Video8-Fragen (mal wieder) ACHTUNG!! sehr lang!!

Diskutiere mit über: Video8-Fragen (mal wieder) ACHTUNG!! sehr lang!! im Digital Video Forum

  1. datmischa

    datmischa Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    17.09.2003
    So. Nachdem ich jetzt gestern eigentlich alle für mich relevanten Threads durchgearbeitet habe (sogar alte von mir initierte) brauch ich echt nochmal zusammenfassende Hilfe.
    Ich finds auch doof, wenn man einfach nur fragt und hofft die Anderen denken für einen. Hab auch schon ´ne Menge probiert, aber diverse Unklarheiten herrschen noch vor.

    Meine derzeitige Vorgehensweise zum Erstellen einer VideoDVD für ´nen Standalone-Player ist durch ´ne DV-Cam und diese iLife-Sachen natürlich recht bequem (hänge allerdings noch in der 4erVersion). Hab´ zwar auf meinem G4/933 zu Hause mal Trouble beim Brennen (assets kodieren) aber spätestens, wenn ich das den Büro G5-Hänge geht das ganz gut (und schnell).

    Jetzt mein großes Problemkind. Ich hab´ noch elendig viel Video8-Material, was ich früher zu Archivierungszwecken auf VHS gebannt habe. Jetzt über die Feiertage ist mir allerdings aufgefallen, das da noch gut 3 Jahre fehlen (Aufnahmen der Kinder usw.). Also an das VHS Material will ich gar nich ran, das kann so bleiben. Aber diese Lücken möchte ich jetzt gern doch lieber via DVD füllen.
    Bei meinem letzten Versuch in diese Richtung hab´ ich mich recht schwergetan.
    Vorgehensweise: Analoge Kamera an den Mac via MiroMotion DC30+ und in Adobe Premiere (6.5)
    gecaptured. Hier hab ich dann auch Titel und Übergänge und so gemacht. Als das Projekt dann fertig war hatte ich allerdings ein Problem. Da mein Premiere von Haus aus kein Mpeg2 Codec hat. Also hab ich dann schlußendlich ein QT.mov (mit DV Auflösung) gerechnet (irre zeitaufwendig) und wollte das dann in iMovie einspielen. Nachdem ich festgestellt habe, das iMovie nur 9 minütige Clips importieren kann, das große Movie in QTpro in Teile geschnippelt. Neue zusätzliche Übergänge in iMovie gemacht und nach iDVD gesendet und dann irgendwann ´ne DVD in den Händen gehabt. Dieser Vorgang hat echt über 1 Jahr (allerdings nur gelegentlichens Arbeiten) gedauert und das Ergebnis war.... (gibt´s hier auch ´n Thema von mir)...... TOTAAAAL wackelig. Ja,ja diese "FIELDS"... korrigieren konnte ich das bisher aber leider noch nich.

    Meine Frage(n) jetzt endlich:
    Wie mach ich das diesmal (mit vorhandener Hardware) besser???
    1. Mit welcher Auflösung sollte ich importieren, hatte seinerzeit glaub´ ich in DV-pal gecaptured.
    Welche Auflösung hat denn nun wirklich Video8? Damit verbunden: bekommt man mehr Video8 Material auf eine DVD als DV? Oder ist der Größen-( hier Kleinen-)Vorteil hier irrelevant, da ja nach mpeg2 konvertiert wird?
    2. Wie umgehe ich diese vertauschten Felder?? (werde das diesmal auch vortesten und ggfls. Erfolge hier posten).
    3. Wenn ich in iMovie Texte/Einblendungen habe "überdecken" diese für die Dauer der Einblendung den Ton, kann man das verhindern?
    4. zu iDVD: Sichtbarer TV-Bereich????? Heißt das die BIlder werden auch beschnitten? Kommt mir nämlich fast so vor. Kann man das verhindern, wenn es so wäre??

    Vielleicht findet ja jemand die Muße sich diesen ganzen Text anzutun und ggfls. seine Vorgehensweise, Erfahrungen, Kenntnisse usw. mitzuteilen.

    Vielen Dank im Vorraus.
    _datmischa
     
  2. Wildwater

    Wildwater Super Moderatorin Super Moderator

    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    331
    Registriert seit:
    31.03.2003
    Ich importiere mein Hi8 Material direkt in iMovie. Dafür verwende ich einen D8 Rekorder von Sony. Dieser gibt gleich ein digitales Signal an FW aus und der Rechner wird automatisch mit DV gefüttert. Das geht so einfach wie mit einer Digitalkamera.

    Wenn du viele Kassettten hast würde ich mir an deiner Stelle eine D8 Kamera für diesen Zwecke kaufen (Achtung nicht alle können Analog wiedergeben) und diese am Ende wieder verkaufen.

    So nun zu deine Fragen:
    1. DV-PAL stimmt. Du bekommst jedoch nicht mehr Material auf eine DVD als mit DV.
    2. Weiss ich nicht. Hatte da nie Probleme
    3. Siehe 2. ;)
    4. Der Film wird nicht beschnitten. Mit dieser Maske kannst du prüfen, was später auf dem Fernseher zu sehen ist. Ist mitunter intressant, wenn am Bildrand Störungen sichtbar sind - typisch bei VHS in der untersten Bildzeile.

    ww
     
  3. datmischa

    datmischa Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    17.09.2003
    Danke Wildwater, Du hast mir mir ja schon oft geholfen.

    Aber nochmal zu 1) ich meine im Vergleich von DV (also 760x...) zu Video8 also diese 320x... oder so.
    Den D8-Rec haste ja schon öfter erwähnt, is auch ´n tolles Gerät, so wie sich´s anliest, kann ich mir aber gaaaaaaaaarnich leisten. Und ´ne Cam KAUFEN und dann hinterher wieder verkaufen??????? uiuiuiuiiiiii.....
    und das mit der Maske verstehe ich leider immernoch nich....
    Habe mal vor geraumer Zeit so´ne DVD erstellt, wo dann die ganzen Buttons (sogar das Apple-Logo) angeschnitten oder halt extrem dicht am Rand waren.
    Da kannte ich diese Ansichts-Funktion noch garnich.
    Und wenn das Apple-Logo schon fast angeschnitten ist, im iDVD Projekt aber nicht, dann ist doch hinterher was vom Bild (auf dem Ferseher) weg, oder nich???
    Was zeigt denn der TV-Bereich jetzt genau??????
     
  4. mcklimm@

    mcklimm@ MacUser Mitglied

    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    03.08.2004
    Moin Mischa,
    zum Kasch: Es gibt standardmässig 2 (für Cutter relevante) Begrenzungen.
    "Title Safe" und "Action Safe".
    Die gibt es, weil jeder Fernseher einen Teil Deines Bildes abschneidet. Das ist einfach so und es gibt auch Gründe warum das passiert.
    Für Dich ist einfach wichtig zu wissen, dass das Bild welches Du auf dem Computer siehst mehr zeigt als nachher auf dem TV zu sehen sein wird.
    Unterschiedliche Glotzen schneiden auch unterschiedlich viel Bild weg (geh' mal in einen Media Markt und achte darauf).
    Wenn Du Dich an den "Title Safe" Kasch hälst wird Dein Titel garantiert auf jeder Glotze zu sehen sein - und er wird auch nicht ganz unten links in der Ecke kleben, sondern hat immer noch ein bisschen Luft zum Rand.
    Analog gilt das für den "Action Safe" - die Augen des Schauspielers werden nicht abgeschnitten z.B.

    Zum Video: DV PAL ist doch eigentlich ganz gut zur DVD Erstellung. Hat nur einen Schönheitsfehler, weil die (Video)Halbbilder genau andersrum aufgezeichnet werden, als es ansonsten üblich ist (DV ist 2tes Halbbild / Rest der Welt ist 1tes Halbbild). Hier kannst Du Dir wenn Du von VHS oder HI8 kommst genau die Probleme einfangen, die Du beschreibst: vertauschte Halbbilder.
    Dagegen gibt es Plugins, die meistens "FieldShifter, FieldSwapper" oder ähnlich heissen. Oft hilft es auch das gesamte Bild um eine Zeile nach unten zu schieben - muss aber genau eine Zeile sein.
    Gibt auch noch Sonderfälle wo in einem Halbbild schon 2 Halbbilder fälschlich zusammengemischt sind - da bist Du ziemlich verrazt und kannst ausser neu anfangen nichts mehr machen. Wüsste nicht, wie man die wieder auseinanderbekommt.
    Allgemein musst Du wenn Du für TV arbeitest immer auf einem TV kontrollieren, weil Du auf dem Computer die Halbbildfehler nicht siehst.
    Also Computer über Firewire an Kamera und Kamera an Fernseher stöpseln oder eine Schnittkarte mit Monitoring kaufen (Decklink z.B.)
    In Deinem Fall sind Dir die Halbbilder sicher schon beim digitalisieren mit der Miro oder beim bearbeiten in Premiere durcheinandergeraten.
    Falsches Setting in Premiere oder dort eben den "FieldShifter" vergessen.
    In Zukunft also möglichst immer auf TV kontrollieren bevor Du aus Premiere oder FinalCutPro exportierst.
    Wenn's nicht flimmert ist alles gut, mehr mach ich auch nicht.

    Hoffe das hat Dir ein bisschen geholfen.

    Gruss
    Uwe
     
  5. datmischa

    datmischa Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    17.09.2003
    hat es mir wirklich.. danke dafür erstmal....

    aber noch eins: mit welcher Auflösung sollte ich denn nun das Video8-Mat capturen???
     
  6. mcklimm@

    mcklimm@ MacUser Mitglied

    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    03.08.2004
    Am besten DV PAL 720x576, non-spuare pixels. Ist am einfachsten, kompatibelsten
    Was kann denn die Miro so ? Bietet die das als Capture-Preset an ?
    Wenn die in einem anderen Codec arbeitet (MPEG 720x576 non-square oder 768x576 square pixels) musst Du sowieso den nehmen.
    Nimm mal einen Teil mit Schwenk oder schnellem Auto/Bewegung auf und check' das mal nach dem digitalisieren.

    Gruss
    Uwe
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Video8 Fragen (mal Forum Datum
Bin neu im Forum und teste gerade Final Cut Pro - Ein paar Fragen Digital Video 09.05.2015
Fragen zum Splitscreenmodus bei imovie Digital Video 03.03.2015
Hilfe: Video8-Bildstörungen - Band noch zu retten? Digital Video 09.03.2010
Video8 auf Mac Book Digital Video 22.05.2009
Video8 nach Import weiter bearbeiten Digital Video 31.08.2008

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche