vice
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Virenangriffe für Mac unterschätzt?

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von macteck, 14.03.2011.

  1. macteck Thread Starter Mitglied

    Registriert seit:
    01.03.2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hi Forumusers

    Ich hab gerade einen Artikel in einem Macmagazin gelesen und der hat mich nachdenklich gemacht.

    Wie sieht es heute mit dem Virenproblem aus?

    bis vor kurzem war ich überzeugt das dies kein thema ist, aber warum...es ist ja technisch gesehen kein ding der unmöglichkeit!

    und wie kann man sich davor am besten schützen?

    Könnt ihr mir da ein gutes program für os x 10.6 empfehlen?

    Danke euch schon im voraus!

    Gruss MacTeck
     
    macteck, 14.03.2011
    #1
  2. bernie313

    bernie313 MacUser Mitglied

    Registriert seit:
    20.08.2005
    Beiträge:
    20.035
    Zustimmungen:
    1.929
    Es gibt keinen einzigen Virus für OS X, es gibt einige Trojaner, einige Exploits und Rootkits, das wars.
    Sicherheitslücken gibt es ebenfalls, aber die Gefährdungslage ist nicht besonders hoch.
    Kommerzielle AntiVirenTools haben mehr Schaden als Nutzen unter OS X angerichtet, wenn du unbedingt einen Virenscanner nutzen möchtest, dann nimm ClamXav, das Tool ist bisher nicht negativ aufgefallen, aber Norton, Intego, Kaspersky etc. sind SystemKiller.
     
    bernie313, 14.03.2011
    #2
    madu gefällt das.
  3. ProUser

    ProUser MacUser Mitglied

    Registriert seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    3.663
    Zustimmungen:
    332
    Es gibt nach wie vor keine Mac-Viren in freier Wildbahn..

    Technisch gesehen sieht die Situation wie folgt aus..
     
    ProUser, 14.03.2011
    #3
    sandiipa, FraFoeAc, redbird und 14 anderen gefällt das.
  4. OFJ

    OFJ MacUser Mitglied

    Registriert seit:
    15.10.2004
    Beiträge:
    9.028
    Zustimmungen:
    531
    Ach ja, der wöchentliche Viren Thread ist auch schon wieder da ...
     
    OFJ, 14.03.2011
    #4
    Pas911, Bruny, heldausberlin und 3 anderen gefällt das.
  5. vib MacUser Mitglied

    Registriert seit:
    15.02.2011
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    15
    Was stand denn da drin? *neugierig schaut*
    Es gibt zwar diverse kritische Sicherheitsluecken in OS X (siehe CT Test zu OS X 10.6) und das besonders im Bereich der Rechteverwaltung, aber das Betriebssystem ist aus finanziellen Aspekten - vergleichsweise geringe Verbreitung im direkten Vergleich zu Windows - noch nicht lukrativ genug fuer Virenautoren.

    Ganz sicher: Rechner nicht ins Netz lassen. ;)
    Firewall: Systeminterne Firewall aktivieren oder zB Little Snitch installieren und aktivieren
    Virenscan: Kostenlose Programme wie Sophos Anti-Virus oder ClamXav helfen schon gut gegen potentielle Angriffe und verhindern auch das heimlich Windows-Viren durch das System weitergeleitet werden koennen.

    Gerne doch :)
     
    vib, 14.03.2011
    #5
  6. ekki161 MacUser Mitglied

    Registriert seit:
    29.06.2007
    Beiträge:
    12.805
    Zustimmungen:
    852
    Aha. ;) Weitere Informationen dazu hast du nicht ? ;)



    Brain 1.0 hilft schon sehr gut. ;)



    PS: Willkommen im Forum.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.03.2011
    ekki161, 14.03.2011
    #6
  7. shk

    shk MacUser Mitglied

    Registriert seit:
    12.08.2009
    Beiträge:
    1.248
    Zustimmungen:
    126
    macscan v.2.7 gegen paranoia.
     
    shk, 14.03.2011
    #7
  8. bungy911 MacUser Mitglied

    Registriert seit:
    05.11.2009
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    28
    vor lauter Panik habe ich umgehend ClamXav laufen lassen, ich hoffe ich habe mich nicht angesteckt.


    Gruß Bungy
     
    bungy911, 14.03.2011
    #8
  9. vib MacUser Mitglied

    Registriert seit:
    15.02.2011
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    15
    Es gibt meines Erachtens aber durchaus gutes Potential um dieses System um einen Virus/Antivirus-Markt zu erweitern:

    1) Viele Mac-Benutzer nutzen OS X um eben keine Probleme mehr mit Rechnern zu haben und neigen so dazu, das System noch weniger zu kennen/erkunden/ueberwachen.

    2) Viele Mac-Benutzer glauben, das Fehlen von Viren ist gleichbedeutend mit absoluter Sicherheit.

    3) Apple hat sich nicht mit Ruhm bekleckert, wenn es um das schliessen von Sicherheitsluecken ging.

    Ich finde diese Punkte sind auf jedem Betriebssystem als Kriterien gerechtfertigt - und anders als oftmals hier - wird es von der BSD(Schwester)-Community wesentlich professioneller und ernsthafter behandelt, und das obwohl dort die Sicherheit des BSD-Systems (OpenBSD, FreeBSD) die Grundlage seiner Existenz bedeutet und es somit schon extrem sicher ist.

    Eine sicherheitsbewuste Community ist fuer jedes Betriebssystem ein Mehrwert. Ich finde aber genau da hapert es bei diesem Unix am meisten, von all den mir bekannten Derivaten...
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.03.2011
    vib, 14.03.2011
    #9
    Viper2110 und buddhatext gefällt das.
  10. OFJ

    OFJ MacUser Mitglied

    Registriert seit:
    15.10.2004
    Beiträge:
    9.028
    Zustimmungen:
    531
    Na genau dass versuchen ja die Anti-Viren-Software-Hersteller im Moment auf Teufel komm raus. Darum gibt es ja auch in letzter Zeit alle möglichen Berichte, deren Autoren zumeist Mitarbeiter dieser Unternehmen sind, über die Gefahren, ohne dass bisher Viren aufgetaucht sind.