Was bringt Dual Core im IMac

Diskutiere mit über: Was bringt Dual Core im IMac im iMac, Mac Mini Forum

  1. Clubrocker

    Clubrocker Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    16.11.2003
    Hi

    Habe da mal ne Frage. Was bringt eigentlich ein Dual Core Prozessor im IMac oder anderen Macs unter OSX?
    Habe mir vorgestern noch einen 20" IMac G5 ersteigert weil ich einfach nicht sehe was mir im Moment ein Dual Core bringen soll.
    Gibt es überhaupt Dual Core Programme die beide Kerne nutzen?
    Bei meinem PC bringt der 2. Kern im Moment noch gar nichts und das schon seit etwa einem 3/4 Jahr. Es werden immer nur beide Kerne genutzt, außer man lagert den Prozess von Hand auf einen Kern aus.

    Bin mal auf ein paar Meinungen gespannt
     
  2. Jools

    Jools MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.015
    Zustimmungen:
    46
    Registriert seit:
    27.11.2005
    Nun es bringt schon was, vor allem wenn man rechenintensive Programme laufen hat bleibt das System gut bedienbar.

    Außerdem unterstützt Mac OS schon lange 2 CPUs.

    Wieso sollte man einen Prozess auf nur einen Kern legen, er soll doch grade in mehreren Kerne laufen damit es schneller geht(Multithreading, Arbeitsteilung).
     
  3. olbea

    olbea MacUser Mitglied

    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    24
    Registriert seit:
    02.07.2004
    Äh - wie jetzt? Nutzt er nun beide Kerne, oder nicht?
    Es soll ja genau so sein, dass BEIDE Kerne genutzt werden.

    CU
     
  4. k-mile

    k-mile MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.979
    Zustimmungen:
    76
    Registriert seit:
    07.02.2006
    Doppelkerntechnologie ist immer gut. Schon allein beim Multithreading. Viele Programme teilen die Arbeit auf die Kerne auf, so dass schneller ein Ergebnis kommt. Rendering oder Filter und so. Mac OS X unterstützt auch die Technologie und teilt die Arbeit. Der Nutzer hat nur Vorteile, denn der Arbeitsfluss wird angenehmer und schneller.
     
  5. Clubrocker

    Clubrocker Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    16.11.2003
    Ne so ist das glaube ich nicht ganz. Wenn die Prozesse auf beiden Kernen laufen, laufen beide zB. mit 50%, wenn ich den Prozess aber einen Kern lege, läuft dieser eine Kern mit 50% und der andere mit 0. Auf diesen kann ich dann wieder einen anderen Prozess legen. Kurzum es bringt nur was wenn die Prozesse auf beide Kerne verteilt und nicht auf beiden gleichzeitig abgearbeitet werden, denke ich
     
  6. k-mile

    k-mile MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.979
    Zustimmungen:
    76
    Registriert seit:
    07.02.2006
    Die Prozesse werden ja dynamisch verteilt, sprich wenn eine Anwendung was machen soll und die anderen nur im Hintergrund, dann wird der Prozess aufgeteilt. Laufen mehrere Nebeneinander wird der eine Prozess in den einen und der andere in den anderen verteilt.
     
  7. Clubrocker

    Clubrocker Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    16.11.2003
    @k-mile
    Weiß du ob das nur bei OSX so ist oder auch bei XP?
     
  8. TheGamerBG

    TheGamerBG Banned

    Beiträge:
    500
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    05.04.2006

    Nein es bringt auch so was. Nicht nur wenn wenn ein Programm geteilt werden würde.

    OSX z.B nimmt Core 1 Photoshop Core 2 und schon läuft das geschmierter.

    Du hast in PS was aufwändiges am Rennen (Filter oder so) dann startest du itunes und mail. Dann geht OSX in die knie mit single core mit dualcore läufts flott wieter als ob nichts wäre.

    Sogar Windows XP nutzt Dual Core eben fuer die interne Lastverteilung. Und he, wenn Win das macht ;) ......... OSX beherrscht das schon lange
     
  9. Anaki

    Anaki MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.087
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    24.04.2006
    @clubrocker:
    du hast wohl noch nie einen core duo booten sehen. :D
     
  10. k-mile

    k-mile MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.979
    Zustimmungen:
    76
    Registriert seit:
    07.02.2006
    Aber bei Win XP werden leider die Prozessoren nicht so gut verwaltet wie bei OS X. :hehehe: Bei Win profitieren zur Zeit wirklich nur speziell darauf ausgelegte Programme. MS will das aber in Vista verbessern :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche