warum ist macosx toll? kann mir das jemand erklären?

Diskutiere mit über: warum ist macosx toll? kann mir das jemand erklären? im Mac OS X Forum

  1. fresbee

    fresbee Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    17.05.2004
    hallo zusammen.

    ich arbeite seit 10 jahren mit macs. habe mitlerweile 2 macs (classic), 4 windows2000 rechner und 2 suse linux rechner im netzwerk.

    und seit 4 wochen ein neues g4 powerbook mit mac osx 10.3.3.

    linux zu konfigurieren, dass ich mit den pcs drauf zugreifen kann war einfach.
    linux zu konfigurieren, dass ich mir den classic macs zugreifen kann schon schwieriger.
    linux zu konfigurieren, dass ich mit dem macosx rechner zugreifen kann war schwierig.

    und jetzt versuch ich einfach nur vom macosx auf den classic zuzugreifen: geht nicht

    auf M1 (classic) richte ich die zugriffsrechte ein. auf M2 (auch classic) nicht.
    die macosx maschine zeigt lange keinen der rechner im netzwerk.
    dann nach 10min! immerhin M2. M1 wird nie erkannt.

    was soll der *******? bin ich wirklich zu dämlich 2 macs miteinander kommunizieren zulassen? nein, ich will ja noch garnicht kommunizieren, ich will nur, dass der osx rechner den anderen rechner im netzwerk erkennt. aber das scheint ja schon zu viel verlangt.



    ok. ich noch was.
    ich hab einen USB card reader.
    unter unix benötigt man bekanntlicherweise keine treiber. ich schliess das teil an. nix geht.

    also treiber suchen und laden (bisher verpöhnten die mac user die windows users weil sie treiber laden müssen).
    ok, finde den brandneuen treiber. extra für den ZIO card reader (nicht vergessen: hersteller schreibt: MACOSX driver not required"
    http://www.microtechint.com/support/downloads.html

    beim hersteller kann man den treiber nicht downloaden, aber hier:
    defekter Link wurde von macuser.de entfernt
    alle berichten glücklich, wie toll das teil funktioniert. nur bei mir nicht. systemerweiterungen, wo man nachschauen könnte, was wo wie installiert, nicht installiert, aktiviert ist gibts nicht.

    2 stunden später geh ich an meinen windows rechner, schieb das teile rein und es läuft.




    macosx ist meiner meinung nach ein schick designtes gimmick betriebssystem, das vorgibt "jetzt endlich wirklich sicher zu sein", danke unix rechtemanagement.
    ach ja, die mac community hat bis os 9 immer nur nach mehr sicherheit geschrien?
    nein, die wussten ja garnicht was das usermanagement unter linux ist.
    nein,ernste sicherheitsproblem gabs unter classic ja nicht. für sicherheitslecks ist redmond bekannt.nicht cupertino.
    und jetzt reissen sich alle völlig unkritisch um das tolle jaguar oder panter oder wie es demnächst heissen mag, nur weil es endlich die aqua optik gibt.
    alle kaufen fleissig die neusten versionen von quark, photoshop und illustrator, als wäre es erst jetzt möglich "richtig gut mit dem mac zu arbeiten". als hätten heerschaaren von grafikern und desktop leuten jahrelang nur rumgepfuscht. unter 7.5, 8.2 und 9.



    ich wäre wirklich froh, wenn mir jemand vernünftiges erklären könnte warum macosx so toll und so wichtig ist, der nicht dem "ich brauche endlich ein neueres und schnelleres bertriebssystem, mit dem ich dann ENDLICH richtig arbeiten kann" - hype erlegen ist.
    und warum es so toll ist, dass ich mein betriebssytem nicht mehr konfigurieren kann und es keine sysemerweiterungen gibt, in denen ich einfach ausschalten kann, was ich nicht brauch und will.


    fresbee
     
  2. lengsel

    lengsel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.627
    Zustimmungen:
    53
    Registriert seit:
    25.11.2003
     

    Ich auch, und der wird auch nicht von OS X erkannt. Macht aber nichts, denn sobald ich ein beliebiges Medium in den Reader stecke, wird es sofort erkannt und als Volume auf dem Desktop gemountet.
    Und es geht ja um die Medien, nicht um den Reader.

    Ansonsten solltest Du wohl besser beim alten OS bleiben.

    Grüße,
    Flo
     
  3. asg

    asg MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    22
    Registriert seit:
    21.10.2003
    Quatsch mit Soße.
    MacOSX basiert nun auf einem unixoiden System welches in meinen Augen nur die Vorteile von "UNIX" (BSD) mit sich bringt.
    Ja, man hat eine Shell auf der man arbeiten kann und die einem ungeahnte Möglichkeiten gibt. Also ab mit den alten Zöpfen.

    Es bietet mir die Vorteile eines BSDs (unix) und die aus der grafischen Welt (AQUA). Und ich erliege sicher nicht dem von Dir angesprochenen Hype.
    Du kannst Dein OS konfigurieren, wie ein Wilder kannst Du das. Wenn Du Lust dazu verspürst auch einen Kernel neu bauen, Du musst nur wissen wie es geht. Und evtl. die Shell nutzen. Unix-Kenntnisse wären da ab und an von Vorteil.
    Nochmals, schneid Dir Deine alten Zöpfe ab.
     
  4. blue-skies

    blue-skies MacUser Mitglied

    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    12.06.2003
     

    [ ] Du hast dich mit dem System beschäftigt.

    Sorry, aber das war mein erster Gedanke dazu. Du hast schliesslich 10 Jahre Erfahrung mit dem alten System, nimm dir doch die Zeit, in das neue etwas tiefer einzusteigen.

    Bye
    blue-skies
     
  5. PeterShaw

    PeterShaw MacUser Mitglied

    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    02.05.2003
    Man muss ja nicht

    Ich habe mit OS 8.6 angefangen und bin inzwischen bei Panther angelangt. Das gefällt MIR am besten und hat mir bis dato keine Probleme gemacht. Vorteile sind in meinen Augen (und auf meinen Rechnern) Geschwindigkeit, Rendevous, Nutzbarkeit der neuesten Software und Konfiguration/Stabilität des Netzwerks Wire&Wireless-Mix.
    Wenn man unzufrieden ist, muss man es ja nicht aufspielen. Ich war mit Windows unzufrieden und bin auf Mac umgestiegen. Andere sind zufrieden, warum wechseln.
    Und was Umgewöhnung angeht, da hatte ich von 9.2.2 auf OS X wenig Probleme. Die habe ich jetzt eher bei Familien-/Freundschafts-Computer Support wenns um Windows XP,ME,2000 etc geht. 95 und 98 kenne ich gut, aber mit XP hat sich ebensoviel geändert wie von 9 auf X, hier ist nur der optische Wechsel noch auffälliger.

    Also mein Fazit, wenn Du es nicht brauchst oder magst, kann man gut mit 9.x weiter arbeiten. Der einzige zwingende Grund wäre wohl nur ein G5. Aber den sehe ich in Deiner Auflistung nicht.
     
  6. ks23

    ks23 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.935
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    15.04.2004
    Warum ein Apple OS so gut is:

    1. Usability
    2. Ease of use

    Gruss
    Kalle
     
  7. SargonusRex

    SargonusRex MacUser Mitglied

    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    12.12.2003
    **********SPAM SPAM SPAM**********


    hi,

    wenn du das powerbook nicht mehr brauchst ... dann hätte ich noch nen feinen powermac 1.25ghz + 17"tft im tausch anzubieten... daran kannst du dann auch mehr rumbasteln ... als linux-freak ;)))

    meld dich im zweifelsfall!:p (ernst gemeint!)



    **********************************
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche