Warum schmiert Fireworks??

Dieses Thema im Forum "Grafik" wurde erstellt von Martns, 26.02.2007.

  1. Martns

    Martns Thread Starter Gast

    Hallo,

    ich teste grad Fireworks 8 und bin völlig verwirrt! Ich möchte ein Feld/Strich/Balken[...] über einer farbigen Fläche platzieren. Beim Ergebnis ist dann nicht der Stich zu sehen, sondern ein verwischtes Feld. (Ich möchte das dann in Dreamweaver exportieren. Dort erscheint dann diese Verschmierte Feld. Wenn ich es allerdings als gif in DW exportiere oder auf der platte speichere ist es normal! Was soll das??

    Hier mal die Bildschirmfotos:
     

    Anhänge:

  2. Sterling

    Sterling Banned

    Beiträge:
    668
    Zustimmungen:
    61
    MacUser seit:
    23.08.2006
    Hi!

    Schlieren ergeben sich nur dann, wenn die exportierte Grafik im HTML-Dokument andere Abmessungen hat, als Dreamweaver an der Stelle erwartet und dann die Grafik auf die erforderliche Größe anpasst. Ich bin Deinen Weg gegangen und in beiden Fällen ist der Export sauber wie erwartet. Fireworks 8 arbeitet sehr präzise und alle Elemente, die man separat als Grafik exportieren möchte, sollte man in Fireworks 8 mit Slices festlegen, d .h. man legt bereits fest, in welchen Abmessungen und an welcher Position sich die Grafikelemente im exportierten HTML-Dokument befinden. Auch beim Export gilt zu beachten, das alle(!) Grafiken exportiert werden, nicht nur die ausgewählten Objekte. Da Fireworks im Prinzip nichts anderes macht, als eine Tabelle zu exportieren, worin sich die grafischen Elemente befinden und gemäß der Slices angeordnet sind, ist mir das Resultat Deines Ergebnisses schleierhaft, aber nicht die Ansicht in Dreamweaver. Die stimmt exakt so, wie man es in Fireworks 8 festlegt und selbst Previews über verschiedene Browser zeigen das korrekte Ergebnis.

    Ein Fehlerteufel steckt bei Fireworks in der Komprimierung der exportierten Grafiken. Das Programm unterscheidet zwischen zugewiesener Komrimierung im Programm (Arbeitsoberfläche) und einer nachträglichen Zuteilung in der Exportfunktion. Ich wähle grundsätzlich die Einstellungen in der Exportversion (also JPG immer mit 80 bis 85 Prozent), denn nur damit überschreibt man alle Parameter, die man auf der Oberfläche beim Festlegen der Sclices vorab den einzelnen Grafiken und Ausschnitten zuteilen kann. Der Grund für diese doppelte Parametereingabeoption ist einfach: Sollte auf einem Bildmotiv Fotos sein, die man mit anderen Grafikelementen in einem Rutsch exportieren möchte, so wäre es Unsinn, das Foto als GIF zu speichern. Also kann man in Fireworks für jeden Sclice-Bereich eigene Angaben machen, nur dieses eine Foto als JPG mit geringer Kompression zu speichern, während die anderen Grafikelemente z. B. als GIF oder PNG ausgegeben werden können. In der Grundeinstellung von Fireworks ist die Komprimierung der exportierten Grafiken zu hoch eingestellt und alles ist voller Artefakte. Deshalb muss man beim Export auch die Komprimierung und das Format überprüfen (eine Vorschau zeigt Fireworks vor dem Export ja an) und erst dann werden die Daten so exportiert, wie man es wünscht.

    Das löst zwar nicht Dein Problem, aber es ist mir ohnehin schleierhaft, wie es zu solchen Schlieren kommen kann, denn sofern die Abmessungen einer Grafik, seine Abgrenzungen (durch Sclices festgelegt) seine Position und die Komprimierung in der HTML-Datei stimmen und so auch von Fireworks exportiert werden, kann so was gar nicht entstehen. Nur dann, wenn eine Grafik von ihren Abmessungen nicht stimmt, aber der Platz damit trotzdem in der benötigen Abmessung ausgefüllt wird (skaliert).

    - Sterling
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen