Virtualisierungplattform

Dieses Thema im Forum "Mac OS X - Unix & Terminal" wurde erstellt von aeuglein, 15.01.2006.

  1. aeuglein

    aeuglein Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.03.2004
    Hallo,

    kann ich irgendwie auf Mac OS X mehrere Mac OS X starten, die voneinander komplett unabhängig sind. Eben einzelne Virtual Private Server! Gibt es dafür irgendeine Virtualisierungssoftware?
    Ich fand lediglich welche für Linux und Windows.

    Gruss
     
  2. Rakor

    Rakor MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.785
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    05.11.2003
    Such mal nach MacOnMac oder wie das hiess
     
  3. aeuglein

    aeuglein Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.03.2004
    Ich suche aber kein Kinderspielzeug :p
    Darf ruhig kommerziell sein und mit mehr Einstellungsmöglichkeiten... :)
     
  4. Sharoz

    Sharoz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    13.06.2005
    Ich glaube qemu kann auch in zwischen ppc emulieren.
    Das hat für dich den Vorteil, dass du mit der Konfiguration bestimmt nicht unterfordert bist ;-) und die Nachteile, dass es a OpenSource ist und b langsam.

    Es gibt zwat auch einen Virtualisierungslayer, aber ich glaube momentan nur für x86...

    Ansonsten hast du natürlich noch die Möglichkeit mit VirtualPC von MS "richtige" Unices aufzusetzen, aber ob das performant ist, wenn mehrere gleichzeitig laufen?

    Auf jeden Fall wirst du nichts vergleichbares zu FreeBSDs Jails, oder Solaris' Containern (so hießen die doch, oder?) finden (soweit ich das weiß, natürlich).

    Aber ich lasse mich gerne etwas besseren beleren. Vielleicht findest du ja bei Fink oder den DarwinPorts etwas!

    Viel Glück
    Sharoz
     
  5. Zahlensalat

    Zahlensalat MacUser Mitglied

    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    10.01.2006
    Mit performanten und professionellen Virtualisierungslösungen scheint OSX momentan nicht gesegnet zu sein. Aber vielleicht wird das ja in Zukunft was da durch den Intel Switch Apple zugriff auf Vanderpool hat.
     
  6. freke

    freke MacUser Mitglied

    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    14.02.2005
    Warum führst du das als Nachteil auf?
    Ich habe mich mal mit diesen ganzen (kostenlosen) Emulatoren (Bochs, qemu) beschäftigt, davon ist leider keiner wirklich benutzbar.
    Und XEN [1] läuft soweit ich weiß nur mit einem Linux und auf Intel-CPUs.

    [1] http://www.cl.cam.ac.uk/Research/SRG/netos/xen/
     
  7. aeuglein

    aeuglein Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    17.03.2004
    Danke euch soweit.

    Es sieht wirklich trüb aus, was die Virtualisierungsmöglichkeiten unter Mac OS X angeht.
    Virtual PC von Microsoft stellt da keine Lösung dar. Ich möchte ja keine andere Plattform "emulieren", sondern die Hardwareplattform "abstrahieren" -- Eben als Software. Ich schätze, da bleibt nur ein gutes Linux für PowerPC (YellowDog Linux) mit UML (User-Mode-Linux), um mehrere Virtuelle Server aufzusetzen.
     

Diese Seite empfehlen