warum eigentlich nicht 14" ?

Diskutiere mit über: warum eigentlich nicht 14" ? im MacBook Forum

  1. mithras

    mithras Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.106
    Zustimmungen:
    8
    Registriert seit:
    21.02.2005
    hallo!

    ich (bzw. wir,meine freundin und ich) stehe kurz vor dem kauf eines mobilen mac's.wie das wohl jeder hier kennt habe ich die letzten wochen damit verbracht zu vergleichen,zu rechnen etc. .auch die übliche frage ob ibook oder powerbook ist noch nicht ganz vom tisch,tendieren aber mittlerweile doch eher zum ibook da der aufpreis zum pb doch enorm ist (gerade wo ich festgestellt habe dass das 12" powerbook z.b. auch nur über ein firewire 400 anschluss verfügt und ich mich als musikalisch tätiger mensch für den preis zumindest über zwei gefreut hätte).
    sie wird es für schreibkram und drahtlos surfen nutzen und mich soll er musikalisch auf der bühne sowie als mobiler, musikalischer "ideenfesthalter" unterstützen.
    eigentlich soll es es ein 12 " werden,doch nachdem man das 14" ibook mittlerweile in einigen shops für recht wenig aufpreis bekommt und mir ein 14" eigentlich als ein guter kompromiss zwischen 12 und 15" erscheint tendiere ich auch ein wenig in diese richtung.was mich allerdings ein wenig stutzig macht ist die tatsache, dass kaum ein mensch das 14" ibook zu besitzen scheint,man liest eigentlich immer nur von der 12" version.dann habe ich gestern noch in einem anderen forum was gelesen wo ein mensch gemeckert hat wie apple nur das 14" ibook veröffentlichen konnte,es wäre einfach nur ein schwerer kasten (oder so ähnlich).

    jetzt frage ich euch:wo liegt das problem bei den 14" ibooks??wie sieht es mit der akku-leistung aus,wird sicherlich nicht so dolle sein wie bei dem 12",oder?

    wäre über ein paar erfahrungsberichte/meinungen dankbar!
     
  2. Blaubierhund

    Blaubierhund MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.008
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    05.01.2005
    die 14" ibooks haben laut testberichten diverser mac-magazine eine geringfügig längere akkulaufzeit (15-30 minuten mehr, je nach anwendung). dafür sind diese schwerer. die cpu ist etwas schneller. aktuell 1,33 ghz und das display ist nicht nur größer, sondern auch heller. allerdings hat es die gleiche auflösung wie das kleinere 12" ibook/powerbook. weshalb man nicht wirklich mehr platz auf dem desktop hat. es strengt die augen allerdings nicht so sehr an und ermöglicht so längeres entspannteres arbeiten. ein vorteil ist auch die option das 14" ibook mit superdrive (dvd-brenner) ordern zu können. nachteil ist das etwas höhere gewicht (2,6 kg) und die größeren abmessungen. während das 12" ibook/powerbook kaum konkurenz aus der pc-welt kennt (aufgrund der kompakten abmessungen) gibt es zum 14" ibook massenweise konkurenten, was auch der grund dafür sein könnte, weshalb die kleineren books so beliebt sind...

    edit: als musiker dürfte dich vielleicht noch interessieren, dass die ibooks alle KEIN line-in haben... die pwerbooks dagegen schon...
     
  3. Kevin Delaney

    Kevin Delaney MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.771
    Zustimmungen:
    28
    Registriert seit:
    09.11.2004
    grösseres book-grösserer akku!!

    ich bin auch "musiker" ;) und arbeite mir einem iBook-12". reicht mir vollkommen.Bedenke halt,dass beim 14" nur das Display größer ist, die auflösung aber gleich bleibt!!!

    mfg
     
  4. Maulwurfn

    Maulwurfn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    12.861
    Zustimmungen:
    485
    Registriert seit:
    06.06.2004
    Herzlich willkommen bei macuser.de!

    Es gibt kein Problem im eigentlichen Sinne. Nur finden die meisten es sinnlos, das 14"-Modell zu nutzen. Zu Recht, wie ich finde. Die Auflösung der Displays ist absolut die selbe! Es passt also nicht mehr auf das Display, es ist nur alles ein klein wenig größer.
    Der schnellere Prozessor ist auch nicht wirklich spürbar und kann vernachlässigt werden. Dann lieber das 12"-Modell nehmen und statt dem Aufpreis auf 14" lieber mehr RAM etc in das 12" einbauen.. ;)

    Gruß
    Mick
     
  5. Shetty

    Shetty MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.554
    Zustimmungen:
    314
    Registriert seit:
    13.06.2004
    Das 14" iBook ist teurer, unhandlicher, hat nicht wesentlich mehr Leistung als das 12"er, und hat auch nur eine Bildschirmauflösung von 1024x768. Wenn man nicht gerade ein Problem mit den Augen hat, sollte man das 12" Modell nehmen, man ist einfach mobiler damit.
     
  6. mithras

    mithras Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.106
    Zustimmungen:
    8
    Registriert seit:
    21.02.2005
    wow,vielen dank für die schnellen antworten,dass habe ich ja wirklich noch nie erlebt (vor allem wenn man die uhrzeit bedenkt (-; )!

    okay,das mit der auflösung habe ich überhaupt nicht bedacht und hat innerhalb von einer sekunde den plan mit den 14" zerschmettert (-:,das ist ja wirklich ziemlich blöd gelöst...

    zu dem line-in der powerbooks:ich werde so oder so mit einer externen firewire-audio lösung arbeiten,so wäre das sowieso ungenutzt.
    das einzige was wie bereits geschrieben ein wenig schade ist,ist die tatsache dass davon nur ein anschluss vorhanden ist,so müsste man gerade in live-situationen überdenken ob man diesen nun für audio oder eine schnellere festplatte nutzt...
    ist die langsame festplatte denn so ein problem?ich arbeite eigentlich fast ausschließlich mit soft-synth's/samplern und nehme lediglich dann und wann etwas gesang/gitarre auf.dafür müsste es doch eigentlich noch reichen,oder?
     
  7. Kevin Delaney

    Kevin Delaney MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.771
    Zustimmungen:
    28
    Registriert seit:
    09.11.2004
    soft synth-sampler? also ich arbeite mir einer FW-HD lösung- is halt schneller, geht aber mit der internen auch(bei mir hats noch nie gestockt....) RAM, RAM, und nochmals RAM. Dann funzt´s auch mit vielen Synth´s und samplern auf einmal ;)

    so long

    grooveB
     
  8. mj

    mj MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.461
    Zustimmungen:
    317
    Registriert seit:
    19.11.2002
    Bei mir war eher die Größe entscheidend. Ich schleppe das iBook desöfteren mit an die Uni und das manchmal auf dem Fahrrad, manchmal auf dem Motorrad und meistens mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Da war mir das 14" ehrlich gesagt etwas zu sperrig, das 12" ist so wunderschön klein.
    Auch war bei mir die gleiche Auflösung entscheidend. Meine Augen sind noch sehr gut, somit brauche ich die größere Darstellung. Somit hätte ich größere Darstellung die ich nicht brauche sowie sperrigeres Notebook welches mir unpraktisch erschien für deutlich mehr Geld. Ist einfache Mathematik, oder? ;)
     
  9. mafr

    mafr Banned

    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    13.03.2005
    Das Problem am 14" Ibook ist nicht das Display und die Auflösung.

    Beides sieht 1A aus. Auch wenn viele was anderes behaupten. Warum auch immer. :(

    Das Problem ist der Preis.

    Das 14" Ibook kostet nahezu soviel wie das 12" Powerbook.

    Deswegen habe ich mir damals kein 14" Ibook gekauft.
     
  10. lifetekker

    lifetekker MacUser Mitglied

    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    29.09.2003
    Das Problem mit dem einzelnen Firewire-Port ist eigentlich gar keins. Die meisten Firewire-HDs haben einen zweiten Port und erlauben es ein weiteres Gerät anzuschließen. Ansonsten gibt es auch brauchbare Audio-Interfaces mit USB. Allerdings frage ich mich, ob das iBook leistungsmäßig in Audiobereich ausreicht. Ich arbeit an einem iBook G3 800MHz (zugegeben - ist schon 2 Jahre alt), das macht bei 12 Spuren und wenig Efekteinsatz unter ProTools an einer MBox schlapp.

    Ansonsten kann ich mich nur meinen Vorrednern anschließen, was den Vergleich zwischen 14" und 12" angeht.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche