Von Gestalter zu Programmierer

Diskutiere mit über: Von Gestalter zu Programmierer im Freelancer Forum Forum

  1. XMeN76

    XMeN76 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    30.07.2004
    Hallo.

    Ich habe kein Bock mehr!
    Bin jetzt 28 und seit meinem 16. Lebensjahr im grafischen Gewerbe unterwegs. Hab ne Menge Druckerei und Agentur Erfahrung etc.
    Mir macht es aber keinen Spass mehr. Es ist immer das selbe ich kanns ned mehr sehn.

    Ich hab jez schon mal geschaut was ein Beruf mit Zukunft ist und bin da auf Programmierer gestossen. Will nicht unbedingt Web/Design/Programierung machn weil die Kids von heute und morgen mir eh 20 schritte voraus sein werden. (WebDesign = traumberuf und so etc.)

    Jetzt meine Frage?!
    Welchen Arten von Programmierern gibt es? Am liebsten würde ich gerne später selber Applikationen schreiben können. Natürlich fürn Mäck!
    Wo kann ich das lernen (Nur aus Büchern is mir zu trocken und selber beibringen is nicht so toll)

    Vielen Dank
     
  2. vinaverita

    vinaverita MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.888
    Zustimmungen:
    12
    Registriert seit:
    16.01.2003
    Wie wäre es denn wenn du deine grafischen Fähigkeiten ausbaust, und dich
    im 3D Feld umsiehst. Komplexe 3D Grafiken in Maya erstellen könnten deine
    bisherigen Berufserfahrungen bestimmt berreichern.

    Wenn du nicht auf Webdesign umsiedeln willst, könnte auch die Programmierung
    von Multimedia CDs in Director attraktiv sein.

    Ich glaube ich fänd es sehr schwer komplett in eine andere Richtung umzusiedeln,
    wie trockenes Programmieren ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.09.2004
  3. Lace

    Lace MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.571
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    05.06.2003
    Da muss ich vinaverita ja mal Recht geben.
     
  4. glotis

    glotis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    553
    Zustimmungen:
    7
    Registriert seit:
    18.05.2004
    Programmierer, Beruf mit Zunkunft??? Aber nicht in Deutschland. Gerade im Augenblick melden die ganzen IT-Ticker das alle Firmen ihre IT'ler Outsourcen ins Ausland.
    Gerade Programmierer kann heut jeder ;)

    Ich würde mit Webprogrammierung anfangen. Da kommt man am schnellsten rein und ist sehr praktisch. Man sieht schnell Ergebnisse. Die Scriptsprachen sind schnell und einfach zu erlernen. Dann kannst du dich immer noch auf "echte" Programmiersprachen stürzen. Allerdings wirst du dann an der Theorie und mathematisch, logischen Denkweisen nicht vorbei kommen.
     
  5. canfAN

    canfAN MacUser Mitglied

    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.02.2003
    Mit den Bedingungen zwischen den Klammern... gar nicht.
     
  6. BadHorsie

    BadHorsie MacUser Mitglied

    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    21.04.2004
    Versuche erstmal herauszufinden ob Programmieren wirklich was für dich ist.

    Lerne ein Skriptsprache (Perl, PHP, Python, JavaScript ...) und löse kleinere Rechenaufgaben. Danach kannste ein bischen mit Strings herumspielen und allgemeine Dateiverwaltung angehen. Umbenen, verschieben, anlegen, löschen etc.

    Wenn du der Meinung bist daß du richtig Programmieren willst lerne eine (oder mehrere) höhere Sprache und fange an Bilder in hoher Qualität zu skalieren, Frontends für KommandozeilenTools zu schreiben usw.

    Tja, der größte Schritt ist dann dich für eine Sprache/Plattform zu entscheiden und "richtige" Dinge wie PlugIns für Photoshop, Logic oder einen superschnellen H264 Encoder zu schreiben den du dann der OpenSource Gemeinde schenkst oder 'ne Firma gründest und steinreich wirst :D

    Programmieren ist heutzutage 'ne feine Sache um sich ein bischen die Zeit zu vertreiben oder seine alten OutlookExpress *dbx Ordner in *mbox umzuwandeln. Beruflich würd ich was anderes machen. Die IT-Bosse sind genauso durchgeknallt wie Helge Schneider. Und momentan muß man als Programmierer mit Arbeitslosengeld auskommen.

    BadHorsie
     
  7. hanselars

    hanselars MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.994
    Zustimmungen:
    21
    Registriert seit:
    27.11.2003
    ..dann gebe ich auch mal meinen Senf dazu:
    Programmieren ist mehr als das Erlernen der Programmiersprache. Mache dich mit den Konzepten vertraut, während du die Sprache erlernst! Konkret: Wenn Du auf OO-Sprachen wie Java oder C++ gehen willst, dann lerne UML.
    Niemand möchte einen Programmierer, der sich wie ein freischaffender Künstler verhält und einen nicht wartbaren Code produziert.

    Ansonsten:
    In meiner Firma haben wir neben Informatikern auch Programmierer. Die Programmierer bekommen vorgefertigten Pseudocode, den sie dann stumpf umsetzen dürfen. Ist das erstrebendwert?
     
  8. norbi

    norbi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.506
    Zustimmungen:
    22
    Registriert seit:
    14.01.2003
    Ich würde nicht unbedingt mit einer "richtigen" Programmiersprache wie C oder C++ beginnen. Da ist der Einstieg ziemlich schwierig und es dauert sehr sehr lange, bis konkrete Ergebnisse rauskommen, vor allem, da Du offenbar kein "Freak" bist.

    Bei mir war der Einstieg eine konkrete Aufgabe zur Problemlösung. Wir brauchten eine Warenwirtschaft, hatten eine, die auf 4D basierte, aber nicht so funktionierte wie wir uns das vorstellten. Eineinhalb Jahre später (!), war das Teil auf 4D-basis fertig und läuft seit dem (8 Jahre) reibungslos.

    4D ist eine Datenbank-Entwicklungsumgebung mit einer 4GL-Sprache. Das ist wesentlich einfacher als C oder ähnliches, daher kommst Du viel schneller zu Ergebnissen. http://de.4d.com. Ja, damit produziert man "richtige" Programme...

    Als (spät-) Anfänger hast Du gegenüber anderen sicher keine Vorteile was das Programmieren an sich betrifft. Wenn Du aber z. B. Deine Branchenerfahrung in einem Programm - für einen Nischenmarkt - umsetzen kannst, kann es gut sein, daß Du Dich von anderen Programmierern abgrenzen kannst. Wie gesagt, nicht unbedingt mit genialen Programmierkenntnissen, aber mit Branchenerfahrung, die "normale" Programmierer in der Regel nicht haben (ich wiederhole mich hier gerne ;-).

    No.
     
  9. hanselars

    hanselars MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.994
    Zustimmungen:
    21
    Registriert seit:
    27.11.2003
    ...auch mit einer "richtigen" Programmiersprache kann man klein beginnen. Die "HalloWelt"-Programme gibts in jeder Sprache.

    Ich denke nur, wenn man mit so ner Sprache wie JavaScript, VB oder so anfängt, wird einem von Anfang an nur die "Handschrift" versaut.

    Letztendlich ist es doch wichtiger, dass man weiss, WIE man sein Problem in einer Programmiersprache abstrahieren kann (z.B. UML). Ob man es dann in Java, C++, C#, PL/1 oder sonstwas implementiert, ist dann auch egal. Wenn das Design ordentlich ist, ist der Rest billiges Handwerk.

    Ich stimme NOrbi aber absolut zu, dass Du definitiv auf Deinem Fachwissen aufbauen solltest und so die Möglichkeit bekommst, als Schnittstelle zwischen Fachanwendern und IT zu vermitteln (=übersetzen ;) )

    edit: auch Java und C++ sind 4GL-Sprachen, wenn ich mich nicht irre.
     
  10. Dr. NoPlan

    Dr. NoPlan Gast

    Programmierer "der Beruf mit Zukunft"?
    Nicht momentan! Ein Bekannter von mir und viele Andere,
    die sich auf dieses Metier spezialisiert haben, kriechen auf
    dem Zahnfleisch. Ebenso wie die meisten Freelancer im
    Bereich Grafik-Design. Da kann man noch so gut sein!!! :(

    Fahr lieber Zwei- oder Mehrgleisig, das erhöht die Chancen
    das was geht.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Gestalter Programmierer Forum Datum
Perl5 Programmierer für SQL Ledger gesucht (idealerweise aus dem Kölner Raum) Freelancer Forum 03.11.2016
Webdesigner bzw. Programmierer im Bereich Immobilien-Hommage gesucht Freelancer Forum 11.11.2014
Suche Programmierer für eine iOS Dienstprogramm App Freelancer Forum 10.04.2014
C++ Programmierer gesucht Freelancer Forum 05.07.2013
Der "Gestalter-Lesezeichen"-Thread Freelancer Forum 05.09.2009

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche