Virenangriffe für Mac unterschätzt?

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von macteck, 14.03.2011.

  1. minilux

    minilux MacUser Mitglied

    13.352
    1.811
    19.11.2003
    auch an dich die Frage: warum?
    da geb ich dir recht (zumindest was die UAC betrifft, der Wald- und Wiesen Macuser wird auch keinen zweiten User anlegen), und zucke mit den Achseln und sage: "selber schuld"
     
  2. Madcat

    Madcat MacUser Mitglied

    9.966
    803
    01.02.2004
    Du meinst nicht, dass es falsch ist sondern Option 2 ist wahrscheinlicher: Man sucht aber findet nix was daran liegen könnte, dass es nichts gibt was man finden könnte.

    Warum was bei dem zitierten? Ich frag mich auch warum man eigentlich immer nur Gerüchte hört über Schadsoftware am Mac und immer wiederüber Proof of Concepts liest aber in freier Wildbahn so gut wie nichts antrifft. Meine Schlussfolgerung: Es muss erheblich schwerer sein hier was für MacOS zu schreiben. Der geringe Marktanteil kanns nicht sein den absolut sind mehr als genügend Macs im Umlauf (alleine letztes Jahr weit mehr als 10 Millionen verkaufter Macs).
     
  3. minilux

    minilux MacUser Mitglied

    13.352
    1.811
    19.11.2003
    ich wollte wissen warum " MacOS diesbezüglich schon ein wenig sicherer ist". Aber du hast da auch keine Informationen, die mir weiter helfen. Danke zumindest, dass du nicht auch noch macmark zitiert hast :D
     
  4. maba_de

    maba_de MacUser Mitglied

    7.395
    1.317
    15.12.2003
    das entspricht ungefähr dem Kauf von Computern in Deutschland im selben Zeitraum. Außerdem geht es hier um das große Geld, das bei Firmen zu holen ist. Und wie schon oft geschrieben, gibt es defacto so gut wie keine Firma, die Macs flächendeckend einsetzt.
    Noch Fragen?
     
  5. Hausbesetzer

    Hausbesetzer MacUser Mitglied

    7.055
    1.087
    10.09.2008
    Unter Windows gibt es auch kaum sich selbst verbreitenden Code.
    Woher kommt eigentlich diese komische Meinung, nur sich selbst verbreitender Code sei "böse"? Es ist doch viel einfacher den Anwender einfach dazu zu bringen, den Code zu verbreiten.

    Die Entwicklung der Mac-User ist schon lustig:
    "Es gibt auf dem Mac keine Viren"
    "OK, es gibt Schadcode auf dem Mac, aber nur im Labor und der funktioniert gar nicht - also gibt es auf dem Mac keine Viren. "
    "OK, es gibt Trojaner in freier Wildbahn, aber das nur in Raubkopieen und die Leute sind dann selbst Schuld - also gibt es auf dem Mac keine Viren."
    "OK, es gibt Trojaner in freier Wildbahn, aber da der sich nicht selbst verbreiten kann, gilt das nicht - also gibt es auf dem Mac keine Viren."

    Mac-User heute sind wie Windows-User vor 10 Jahren - sehen die Gefahr nicht und werden in ein paar Jahren zur Virenschleuder...
     
  6. below

    below MacUser Mitglied

    13.246
    1.093
    15.03.2004
    Ja, so ist es leider. Auch Apple als Firma muss noch viel lernen. Tun sie aber. Sehr zu empfehlen: http://www.pagetable.com/?p=577

    Alex
     
  7. sleight

    sleight MacUser Mitglied

    3.223
    295
    27.05.2007
    Habe ich auch nicht geschrieben oder?
    Schade das man bei MacUser.de immer alles in jeder Kleinigkeit ausarbeiten muss damit einem nicht das Wort im Mund umgedreht wird oder irgend etwas unterstellt ;)

    Und ja aktuell gibt es nicht mehr viel sich selbstverteilenden Schadcode unter Windows. Das sah bis vor ein paar Jahren aber noch ganz anders aus. Meine Meinung dazu wäre dir aber auch klar gewesen wenn du meine Beiträge im Zusammenhang gelesen hättest. Der selbstverteilende Schadcode bezieht sich nur auf das Bot Netz, da hier sonst wieder irgendwelche Hiobsbotschaften kommen und zur Untermauerung meiner Meinung das der Benutzer immer noch das größte Sicherheitsrisiko darstellt. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.03.2011
  8. avalon

    avalon Kaffeetasse

    24.084
    1.771
    19.12.2003
    Ich rede einzig und alleine von einem Virus...

    Wenn es einen geben sollte dann würde der auch entdeckt.

    Eine schlüssige Antwort warum es bisher keinen VIRUS in freier Wildbahn gibt habe ich immer noch nicht, und 50 Millionen Macs sind nicht zuwenig um es auf die Menge und zu uninteressant zu schieben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.03.2011
  9. avalon

    avalon Kaffeetasse

    24.084
    1.771
    19.12.2003
    Vor 20 Jahren war es schon fast eine Pflicht auf einem Windows Recher AV Software zu haben.
    Es gab da bereits 300 Schädlinge...

    http://www.viruslist.com/de/viruses/encyclopedia?chapter=153311164

    Und vor 10 Jahren..

    http://www.zdnet.de/news/wirtschaft...s_erste_halbjahr_story-39001022-2092084-1.htm
    http://www.zdnet.de/news/wirtschaft...te_des_novembers_story-39001023-2100246-1.htm

    Ganz sicher nicht..
    Bei 125000 bekannten Schädlingen ist sicher kaum etwas dabei.. :kopfkratz:

    Siehe oben

    Also was du da schreibst stimmt einfach nicht.;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.03.2011
  10. below

    below MacUser Mitglied

    13.246
    1.093
    15.03.2004
    Jemand, der schon mal einen Virus für den Mac geschrieben hat, erklärt das so: Er selbst ist Sicherheitsexperte auf dem Mac. Seit immer schon. Er kann Dir das Mach-O Format nachts im Schlaf aufsagen.

    Er glaubt, dass auf Windows einfach viel mehr Vorsprung an Wissen da ist und sagt, dass jemand, der sich seit 10 Jahren mit der Sicherheit von OS X beschäftigt problemlos Schädlinge bauen kann. Aber, solche Leute gibt's halt nicht viel.

    Alex