Was bringt mehr Speicher im Drucker?

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von chris04, 01.02.2007.

  1. chris04

    chris04 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    22.10.2004
    Hi Leute,

    mal eine ganz doofe Frage. Was bringt mehr Speicher in einem Drucker?
    Ich lese immer was von größeren Druckaufträgen etc. aber heißt das ernsthaft dass z.B. ein Laserdrucker mit 2 MB Speicher kein .pdf mit 4 MB drucken kann? Kann ich mir ja fast nicht vorstellen? Oder geht es dabei rein um Bearbeitungsgeschwindigkeit?
    Sollte ein Netzwerkdrucker mehr Speicher haben?

    Letztendlich geht es darum dass ich mir einen Laserdrucker zulegen will und öfters Skripte für die Uni drucke die gern bis zu 5 MB groß sind. Außerdem soll der Drucker im Netzwerk über Airport Express arbeiten.
    Wenn gleich noch jemand eine Empfehlung hat, freut es mich :-D
    (Laser, s/w, Netzwerk)


    Danke und Gruss

    Chris
     
  2. Difool

    Difool Frontend Admin

    Beiträge:
    8.145
    Medien:
    29
    Zustimmungen:
    859
    MacUser seit:
    18.03.2004
    Wenn eine Druckdatei mit 16MB auf einem Netzwerkdrucker mit 16MB-RAM gedruckt werden soll dauert es.

    Schicken nun 3 Leute diese 16MB Druckdatei gleichzeitig oder sehr kurz nacheinander ab,
    dann dauert es mitunter sehr lange.

    Das Ganze hängt dann aber auch sehr von der jeweiligen Auflösung der Druckdaten ab:
    Technische_Aspekte
    http://de.opensuse.org/SDB:Drucker-Kauf_und_Kompatibilität#Technische_Aspekte
     
  3. Bennj125ccm

    Bennj125ccm MacUser Mitglied

    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    78
    MacUser seit:
    06.11.2005
    Das Dokument wird noch in die "Druckersprache" übersetzt. Ich weiß nicht genau wie groß dann ein Dokument wird und ob es überhaupt größer wird...

    MfG Benjamin
     
  4. chris04

    chris04 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    22.10.2004
    Ok, das heißt aber auch ein Drucker mit 2 MB im Netzwerk kann eine 16 MB Datei drucken? Es dauert halt nur? Richtig?
     
  5. Kathse

    Kathse MacUser Mitglied

    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.03.2004
    Kommt drauf an - wenn du jetzt eine große Grafik hast, die nicht komplett in den Druckerspeicher passt, kann es schon mal sein, dass die in der Ausgabe nicht erscheint.

    Gruß
    K
     
  6. chrischiwitt

    chrischiwitt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.653
    Zustimmungen:
    189
    MacUser seit:
    24.11.2005
    Stell Dir den Drucker vor wie einen Computer.
    Hat dieser genug RAM, um ein speicherintensives Programm komplett zu laden, geht dieses auch komplett ins RAM und die Zugriffszeit verkürzt sich.
    Ist nicht gnug RAM da, wird ausgelagert, z.B. in den virtuellen Speicher auf einer HD, und der Rechner holt sich die nötigen Teile auf Abfrage von dort.

    So arbeitet auch das RAM eines Laserdruckers. Nur daß es selbst keinen virtuellen Speicher hat, sondern dafur das RAM des angeschlossenen Rechners nutzt.

    Kleinere Dateien werden also in einem Stück komplett in den Druckerspeicher geladen und abgearbeitet, größere halt Stück für Stück nachgeladen, wenn ein Teil abgearbeitet und somit wieder RAM frei ist.
     
  7. Joern1983

    Joern1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    29.10.2006
    Schlecht gemachte PDFs können schnell mal riesige Ausmaße annehmen, wenn ich das richtig interpretiert habe. Spool Menu in XP hat knapp 700MB an zu senden Daten für ein 12MB PDF angegeben. Entsprechend lange hat es auch gedauert.
     
  8. rpoussin

    rpoussin MacUser Mitglied

    Beiträge:
    17.789
    Zustimmungen:
    1.147
    MacUser seit:
    22.08.2004
    Wie in #6 gesagt:
    Eine A4-Druckseite auf einem Laserdrucker hat etwa 25MB. Hat Dein Drucker weniger RAM, nutzt er den vom Rechner. Dadurch wird Dein Rechner beim Drucken verlangsamt, weil er häppchenweise immer Daten zum Drucker sendet. Hat der Drucker selbst genügend RAM, ünbernimmt er die Seite komplett und der Rechner ist frei. (RAM-Erweiterung geht aber nur bei PS-Druckern?)
     
  9. chris04

    chris04 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    22.10.2004
    Wow, dass ist ja mal interessant. Jetzt kann ich mir das vorstellen. Also die Entscheidung wieviel Speicher ein neuer Drucker haben sollte hängt davon ab wieviel Zeit man mitbringt und wie man seinen Rechner mit Druckaufgaben belasten will. Des Weiteren davon ob große Grafiken verwendet werden.
    Ich denke also vielleicht sollt ich nach was mit mehr als 4 MB Ausschau halten...wieviel ist sinnvoll bei Netzwerkeinsatz in einem 2 Personenhaushalt, mit o.g. öfters zu druckenden bis zu 5 MB großen Skripten?

    Danke für eure Tips!
    Gruss Chris
     
  10. HäckMäc_2

    HäckMäc_2 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.196
    Zustimmungen:
    269
    MacUser seit:
    26.04.2005
    Nicht ganz richtig.
    Der Speicher des sendenden Computers wird nur bei GDI-Druckern mitbenutzt.

    Der Computer wandelt eine Datei seitenweise in die Sprache um, die der Drucker spricht. Diese Daten bekommt der Drucker in seinen Hauptspeicher und fängt erst dann an zu drucken, wenn er alle Daten für diese eine Seite geladen hat.

    Ist die Datenmenge größer, als der Druckerspeicher, druckt er auch. Aber nur eine Fehlermeldung oder die Daten, die er bis zum Speicherüberlauf erhalten hat (ein Teil der Seite).
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen