen, die ich hier moniere, und der Fehler wieder 50 cm vor dem Bildschirm sitzt und ein VHS-Kurs helfen würde etc.: In der so wichtigen wie langweiligen Veranstaltung "Softwareergonomie" hab ich zumindest soviel mitbekommen, dass, wenn sich der User Gedanken macht, wie er sich in ein Programm reindenken kann, hat das Programm aus Usability-Sicht bereits durchgefallen ist. Aber das ist ja bei M$ nichts Neues. Insofern ist zumindest die Nummer 4 Deiner ersteren Aufzählung ein hunderprozentiger Treffer.

    Ciao,
    Stefan

    P.S.: Schon oder noch wach? ;)

    P.P.S.: Habe erst jetzt den Ursprungsthread durchgelesen. Wenn ich das vorher gemacht hätte, hätt ich diesen Beitrag wohl nicht geschrieben. Da gings schon wieder ab...
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.03.2004
  3. neptun

    neptun MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.013
    Zustimmungen:
    22
    Registriert seit:
    28.09.2003
    Meine Gründe gegen Word

    • Trotz vieler Unzulänglichkeiten ist das Programm sozusagen zum "Standard" geworden - als ob die Welt ohne Word nicht leben könnte ...
    • doc's werden mir von verschiedenen e-mail Korrespondenten und Website-Betreibern förmlich aufgedrängt; dadurch erwarten sie von mir, dass ich das Programm kaufe, was sehr unhöflich, wenn nicht gar eine Frechheit ist [sie wissen ja nicht, dass ich auf Macintosh andere Möglichkeiten habe, doc's zu lesen, hehe :D];
    • diese Zeitgenossen sind oft son verblendet, dass sie den Unterschied zwischen proprietären Formten und offenen Formaten nicht mal verstehen, geschweige denn sinnvoll damit umgehen;
    • Word ist für keine meiner Anwendungen sinnvoll: je nachdem benutze ich Text Edit, einen Text Editor, LaTeX, InDesign, ...
    • wenn ich Word auf der Arbeit mal benutze, nervt es mich immer wieder, dass Entscheidungen mir vom Programm abgenommen werden, die ich selber nehmen möchte; zB passiert es mir dann immer wieder, dass in jeder Zeile der Anfangsbuchstabe gross geschrieben wird. Es ist auch lästig, die Voreinstellungen vom vorherigen Benutzer umzustellen.

    Gruss, neptun

    P.S. Natürlich kann ich respektieren, dass andere Menschen das Programm gut finden - das soll aber für jeden eine private Entscheidung bleiben! Ich verschicke ja auch keine Indesign-Dateien ...
     
  4. kurare

    kurare MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.06.2003
    Wenn man einen ganz einfachen Text schreibt, so kann man mit Word durchaus sehr zufrieden sein. Aber wenn es darum geht Bilder und Graiken einzufügen und ein wenig zu layouten... :rolleyes: Da ist mir Word einfach zu ungenau. Und wenn es dann auch noch um mathematische Formeln geht, komme ich an LaTeX sowieso nicht vorbei.
     
  5. neptun

    neptun MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.013
    Zustimmungen:
    22
    Registriert seit:
    28.09.2003
    ... auch Text Edit nehmen!
     
  6. Sternenwanderer

    Sternenwanderer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.322
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    30.01.2004
    Also ich finde Textedit völlig genügend. Wenn ich was größeres vor hab, dann läuft mein Kram durch Quark. Ich krieg halt einfach n Hirnkrampf bei Word...tut mir leid, ich sehs halt nich ein-obwohl aufm Mac das Prog "noch" geht.
    Wenn meine Süße nich damit rummachen müßte, wäre es sofort draußen...
     
  7. stuart

    stuart MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.155
    Zustimmungen:
    24
    Registriert seit:
    29.12.2002
    Also ich hab mich auch lang mit Word für Windows rumgeärgert und damals sind mir eben viele Dinge aufgefallen, die so einfach nicht sein dürften:

    - Texte zu formatieren und die Formatierung zu erhalten (Autoformat und ähnlicher Krampf!) ist sehr sehr umständlich!
    - Tabellen und Grafiken sind gemeingefährlich! Von der Aktualisierung bis zur Positionierung ein Graus! Wehe, man ändert nachträglich was, dann bist du arm dran!
    - Für anspruchsvollere Texte kaum zu gebrauchen: Wenn du einen längeren Text mit mehreren Diagrammen, Bildern, Bildunterschriften oder auch nur mehreren Formeln, verschiedene Sprachen hast, und das noch versuchst einigermaßen in eine ansehnliches Layout zu drängen, dann hast du mit Word verloren! Zum einen dauert das schier ewig, zum anderen sieht das bei jedem Rechner anders aus und außerdem ist bei der kleinsten Änderung wieder alles im Eimer! Schnell noch Überschriften ändern? Vergiss es! Dann kannste nochmal neu beginnen!
    - Für normale Briefe mag das ja noch taugen, aber das fussel ich schneller in einem Layoutprogramm oder TextEdit zusammen, da stört mich auch kein AutoVervollständigen und dieser ganze Mist! Denn nur dafür muss ich mir das überteuerte und bescheidene Word nun wirklich nicht kaufen! Der Rest der ganzen Überfunktionalität ist für viele total sinnlos und eigentlich nie zu gebrauchen. Wer nutzt denn schon diese ganzen Funktionen, die bei allem doch wieder ganz anders funktionieren, als man es gewohnt war?
    - Tabelle einfügen und berechnen geht in Word natürlich wieder ganz anders als in Excel! Wenn man nun eine Excel Tabelle einfügt, kann man die per Doppelklick in Excel bearbeiten. Wenn man in Word eine Tabelle einfügt und da was berechnen will, geht das alles ganz anders, man muss sich durch ganz andere Menüs hangeln, ganz andere Befehle und Wege gehen!

    Und so weiter uns so fort! Das war nur das, was mir jetzt noch auf die Schnelle eingefallen ist!
     
  8. YoEddi

    YoEddi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    907
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    19.03.2003
    hier steht ganz gut was an word und co. so schlimm ist (owohl der autor word regelrecht zu hassen scheint, finde ich seine argumente stichhaltig):
    http://ricardo.ecn.wfu.edu/~cottrell/wp.html

    ansonsten kann ich mich meinen vorrednern nur anschliesen!

    @stuart

    es gibt bei LaTex die klasse "dinbrief". schneller kann man keine schönen und richtigen briefe schreiben, ganz ohne basteln.

    cheers
     
  9. neptun

    neptun MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.013
    Zustimmungen:
    22
    Registriert seit:
    28.09.2003
    Noch was ...

    Es kommt leider viel zu selten vor, dass mit Word wirklich schöne Dokumente produziert werden. Was in den meisten Fällen dabei raus kommt:
    - Titel entweder riesig, bunt, verzerrt und unleserlich, oder in einen dieser unglückseligen Kasten eingesperrt;
    - Text schlecht strukturiert;
    - Funktion "unterstreichen" unüberlegt eingesetzt; ...

    Ich habe da noch so ein altes Büchlein ["Der PC ist keine Schreibmaschine"]: eine Fundgrube an guten Ratschlägen für den Umgang mit Text.

    Gruss, neptun
     
  10. .....und eins habt Ihr vergessen: WORD IST VIEL ZU TEUER! :mad:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche