Verzweifelter Hilferuf - MBp in Reparatur

Diskutiere mit über: Verzweifelter Hilferuf - MBp in Reparatur im MacBook Forum

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Chris.b

    Chris.b Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.386
    Zustimmungen:
    20
    Registriert seit:
    21.06.2005
    Hallo zusammen,

    Die Geschichte fängt ende April an, als ich mein Macbook pro erhalte. Es fiept und hat einigere kleinere Verarbeitungsmängel. Ich fands trotzdem erst mal toll und habe es behalten. Irgendwann hat mich die Fieperei und die damit verbundene kürzere Akku-Laufzeit (iSight an, dass es weg ist) dann aber doch ziemlich aufgeregt. Ich rufe AppleCare an und sie meinen es gäbe bald eine Lösung, noch könne man nichts tun. Toll. Eine Woche später das selbe Ergebnis, eine Reparatur würde keine Besserung bringen.
    Noch ne Woche später heißts dann es werde repariert und es wird dann (Ende Mai) abgeholt. Seither ist das gute Stück nun irgendwo unterwegs.

    Freitag vor 12 Tagen hieß es in 3-4 Tagen habe ich es wieder, am Donnerstag letzte Woche hieß es ich habe es Montag/Dienstag wieder, Dienstag hieß es ich habe es heute oder morgen GANZ SICHER DEFINITIV wieder. Ich sitze hier auf Kohlen, weil mein Unikram nun schon seit Wochen auf irgendwelchen PCs zu Unzeiten erledigt werden muss und wenn ich bis zum Wochenende keinen Rechner habe, kann ich direkt mir ne Ausbildung suchen, weil das Semester dann nichts wird.

    (ich studiere Chinesisch/Geschichte B.A. und das ist zu 100% durchgeplant, wiederholen ist nicht drin, allein schon weil Bafög dann bockt und wegen den chinesischen Zeichen die ich brauche, die unter windows eh mehr schlecht als recht funktionieren, ist auch dieses mal hier mal dort arbeiten totaler mist)

    Der Support-Status ist seit 7 Tagen auf "hold - awaiting part", obwohl mir seit Donnerstag vor einer Woche versichert wird, dass alles praktisch fertig sei und direkt verschickt werde.

    Jetzt mal ehrlich: Das kann doch langsam echt nicht mehr sein, ich habe jetzt seit über 6 Wochen ein Notebook, das nur eingeschränkt bis gar nicht nutzbar ist! Habe ich irgendwelche rechtlichen Belange die ich anführen kann, um schneller an mein/ein MB pro zu kommen? Gibt es für die Reparatur eine Maximaldauer? Ich gehe auch nicht mehr wirklich davon aus, dass es morgen kommt. Wie denn auch.

    ...der restlos verzweifelte Christian :heul:

    ps: Der Kracher sind dann die Sätze von AppleCare:"hätten Sie es bei uns im Online-Store gekauft, hätte man sicher was machen können, aber so..." Im Angesicht solcher Service-Kompetenz geht einem die Kinnlade wirklich auf Grund! (ich habe bei JessenLenz alias MacAtCampus gekauft)
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.06.2006
  2. joestoeb

    joestoeb MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    73
    Registriert seit:
    27.09.2003
    Nein rechtliche Belange meines Wissens nicht, die Frist einer Nachbesserung im Rahmen einer Gewährleistung, beträgt nach meinen letzten Informationen sogar maximal 6 Wochen.
    Da wärst du mit deinen 20 Tagen noch im grünen Bereich.
    Mein Tipp wäre, wenn nicht schon vor dir gemacht, einfach mal versuchen die Dringlichkeit deiner Lage zu schildern, wenn du Glück hast, und einen Mitarbeiter am anderen Ende der Leitung hast, der dafür Verständnis hat, und dann auch was machen kann, hast du vielleicht Glück, und es geht irgendwie schneller.
     
  3. Chris.b

    Chris.b Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.386
    Zustimmungen:
    20
    Registriert seit:
    21.06.2005
    Ich hatte schon zahlreiche Mitarbeiter am Telefon, aber egal wie mans angeht, erreicht habe ich nichts. Ein großes Problem ist dabei, dass die Leitung oft so schlecht ist, dass man einander eigentlich kaum versteht. Wie soll man sich da konstruktiv unterhalten?
    Ich weiß nicht was ich mir genau gedacht habe, aber eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass es in solchen Fällen einfach ein Austauschgerät gibt oder wenigstens eine Reparatur innerhalb von wenigstens 2 Wochen. Ich kaufe mir doch nicht Doppelausstattung, damit Apple reparieren kann?!

    Auf die Betonung der Dringlichkeit kam der Satz aus dem "ps:" im ersten Beitrag.
     
  4. dasich

    dasich MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.921
    Zustimmungen:
    89
    Registriert seit:
    22.08.2004
    Da würde mir die Hutschnur ruffgehen. Allerdings würde ich, bei solch wichtigen Dingen auch kein Risiko eingehen und die Kiste wechschicken. (Würde die DInger gar nicht kaufen im Moment) aber wenn, würde ich erst alles fertig machen und dann wechschicken, insofern bleibt mir nur, Dir zu wünschen, dass das alles bald vorbei ist, Du dein Book wieder hast und das Studium weiter gehen kann.


    Gruß

    Frank T.
     
  5. Chris.b

    Chris.b Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.386
    Zustimmungen:
    20
    Registriert seit:
    21.06.2005
    Danke dasich, ich wollte auf jeden Fall ein funktionierendes MB pro und bin davon ausgegangen, dass es vllt. 10-14 Tage geht. Dann wäre alles auch kein Problem gewesen.

    Mir ging die Hutschnur deswegen schon einige Male ruff... Aber mit meinem 14" iBook, das ich davor hatte, ging wegen dem miesen Display in meiner hellen Wohnung nichts mehr. Und für gerade mal 300-400 Euro weniger ein PB kaufen das ich nicht mal zuverlässig bis zum Ende des Studiums einsetzen kann, kam dann auch nicht in Frage. Insofern war ich in Zugzwang. Und Mac OS X ist halt so verdammt schick, bevor ich ein Wintel Dingens gekauft hätte, wäre ich bei meinem alten geblieben.

    Alles fertig machen wäre auch nicht gegangen, da ich im Semester hier bin und in der freien Zeit meist irgendwo in China/Taiwan/weiß Gott wo unterwegs bin. In beiden Situationen brauche ich das Ding.

    Danke euch, aber wie es scheint, kann ich wirklich nichts tun, außer zu fluchen. Bitter. Aber woher Apple seinen guten Ruf hat, frage ich mich langsam wirklich. An der Hardware kanns nicht liegen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.06.2006
  6. Chris.b

    Chris.b Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.386
    Zustimmungen:
    20
    Registriert seit:
    21.06.2005
    Ich würde gerne ein schriftliche Beschwerde einreichen wegen der grundlegenden Mängel fast aller Macbook pros, sowie weil sie mich diverse Male schlicht angelogen haben mit den Daten für die Rücklieferung, sowie wegen unmöglichen Verhaltens von Apple Care (dass sie dir bei jedem Anruf erneut klar machen wollen, dass es ein Betriebsgeräusch ist, kein Mangel, wegen ihren unqualifizierten Bemerkungen, usw.). Ich finde aber keine Adresse an die ich so etwas richten könnte, nur die in Irland und ich würde gerne in Deutsch schreiben. (Obwohl mein Englisch natürlich super ist ;))
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.06.2006
  7. falkgottschalk

    falkgottschalk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.026
    Zustimmungen:
    1.598
    Registriert seit:
    22.08.2005
    Du willst uns jetzt aber nicht ernsthaft einreden, dass durch den Ausfall des Mac und weil du jetzt eine Zeitlang eine Dose benutzen musst ein Studium gefährdet ist, oder? Es gibt Leute, die studieren sogar ohne eigenen PC. Und chinesische Zeichen kann man sogar mit der Hand schreiben.

    Dass Dich die Dauer der Reparatur nervt ist mir schon klar und das kann ich auch verstehen - aber dass Du daraus nun solche Horror-Szenarien konstruierst, das finde ich schon ziemlich daneben.

    So, das musste mal gesagt werden.
     
  8. Chris.b

    Chris.b Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.386
    Zustimmungen:
    20
    Registriert seit:
    21.06.2005
    Ich weiß nicht wie das bei euch läuft, aber BA Sinologie geht schon vom Grundsystem her nicht ohne Internet/PC. Insgesamt ist der Mac bei mir, wenn ich ihn habe, mindestens 2-3 Stunden am Tag für Sachen im Einsatz, die ohne Rechner nicht gehen. Wir brauchen eine begleitende CD-Rom für die Hausaufgaben/Sprachtraining, wir beziehen unsere Materialen für Seminare aus einer Online Plattform. Dazu kommen Referate und Ausarbeitungen. Das alles schleift seit Wochen nun schon mehr schlecht als recht hinterher.
    Es wurde bei uns schon in den ersten Veranstaltungen gesagt, dass es ohne eigenes Internet und PC nicht geht. Krass (und so eigentlich wie ich finde auch nicht erstrebenswert), aber scheint inzwischen ein Faktum zu sein.

    Die einzige benutzbare Dose ist die meiner Freundin, aber die läuft mehr schlecht als recht (uraltes Pentium 3 Notebook) und sie braucht sie tagsüber auch so, dass ich meist nicht für längere Zeit ran kann.
     
  9. rev

    rev MacUser Mitglied

    Beiträge:
    714
    Zustimmungen:
    14
    Registriert seit:
    20.05.2005
    Verstehe ich das richtig? Du brauchst den Rechner *UNBEDINGT* und gibst ihn in Reparatur nur weil er ein bißchen fiept wogegen du sogar eine provisorische Lösung hattest? ...
     
  10. ruprecht69

    ruprecht69 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    07.06.2006
    lol ... das pack ich auch nicht ganz :confused: :kopfkratz:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Verzweifelter Hilferuf MBp Forum Datum
Welcher USB-C Hub am MBP 2016 (13" ohne Touch) MacBook 26.11.2016
Frage zur Touch Bar (MBP 2016) MacBook 23.11.2016
MBP 2012, lohnt sich das? MacBook 23.11.2016
Bildschirmhelligkeit am MBP 15" / mid15 nur 95cd/m2 MacBook 18.11.2016
Was hat sich beim MBP seit 2010 geändert? MacBook 18.11.2016
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche