von eyetv bis zur dvd......ewig lang!!!!!

Dieses Thema im Forum "Multimedia Allgemein" wurde erstellt von crucible, 04.03.2005.

  1. crucible

    crucible Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    916
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.06.2004
    Hi,

    frage: habe mit yeytv300 einen film von arte aufgenommen (16:9). Hiernach im eyetv-menü die funktion dvd-brennen gewählt.....der film wird exportiert.....und dann öffnet sich toast.....soweit ok....aber: toast braucht dann ewigkeiten um diesen film (ca. 109min) vorzubereiten (über 1 stunde) um dann zu brennen........ist das normal??? bzw. wie geht das schneller??

    ziel ist eine dvd, welche ich in meinem stationären dvd-player abspielen kann.

    gruss

    thomas
     
  2. C. Sohrab

    C. Sohrab MacUser Mitglied

    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    13.03.2003
    Jau. Habe ich auch festgestellt. Dauert ewig lang. Schade eigentlich.
     
  3. morten

    morten Gast

    Ich exportiere meine Aufnahmen als mpeg2 (ist es bei eyeTV 400/DVB-T sowieso schon) und brenne sie so auf DVD.

    Ob die files so abgespielt werden können, variiert von DVD player zu player.
    Einfach ausprobieren.
     
  4. Heini Brotzeit

    Heini Brotzeit MacUser Mitglied

    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    48
    MacUser seit:
    16.01.2005
    Habe nen eyetv200, dürfte aber das Gleiche sein. Dauert auch bei mir ewig. Habe auch schon den Umweg über iDVD gewählt (wollte ein selbsterstelltes Menü haben), da dauert alleine das Exportieren 'für iDVD' schon mal ziemlich lange, und anschließend ist die Qualität, je nach Länge des Films, unerträglich.
    Also, entweder wir machen alle was gnadenlos falsch, oder es ist einfach so. Deswegen mach ich es Nachts, kann Dir also leider nicht genau sagen, wie lange es dauert. Aber von der Qualität (für den stand-alone-Player) bin ich bisher mit 'für Toast exportieren am besten gefahren.
    Gruß, Heini
     
  5. quack

    quack MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.346
    Zustimmungen:
    141
    MacUser seit:
    29.12.2004
    Habe kein eyeTV, aber es hört sich an, als müsste Toast das ganze erst noch als MPEG2 neu codieren, damit es den DVD-Vorgaben entspricht. Dieser Vorgang dauert immer lange, egal mit welchem Programm man ihn durchführt und egal woher das Ausgangsmaterial stammt (eyeTV, iMovie...). Die Rechenpower der aktuellen Rechner reicht einfach noch nicht aus, eine solche Codierung in wenigen Minuten durchzuführen.
     
  6. derBernhard

    derBernhard MacUser Mitglied

    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    12.11.2004
    soviel ich weiss, senden die Fernsehanstalten kein MPEG sondern im sog. Transportformat. Ist also eigentlich kein DVD-konformes MPEG.
    Infolgedessen muss neu gerendert werden.
    Und bei Spielfilmlänge dauert das halt.
     
  7. Mick321

    Mick321 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    04.06.2004
    Also, ich mach das (-Toast Titanium 6.03, DVD) sehr oft, und mit dem G5 finde ich das zeitlich und von der Qualität her okay. Ich habe die Zeit jetzt nicht gestoppt, aber ich denke, es dauert so 20 Minuten. Außerdem kann man ja auch beim Mac alles andere weiter machen; der Rechner ist nicht blockiert. Bedeutend länger dauert die Angelegenheit bei der Bearbeitung von Video-CDs.
    Ich hab ein ganz anderes Problem: Seit EyeTv 1.71 ist das Switchen zwischen den Fernsehkanälen (ich spreche von der Firewire-Sat-Version) absolut unerträglich langsam. Dies ist das letzte Update (4 tage alt). Dauert 15 Sek. und mehr, bis das TV- Bild da ist. Unbrauchbar.
    Michele
     
  8. Heini Brotzeit

    Heini Brotzeit MacUser Mitglied

    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    48
    MacUser seit:
    16.01.2005
    Hallo Michele,
    da muss ich gleich mal nachfragen:
    Du exportierst die Aufnahme von eyetv nach/für Toast, brennst das Ganze dann als DVD (Video-Reiter) und brauchst für einen neunzig-Minüter inklusive Kodieren und Brennen nur 20 Minuten? Das alleine braucht bei mir bestimmt zwei Stunden, wenn nicht länger. Gut, ich hab nur einen G4 (1,25 GB Ram), aber das kann doch nicht so viel ausmachen, oder? Oder machst Du irgend etwas Anderes?
    Zu dem Software-Problem kann ich nichts sagen, habe noch nicht upgedatet, aber ich bin sowieso weder von der Hardware von elgato noch von deren Software sonderlich begeistert.
    Gruß, Heini
     
  9. Mick321

    Mick321 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    918
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    04.06.2004
    Nein, ich sprach nur vom Kodieren. Brennen kommt dazu, dauert weniger lang (10 - 15 Minuten etwa). Film ist natürlich vorher von Werbung befreit; ich weiss nicht, ob es dann exakt 90 Minuten sind. Ich muss dazu sagen, dass das Kodieren manchmal (jedes 10. Mal etwa) aus mir unbekannten Gründen zur Katastrophe wird- es dauert dann so lange wie von Dir beschrieben. Wohlgemerkt: Bei denselben Einstellungen, derselben Software. Manchmal wird auch ein Film mit denselben Medien nicht von meinem Player erkannt; das kann aber an "Ausrutschern" bei den Medien liegen. Ich kodiere die Filme übrigens immer auf eine externe Firewire- Platte- kann es daran liegen, dass es schneller geht?
    Ich finde die Sache insgesamt ziemlich gelungen, bis auf einige ärgerliche Ausrutscher. Was mich von Anfang an nervt ist, dass bei der Wahl bestimmter Sender (Pro7, Sat..) der durchgeschleifte Antennenausgang blockiert ist; d.h. ich kann dann auf dem externen Empfänger nur noch Pro7 und SAT sehen. Das kann ja nun nicht der Sinn sein. Umgekehrt geht es auch nicht; d.h. vom durchgeschleiften SatTuner zum Mac gehen Pro7 etc dann komplett verloren- kein Empfang. Und das, obwohl das Signal okay ist. Ich verstehe das nicht.
    Ich nehme ansonsten viele Sendungen für Schule und Fortbildungen auf; eine praktische Sache. Ansonsten sehe ich oft zeitversetzt, was ich sonst verpasst hätte.
    Bye
    Michele
     
  10. in2itiv

    in2itiv MacUser Mitglied

    Beiträge:
    26.988
    Zustimmungen:
    1.634
    MacUser seit:
    10.10.2003
    ....schaut bei mir genauso aus (iMac G4/1,2 Ghz)....10-15 min codieren (2 h film) + 10-12 min brennen.

    ...hmm, das problem kenn ich allerdings so nicht....bei mir war es genau umgekehrt, nach dem 10.3.8 systemupdate hat eyetv 1.7 total rumgezickt.....nach update auf 1.7.1 war das weg.
    ...allerdings war wenn ich mich recht erinnere ein firmware-update für meine eyetv 410 (dvb-t).....vielleicht lags ja auch an der ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.03.2005
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen