VERSATEL und Mac, ein Kapitel für sich

Diskutiere mit über: VERSATEL und Mac, ein Kapitel für sich im Internet- und Netzwerk-Software Forum

  1. plasmatzee

    plasmatzee Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.01.2005
    Hallo zusammen, ich möcht hier nun (hatte ich mir eigentlich lange vorgenommen) endlich einmal meine Erfahrungen mit VERSATEL in Sachen DSL-Flatrate, dem zugehörigen Telefonanschluß etc. kundtun.

    Um es gleich vorwegzunehmen, so etwas habe ich noch nicht erlebt - und dabei brüstet sich das Unternehmen damit, zertifiziert zu sein (zeigt wohl nur wieder einmal, was so eine Zertifizierung besagt, nämlich absolutamente niente!).

    Über die kostenlose Nummer erkundigte ich mit vor Vertragsschluß hinsichtlich Mac-Kompatibilität, insbesondere mit OS 9, wobei mir zugesichert wurde, daß dies alles kein Problem sei und mehrfach von unterschiedlicher Stelle bestätigt, daß entsprechende Treiber zur Verfügung gestellt würden.

    Was kam mit der Hardware natürlich nicht :mad: : Die notwendigen Treiber für OS 9 - auf entsprechende Beschwerden hin (zahlreiche Faxe, Briefe und E-Mails - unter anderem an die Geschäftsleitung - wurden einfach ignoriert) erhielt ich dann plötzlich (über die für Kunden kostenpflichtige "Hotline" - ein Begriff, der in Deutschland zum Synonym für niederträchtigste Kundenabzocke verkommen ist) die unglaubliche Auskunft, daß SUPPORT FÜR den MAC GRUNDSÄTZLICH NICHT geleistet werde. Ich mußte mich also selbst durchwurschteln, was mir irgendwann dann auch gelang, zumindest was DSL angeht, einen Haufen unnötiger Zeit hat es aber allemal gekostet.

    Damit aber noch lange nicht genug: In den ersten Monaten wurde vergessen, das monatliche Gesprächsguthaben in Höhe von EUR 20,00 gutzuschreiben (kann ja mal passieren, vielleicht bleibt's ja unbemerkt...). Diesbezügliche Reklamationen per E-Mail wurden ignoriert, also wieder die Abzocker-Nummer wählen. Rückmeldung bzw. klare Aussagen gab's keine, dafür dann irgendwann auf einer der nächsten Rechnungen die Gutschrift. Mittlerweile hatte ich die Einzugsermächtigung entzogen und um Mitteilung eines Bankkontos gebeten, Ihre könnt's euch denken, diese Mitteilung kam natürlich nicht, dafür eine Mahnung wg. nicht bezahlter Rechnung (wie denn auch ohne Konto!).

    Die monatlichen Rechnungen kann man sich übrigens gegen Aufpreis zuschicken lassen. Erst kamen die ganz normal per Post, das hat VERSATEL dann einfach so geändert, auch für bestehende Verträge (wobei ich kaum glaube, daß diese Praxis einer rechtlichen Prüfung standhalten würde).

    Auch was die Webmail angeht, ist man bei VERSATEL nicht eben großzügig, ich bekomme ständig englischsprachige Meldungen (muß ich die als deutscher Muttersprachler eigentlich verstehen?) daß das Postfach voll sei, und das bei etwa 20 Mails in der Inbox (Größe: insgesamt unter 1 MB vermute ich). Diese Meldungen bekomme ich übrigens nicht nur am Mac (wo alles viel langsamer ist) sondern auch am PC. Auf eine Antwort der vor Tagen per E-Mail gestellten diesbezüglichen Anfrage warte ich noch immer...

    Jetzt bin ich einmal gespannt, wie die auf die Preissenkung der Telekom reagieren. Ein lokaler Anbieter in Freiburg hat sie Einheitenpreise bereits um 30% gesenkt...

    FAZIT: Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, daß VERSATEL seine Kunden mit Füßen tritt, für Service bleibt kein Raum (dafür sind die Preise wohl zu knapp kalkuliert, würde wohl argumentiert). VERSATEL scheint grundsätzlich erst einmal abzuwarten, bis der Anwalt auf der Matte steht, dann kann man ja schließlich immer noch reagieren und überhaupt, was will der Einzelne einem solchen Konzern überhaupt? Auf jeden Fall herrscht hier ARROGANZ HOCH ZEHN vor, wahrscheinlich aufgrund chronischer Unterbesetzung, aber das kann ja wohl nicht das Problem der Kunden sein. Diese ganzen Vorkommnisse werde ich als nächsten Schritt wohl an die Geschäftsleitung des Mutterkonzerns in den Niederlanden melden, für irgendetwas muß mein Übersetzerstudium ja wohl gut gewesen sein...

    Mein TIP: Überlegt Euch gut, ob Ihr den Schritt zu VERSATEL wagen solltet, Ihr steht bei Problemen wirklich alleine da.

    Falls sich etwas Neues ergibt, hört Ihr von mir, ansonsten würde ich mich darüber freuen, von Euren Erfahrungen bezüglich VERSATEL freuen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.02.2005
  2. marco312

    marco312 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.428
    Zustimmungen:
    211
    Registriert seit:
    14.11.2003
    Hallo

    Ich selber bin bei HanseNet und die sind glaube ich noch etwas günstiger am preis sollte es dann wohl nicht liegen.
    Habe in meinem Bekanntenkreis einige die bei Versatel sind die sind eigentlich recht zufrieden auch was den Service angeht Insbesondere die telefonische Hilfe.

    Ich glaube du bist da ein trauriger Einzelfall.

    Kopf hoch am ende wird alles gut.

    Gruß
    Marco
     
  3. NQUISITOR

    NQUISITOR MacUser Mitglied

    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    30.08.2003
    Meine Freundin hat Versatel 2 Mbit Flat + ISDN und alles klappte reibunglos. :) Allerdings verwendet sie auch OSX und hatte keinen Ärger mit irgendwelcher nicht vorhandener Software. :)
     
  4. Lumimac

    Lumimac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    03.05.2004
    Ähmm wozu brauchst Du Software für OS9 ???
    In einen billigen Router für 30 Euro (im Moment bei mir hier im Pro Markt für 24,99) investiert und Du brauchst weder Treiber noch sonst was.
    Patchkabel eingestöpselt läuft wie Sau.

    Bin auch mit Versatel unterwegs (zu Hause) und sowohl mit Os X als auch mit nem alten Wallstreet und OS9, absolut Null Probleme.

    Wie schon in einem anderen Fred gesagt, bin ich super zufrieden, auch it dem Kundenservice(immer freundlich, kompetent und fix), kann also die Probleme die hier einige haben nicht nachvollziehen.
     
  5. flieger

    flieger Gast

    Habe ebenfalls keine Probleme mit Versatel unter OSX. Am Anfang gab es lediglich Ärger mit der Telekom, die ihre letzte Meile einfach nicht zügig freischalten wollte/konnte. Da kann aber Versatel nichts für. Was meinst du, was ich mir bei der Telekom anhören musste?

    "Sie sind ja kein Kunde bei uns, deshalb haben wir Ihre Daten auch nicht." So ein Schwachsinn. Wie wollen die sonst meinen Anschluss verwalten und finden. Die waren einfach nur beleidigt und wälzen den Ärger des Kunden auf Versatel und Co. ab. Es wird Zeit, dass die ihr Monopol verlieren. Aber da sieht man mal, wer an den langen Hebeln im Staate sitzt.
     
  6. zab71

    zab71 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    23.07.2003
    Hi,

    mir hat Versatel auch per Brief kurzum kund getan, daß die Rechnungen ab sofort per email zugestellt werden. Per Brief soll 1,50€ kosten.
    Ich habe den dann ein Fax geschickt, daß ich den Vertrag sofort sonderkündige und um Bestätigung bitte.
    Nachdem 2 Wochen nichts passierte hab ich dann nochmal ein Fax nachgelegt und die Einzugsermächtigung entzogen sowie angekündigt die letzte Rechnung erst nach schriftlicher übersendung zu begleichen.
    Erst eine Woche später kam dann ein Schreiben, daß man mich auf kostenlose Papierrechnung umgestellt hätte und daher auf der Mindestlaufzeit bestehen würde...
    Ich bin mal gespannt, ob die Feb. Rechnung per Post kommt. Die Januarrechnung kam jedefalls nicht und abgebucht wurde auch.

    Also ich hab schon Telekom, Arcor und Versatel durch (momentan an verschiedenen Orten gleichzeitig), aber wenn ich demnächst umziehe kommt mir t-online wieder ins Haus. Ich bin wahrlich kein Freund von denen, aber eins muss man ihnen lassen. es funktioniert...

    Gruß Jörn
     
  7. plasmatzee

    plasmatzee Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.01.2005
    ERSTAUNEN - Versatel bei anderen scheinbar meist reibungslos

    Das erstaunt micht nun aber doch, daß das bei Euch mit Versatel weitgehend reibungslos funktioniert.

    Unter OS X kann ich (bis auf die Geschwindigkeit) eher nicht maulen (Ausnahme: Webmail), es waren tatsächlich eher OS 9 und das allgemeine Geschäftsgebaren von VERSATEL, das ich unmöglich finde.

    Irgendwie ist auch das mit der Bezahl-Hotline schäbbig (jedoch leider auch bei anderen üblich). Vor Vertragsschluß wird mit der kostenlosen Telefonnummer geworben, sobald man Kunde ist, erfährt man, daß nur noch kostenpflichtige Nummern zur Verfügung stehen. Das ist so finde ich der Versuch einer bewußten Täuschung. Dazu kommt dann noch daß man grundsätzlich (ich unterstelle einmal, auch wenn dies eigentlich nicht notwendig wäre) in der Warteschleife hängt und entweder Fahrstuhl-/Kaufhaus-/Toiletten-Musik oder aber Werbung ertragen muß (gilt leider nicht nur für VERSATEL) und dafür auch noch EUR 0,12 pro Minute bezahlen. Für mich gehört da mindestens eine Bestimmung her, daß erst ab Zustandekommen des tatsächlichen Gesprächs die Hand aufgehalten werden darf...

    Das mit dem "traurigen Einzelfall" erstaunt mich irgendwie auch sehr, denn ich bin ich in der Vergangenheit eigentlich nie jemand gewesen, der die *******e in besonderem Maß anzieht...

    Wie sieht das mit der E-Mail aus bei Euch, werdet Ihr da auch ständig mit irgendwelchen Angeboten von Drogen, Potenzmitteln, gefaketen Banksachen oder Ähnlichem zugemüllt? Ich habe den Eindruck, daß Versatel da ganz besonder schlecht oder aber gar nicht filtert um uns sein Zusatzprodukt verkaufen zu können.

    Was da aus der Sonderkündigung bzw. Beibehaltung der Papierrechnungen geworden ist, würde mich interessieren. Leider sind mir Papierrechnungen eher lästig (und ich brauch sie vor allem auch nicht für Finanzamt oder so), so daß es für mich keinen Sinn macht, dasselbe zu fordern. Richtig ist es vom Prinzip her aber. :p
     
  8. hoschi

    hoschi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    30.08.2002
    Hallo zusammen,

    also ich hab auch nen Vertrag bei Versatel (ISDN/DSL-Flat...) und ich muß sagen, bei mir läufts reibungslos, sowohl unter OS 9, Win und Linux.
     
  9. Lumimac

    Lumimac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    03.05.2004
    Noch mal ich:

    Ich bin nun seit 9 Monaten bei Versatel und habe noch niiht eine einzige Spam-Mail bekommen, scheint bei Dir ja doch irgendwie merkwürdig zu sein.

    Alles in allem finde ich an Verstael nix schlechter, wie bei anderen Firmen, oder meint hier einer das der Support bei der Telekom gut wäre.
    Aber Versatel ist sehr günstig im Gegensatz zu anderen Anbietern.
     
  10. alaska

    alaska MacUser Mitglied

    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    01.11.2003
    Salut,

    bin jetzt seit letzten August bei Versatel und habe auch diverse Probleme mit der Firma (zuviel berechnet, doppelte Anschlussgebühren, Leitungsprobleme, kein PPOE Server vorhanden).

    Dabei habe ich auch die Erfahrung gemacht, das Versatel keinen Wert auf einen Kontakt mit dem Kunden legt. Anrufe bei der Hotline werden prinzipiell ignoriert. Das einzige was hilft sind Einschreiben mit Rückschein, da bekommt man eine Reaktion.

    Den Vertrag habe ich jetzt gekündigt und bin froh wenn er ausläuft. Fazit für mich: nie wieder Versatel!

    Grüsse

    AL
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - VERSATEL Mac ein Forum Datum
Mail-Problem nach Domain-Umzug: SMTP-Server funktioniert nicht Internet- und Netzwerk-Software 26.11.2016
Whatsapp Client für Mac mit Suche Internet- und Netzwerk-Software 18.08.2016
DSL mit "bis zu" 6000 kBit/s Internet- und Netzwerk-Software 12.08.2008
Versatel & Ish Internet- und Netzwerk-Software 14.10.2006
Hilfe!!! Versatel DSL-Zugang einrichten Internet- und Netzwerk-Software 21.01.2005

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche