Vergleich BT Mäuse MS und Kensington

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von kingoftf, 09.07.2005.

  1. kingoftf

    kingoftf Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.188
    Zustimmungen:
    32
    MacUser seit:
    22.09.2004
    Hallo,
    durch Zufall hatte ich heute die Gelegenheit, die BT Mäuse von Microsoft, die IntelliMouse Explorer und die Kensington Pilot BT gleichzeitig auf meinem iMac G 5 Mit OS X 10.4.1 zu testen, weil die KS angeblich nicht lieferbar war, hatte ich mich kurzfristig für eine Bestellung der MS bei Amazon entschieden, Resultat, beide kamen am gleichen Tag....

    Zu den Mäusen:

    Farbe: Beide in dunkelbau.

    Design KS gleichförmig, d.h. sowohl für Linkshänder als auch für Rechtshänder zu gebrauchen, Größe ca. 12x7x4,2cm L/B/H.

    MS nur für Rechtshänder, Abmessungen und Gewicht ziemlich identisch, die MS ist im Hinterteil flacher als die KS.

    KS= 3 Tasten+Scrollrad
    MS= 5 Tasten+ Scrollrad mit 4-Wegescroll
    Beide Nager ca. 69 Taler

    Lieferumfang
    KS= 2x Batterien AA und Anleitung
    MS= 2x Batterien AA und Bluetooth-USB-Stecker+CD(allerdings nur mit Programm für Windows XP, steht auch bei Systemvoraussetzungen)

    Bei KS kann man sich zumindest ein Programm namens Mousworks herunterladen, das bietet dann alle Konfigurationsmöglichkeiten, wie z.B. Geschwindigkeit, Tastenbelegung, Doppelklick usw. unter OS X, bei MS Pustekuchen.

    Funktion:

    Beide Mäuse werden einwandfrei von Tiger erkannt, allerdings bietet die MS keine Möglichkeit die beiden Sondertasten zu konfigurieren, habe zumindest keine Lösung gefunden. Das 4-Wegescroll funktioniert einwandfrei.
    Die Maus von KS liegt nach meinem Empfinden besser in der Hand als die MS, da die KS die Tasten und die Griffmulde gummiert hat, sehr angenehm.
    Ausserdem bietet das Programm von KS die Möglichkeit, sich in der Menüleiste den Batteriestatus anzeigen zu lassen, außerdem blinkt es unter dem Scrollrad, wenn die Batterie zu Neige geht, bei der MS Fehlanzeige.

    Weiterer Nachteil der MS, keine Rasterung im Scrollrad, was überdies noch sehr schwergängig funktioniert.
    Noch gravierender allerdings die verzögerten, schwammigen Reaktionen der MS, da ist die KS um Welten genauer, getestet auf identischen Mauspads.(Die MS funktioniert mit dem BT-Stöpsel in einem Windows-PC unter XP übrigens wesentlich besser und genauer)

    Beide Mäuse haben keinen Ausschalter!

    Daher meine klare Empfehlung zur KS.
    Allerdings schlecht lieferbar, meine kam nach etlichen Wochen vom Shop-Verteilerkreis.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 09.07.2005
  2. Badener

    Badener Gast

    Danke für den Kurztestbericht.

    Kannst Du bitte noch etwas über die Reichweite der Mäuse sagen?

    Ich habe mein PB links neben dem Monitor stehen und die Maus bediene ich als Rechtshänder rechts neben dem Monitor. Da ist meine Apple BT-Maus reichweitenmäßig am Ende und ruckelt.

    Würde mich interessieren, wie es sich mit der Kensington verhält - dann gönne ich mir die evtl. auch ;)
     
  3. kingoftf

    kingoftf Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.188
    Zustimmungen:
    32
    MacUser seit:
    22.09.2004
    Ich habe das mal mit der Kensington probiert, 3 m Entfernung zum iMac gehen ohne ruckeln oder Aussetzer.
     
  4. Badener

    Badener Gast

    Hört sich ja hervorragend an.... Wo kann man die Maus kaufen bzw. wo hast Du die her (bitte mit Link)?

    Ich finde sie nämlich nirgends..... :(
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen