Vom Kühlkonzept ist das MacBook Pro eine völlige Fehlkonstruktion

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von dooyou, 25.02.2007.

  1. dooyou

    dooyou Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.199
    Zustimmungen:
    222
    MacUser seit:
    03.12.2006
    Kann man denn diesen oben genannten Vorwurf gelten lassen?

    Man hört von sovielen Leuten aus der Windows-Welt die schockiert sind, das ein MBP teilweise über 75° unter Vollast warm wird etc.
    Dabei ist dies doch völlig unbedenklich und gehört zur Thermodynamik des MBPs. Es ist ja konstruiert erst bei hoher Last aufzudrehen u. bis dahin ruhig mit 2.000rpm vor sich hin zu drehen.

    In meinen Augen ist es weder besonders laut noch besonders heiß im Vergleich mit anderen Notebooks.

    Das kann doch nicht die Wahrheit sein oder? Ich kann sowas in keiner Weise bestätigen.

    Mich würde zu dem Thema nur mal eure Meinung interessieren.
     
  2. noname951

    noname951 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.890
    Zustimmungen:
    292
    MacUser seit:
    18.06.2006
    Vor meiem Macbook hatte ich ein Asus M6Ne und dieses hatte auch locker Temperaturen über 75° gehabt unter Vollast.
    Deshalb weiß ich gar nicht wieso sich die Leute aufregen.
    Apple hat das schon ganz gut hinbekommen, ist meine Meinung.
     
  3. dooyou

    dooyou Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.199
    Zustimmungen:
    222
    MacUser seit:
    03.12.2006
    Das denke ich auch, ich will hier jetzt auch keinen Spam-Thread lostreten oder dergleichen. Mich wundert es nur mit welchen fadenscheinigen Argumenten manche PC-User gegen das MBP wettern, ohne jemals selbst eins in der Hand gehabt zu haben.
     
  4. willObst

    willObst MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.417
    Zustimmungen:
    145
    MacUser seit:
    22.05.2006
    Auch deshalb nicht gekauft ...

    Hallo!

    Also - als ich seinerzeit vor der Wahl stand, was für ein Mac es denn werden sollte, habe ich mich u.a. wegen der enormen Hitzeentwicklung gegen das MBP und für einen iMac entschieden (..außerdem hatte ich noch ein altes Laptop und der iMac war auch noch schöner und günstiger .. aber egal) ... es war eines der Kaufkriterien, die gegen das MBP sprachen.

    Auch aus heutiger Sicht würde ich dem MB den Vorzug geben: Ich brauche erstens keine so hohe Leistung, wenn ich unterwegs bin, und zweitens ist mir das "Bonzenbackblech", insb. das 17er, am Puls zu heiß, wenn ich tippe...

    Dabei noch prägendes Erlebnis: Ein MBP stand bei Gravis einfach nur so rum und kein Programm war sichtbar an der Leistungsgrenze - - das Ding hat trotzdem fast gekocht!!!

    Also kurzum: Mit Sicherheit ist das MBP ein Spitzengerät, aber für mich einfach zu heiß (und zu fett ausgestattet, was den Preis unnötig treibt) ...
     
  5. Alex18091982

    Alex18091982 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    28.07.2003
    Ich denke mal Apple baut nicht erst seit gestern Computer - die werden schon wissen, wie sie das Innenleben der Rechner designen.
     
  6. dooyou

    dooyou Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.199
    Zustimmungen:
    222
    MacUser seit:
    03.12.2006
    Wobei man denke auch zwischen MBP Core Duo u. MBP Core 2 Duo unterscheiden muss.

    Nicht grundlos hat Apple die Lüfterdrehzahl angehoben.
     
  7. Anthrazit

    Anthrazit MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.331
    Zustimmungen:
    19
    MacUser seit:
    30.11.2003
    [ironie]

    Ich hab's ja immer gesagt - der Einzug der Intel-Prozessoren ist Apples Untergang. Mein iBook G3 (PPC forever !!) damals war viiiiieeel kühler und nur unwesentlich langsamer :D

    [/ironie]

    Das MacBook Pro ist in jeder Hinsicht fantastisch. Leistung satt, brilliantes Display, vergleichsweise gute Akkulaufzeit und klassisch-schlichtes Design. Das ganze in Aluminium verpackt - wunderbar :)
     
  8. tobym0258

    tobym0258 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    20.09.2004
    Leider traurig und nicht wahr!
     
  9. sgmelin

    sgmelin MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.714
    Zustimmungen:
    40
    MacUser seit:
    16.05.2004
    Das MBP wird nicht übermässig heiss. Ich nutze meines täglich und auch den ganzen Tag und arbeite wirklich intensiv damit (MS Programme, Präsentationen, Surfen, Mailen, Grafiken mit Omnigrafle usw.) und es wird defintiv nicht wärmer als andere Notebooks.
    Meine Frau hat sich gerade erst ein Vaio mit 1,66GHz gekauft, das wird schneller warm als mein MBP, und das, wenn sie nur surft.
    Sicherlich kann durch das Metallgehäuse keine einwandfreie Richtung der Wärmeabgabe definiert werden, da ja kein wirklicher Luftkanal existiert, aber in Situationen, in denen das Gerät wirklich heiss wird, hat man es auf dem Tisch stehen und die Handballenablage wird definitiv wirklich heiss.

    Das Book im Gravis könnte ein aufgehängtes Programm beschäftigt haben. Das sieht man nicht, und im Unterschied zu Windows merkt man es beim arbeiten auch nicht wirklich. Deshalb kann man keine definitiven Aussagen treffen. Die MPB hier im MM laufen auch den ganzen Tag und sind auch nur Handwarm.
     
  10. Anthrazit

    Anthrazit MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.331
    Zustimmungen:
    19
    MacUser seit:
    30.11.2003
    Das stimmt allerdings. In der CoreDuo-Serie gab es einige Modelle mit schlichtweg inakzeptabler Hitzeentwicklung. Leider stehen genau diese Maschinen oftmals bei MediaMarkt, Saturn, Gravis, etc... Meist auch noch in sehr schlechter software-mäßiger Verfassung :(

    Die Modellpflege (mit Core 2 Duo CPUs) scheint viele Kinderkrankheiten ausgeräumt zu haben :)
     
Die Seite wird geladen...