Videocapture

Diskutiere mit über: Videocapture im Multimedia Allgemein Forum

  1. Yoda

    Yoda Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.750
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    29.08.2002
    Hallo!

    Ich habe nun auch einige Formate ausprobiert zum capturen aber bisher noch nichts zufriedenstellendes gefunden.

    Deshab die Frage:

    Welche Formate verwendet ihr um von einer TV Karte zu capturen?

    Grüsse

    Yoda
     
  2. sandretto

    sandretto Banned

    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    27.01.2003
    Welche TV-Karte hast du?

    Selbst wenn du einen schnellen Rechner hast, und der in "realtime" ein TV-Programm bei voller Grösse, mit einem der zahlreichen Codecs (verlustbehafteten) capturen kann, ist es besser zuerst einen verlustfreien Codec zu benutzen. Also zuerst sozusagen "roh" aufzunehmen, und dann dieses File später mit einem Programm wie <QuickTimePro> oder besser <OpenShiva> zu komprimieren. Ich habe die Meilenstein-TV-Karte, die installiert einen weiteren Codec, "ComponentY'CbCr 8-bit 4:2:2". Damit kann man "roh" capturen, verlustfrei. Ergibt allerdings ca. 20MByte/sek. an Daten !!! Du kannst auch andere verlustfreie Codecs wie "Motion JPEG" oder "Component Video" nehmen, wobei letzterer aber von OpenShiva nicht importiert wird, glaube jedenfalls so. Beim aufnehmen achte ich darauf, die Helligkeit etwas runter zu drehen, da die meisten verlustbehafteten Codecs das Video beim komprimieren etwas aufhellen. Das "rohe" Video mit voller PAL-Grösse, wird dann mit dem guten Programm <OpenShiva> deinterlact (Zeilensprung aufheben), gecroppt (Ränder schneiden), und mit dem schnellen Mpeg-4 Codec <3ivx> komprimiert. Das Resultat ist sehr ansprechend. Gleichzeitig kann man bei OpenShiva auch den Ton komprimieren! OpenShiva ist Freeware, hat noch ein paar Bugs, ist aber insgesamt sehr zu empfehlen.

    http://www.macupdate.com/info.php/id/11973
     
  3. Yoda

    Yoda Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.750
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    29.08.2002
    Danke für deine Antwort!

    ich habe hier wahrscheinlcih die selbe Karte wie du - es ist die Gravision TV mit der OEM-Software von Meilenstein.

    Mein Rechner ist ein G4 DP 867

    mit diesem Rechner sollte es normalerweise schon funktinieren - wenn ich dabei an das denke, dass ein Kumpel mit einer 1 GHz DOSe ohne Problem in MPEG2 in einer super Quali capturen kann und ich noch nichts vergleichbares geschafft habe wird mir ganz anders.... :)

    obwohl ich den MPEG2 Codec installiert habe, habe ich bisher noch keine Möglichkeit gefunden in diesem Format aufzunehmen....

    Grüsse

    Yoda
     
  4. mrwho

    mrwho MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.568
    Zustimmungen:
    76
    Registriert seit:
    20.07.2003
    &nbsp;

    Direkt in MPEG2 in voller PAL-Auflösung ?

    Dann nehme ich mal stark an daß er eine TV-Karte mit MPEG2-Chip hat.

    Ich verwende einen P4 2,4Ghz und schaffe das bei weitem nicht in Realzeit :(

    @sandretto

    Mit wieviel fps wandelst du in Mpeg-4 um, mit welchem Apple ?
     
  5. Yoda

    Yoda Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.750
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    29.08.2002
    @mrwho

    ich habe hier ein File von ihm:

    Mpeg2 320 x 240
    25 Bps


    er hat nur die kleine von Hauppauge - ca 50 €

    es wird doch auch für den mac eine sinnvolle Software bzw Codec dafür geben um dies zu machen?

    wieso kann man den MPEG2 Encoder bei der TV-Karte nicht auswählen?
     
  6. sandretto

    sandretto Banned

    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    27.01.2003
    &nbsp;

    Wenn die Quelle PAL ist, sollte man beim capturen das Feld "Bilder pro Sekunde" frei lassen. Es entscheidet dann wie schnell dein Computer ist, und somit wieviele fps dann tatsächlich auch aufgenommen werden. Ich habe einen PowerMac G4 2x1,25 GHz FW800, damit komme ich bei 736 x 576 Grösse, auf 25 fps, oder knapp darunter. Wichtig ist dabei eine schnelle, defragmentierte Platte, und kein "dazwischenfunken" von anderen Programmen. Denn so gehen immer ein paar Frames verloren. Direkt in Mpeg4 (3ivx) kann ich bei halber Grösse aufnehmen. Bei voller Grösse komme ich dann nicht mehr an die 25 fps heran. Da sind es dann so um die 20 fps.

    OpenShiiva benutze ich deswegen, weil das Programm 2 Prozis unterstützt, und somit verdammt schnell ist.

    @Yoda
    Ich glaube die Mpeg2 QuickTime-Komponente, lässt sich nur ausschliesslich beim abspielen von solchen Files benutzen, jedoch nicht als Exportformat in Quicktime benutzen, schon gar nicht als "Capturecodec" für eine simple TV-Karte.

    Dafür brauchst du iDVD oder DVD Studio Pro. Es gibt aber auch ein paar andere Programme, die das können, sowohl Kommerzielle wie auch Free/Shareware. Wie zum Beispiel ffmpegX
    defekter Link entfernt

    Die besseren Codecs wie 3ivx und SorensonPro, erziehlen aber bei geringerer Bitrate, in etwa die gleiche Bildqualität wie ein durchschnittlicher Mpeg2 Codec. Praktisch alle Movietrailer auf der Apple Seite, sind mit dem SorensonProCodec komprimiert, und die sehen deswegen so super aus, weil das Quellmaterial belichteter 35mm Film ist.

    Das Wichtigste also ist, einwandfreies Quellmaterial, wie unkomprimiertes Video. Wenn das Ausgangsmaterial schon komprimiert ist, als DV, Mpeg2, AVI oder so, dann ist das eben schon ein Unterschied ! Es kommt halt auch darauf an, was man schlussendlich mit dem Video machen möchte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.11.2003
  7. Yoda

    Yoda Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.750
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    29.08.2002
    was ich möchte - naja ich hätte gerne so einfach wie möglich von der der TV- Karte eine (S)VCD

    würde der 3ivx-Codec auch zum Aufnehmen funktionieren?

    wieso MPEG 2 nicht zum Aufnehmen funktioniert verstehen ich auch nicht ganz-und dafür verlangt Apple noch was :(

    mit DVD oder DVD Studio Pro kann man doch nur DVDs machen - somit würde diese Software für mich ja auch nicht in Frage kommen, oder?

    Grüsse

    Yoda
     
  8. sandretto

    sandretto Banned

    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    27.01.2003
    &nbsp;

    Am besten unkomprimiert von der TV-Karte aufnehmen, in voller Grösse. Das ist besser als direkt in Mpeg2 aufzunehmen. Denn unkomprimiertes Video ist als Ausgangsmaterial besser geeignet als zum Beispiel Mpeg2, lese mein Posting oben noch einmal durch.

    Du kannst mit einem guten Mpeg2-Encoder, dann aus diesem unkomprimierten Video, eine DVD/SVCD (Mpeg2) oder irgend etwas machen. Das Resultat dürfte so besser sein, als direkt in Mpeg2 zu codieren.

    Verlustfreie oder fast verlustfreie Codecs sind YUV / Component Video / Video / Keine / Motion JPEG / ???. Aber Achtung, das gibt je nach Länge sehr grosse Dateien.

    Soviel ich weiss, importiert Toast alle QuickTimeMovies, so dass du das "rohe" File in Toast bearbeiten kannst, und dann da deine VCD, SVCD, oder gar DVD brennen kannst. Da ich jedoch (noch) nicht mit Toast arbeite, sind das unbestätigte Angaben !

    Man kann auch direkt mit dem 3ivx-Codec aufnehmen. Das Problem ist, man braucht sehr schnelle Rechner dazu, da 3ivx ein Mpeg4-Abkömmling ist, und viel Rechenzeit beansprucht. Ein G5 hätte unter Umständen genug "Power", um sogar direkt in voller Grösse ein Mpeg4-Video bei guter Qualität aufzunehmen !?
     
  9. Yoda

    Yoda Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.750
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    29.08.2002
    Danke für deine Tipps!

    welchen Codec von den genannten würdest du mir für den 867 DP empfehlen???

    was ich so im Forum gelesen habe, sollte Toast beim Umwandeln recht gemütlich sein - ffmpeg sollte da ja auch funktionieren, oder?

    das würde dann auch heissen, dass für den 3ivx wahrscheinlich mein Rechner zu langsam sein wird, oder???

    Grüsse

    Yoda
     
  10. sandretto

    sandretto Banned

    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    27.01.2003
    &nbsp;

    Da ich im erstellen von VCD's SVCD's und DVD's bisher noch keine Erfahrungen habe, sage ich besser nichts dazu. In den diversen Foren ist jedoch öfters zu lesen, dass die Toast-Encoder nicht an die Qualität von ffmpegX herankommen. Es gibt aber auch noch andere gute Programme ausser ffmpegX, zum Umwandeln in Mpeg1 und Mpeg2.

    Da ich alle Videofiles nur auf Festplatte speichere, muss ich nicht zwangsläufig in Mpeg1 oder Mpeg2 wandeln. Nach langer Recherche fiehl meine Wahl auf 3ivx, da die Codier und Decodiergeschwindigkeit auf einem 2Prozi-Mac sehr gut ist, und der Codec als PlugIn in QuickTime eine "gute Figur" macht. Ausserdem spielt er auch andere Mpeg4-Abkömmlinge wie Xvid problemlos ab.

    Uebrigens, ich besitzte sogar das kommerzielle Programm <Squezze 3 for Mpeg4> von Sorenson, war recht teuer. Doch beim codieren schläft man fast ein, und das Resultat überzeugt auch nicht 100 % ! Zuerst hatte ich den Codec VP3, ein mittlerweile Open-Source-Projekt. Die Qualität war beim abspielen in Originalgrösse sehr gut, sogar eine Ecke besser als bei 3ivx, aber bei Fullscreen, wirkte alles sehr pixelig ! Und das deswegen, da dieser Codec leider das sogenannte "bikubische interpolieren" nicht beherrscht ! In dem ist zum Beispiel der SorensonVideoPro-Codec, absoluter Weltmeister.

    Uebrigens, ffmpegX soll laut FAQ auch das YUV-Format importieren. Da ich aber mit ffmpegX noch keine Erfahrung habe, konnte ich das nicht überprüfen. Also einfach einmal probieren. Es gibt ja zahlreiche Threads zu ffmpegX, in diesem und anderen Foren.

    Wenn das Programm <OpenShiiva> die paar Bugs noch los wird, und eine Batchfunktion (Mehrfachkonvertierung) erhält, dann ist es DAS KILLERPROGRAMM zum Wandeln von VOB und MOV-Files zu Mpeg4.
     

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche