Vcard mal in

Diskutiere mit über: Vcard mal in im Freelancer Forum Forum

  1. MarcoR

    MarcoR Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    09.02.2006
    Hallo liebe Gemeinde,

    ich wollte euch fragen ob und wenn ja ihr eure Signatur in "Mail" besonders gestaltet habt.
    Ich habe mich grade als Werbefotograf selbstständig gemacht deswegen hätte ich gern ein bissel was netteres wie 0815 Text mit ein wenig bunt etc.
    Ich hab grade in "Pages" mir zum probieren Etwas nach meinem Geschmack gebastelt und das dann als PDF in die Signatur eingesetzt.
    So weit so gut. Nur hab ich ja jetzt das Problem, dass es als PDF bei manchen Leuten als Anhang Datei dargestellt werden wird. Das kann es ja dann auch nicht sein.

    Also bin mal gespannt was ihr dazu meint.

    Gruß Marco
     
  2. cla

    cla MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.958
    Zustimmungen:
    128
    Registriert seit:
    24.10.2003
    Das wird immer ein Problem sein. Du kannst den Leuten ja nicht vorschreiben, welches Mailprogramm sie zu verwenden haben und wie sie es eingerichtet haben. Manche haben schon allein aus Sicherheitsgründen sämtliche formatierten Darstellungen in Mails ausgeschaltet und lassen sich nur den Text anzeigen. In manchen Mailprogrammen ist das sogar Grundeinstellung.

    Ausserdem bläht es die Mails nur unnötig auf. Zusätzlich kann es passieren, das die Mail leichter im Spamfilter hängenbleibt.

    Eine Standard-Textsignatur (max. 4 Zeilen auf 72 Zeichen) abgetrennt durch ein "-- " ist da wesentlich kompatibler und sinnvoller (meiner Meinung nach)
     
  3. MarcoR

    MarcoR Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    09.02.2006
    Da geb ich Dir schon Recht, was die Kompatibilität angeht. Das ist ja auch mehr oder weniger meine Frage. Ob es da ein Hintertürchen gibt. Mir geht es ja gar nicht um eine dicke Grafik oder ähnliches. Nur eine nette Schrift die dann aber auch sicher beim entfänger angezeigt wird, reicht ja "schon".
    Bei 16KB für das PDF, hält sich das Aufblähen doch eher in Grenzen.

    Aber danke schon mal für deine Anregung
     
  4. Nice

    Nice MacUser Mitglied

    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    05.08.2003

    Das sehe ich genau so! Mich nervt es oft, wenn ich mails mit Anhängen bekomme und sei es nur das Logo als "gif" oder "jpg".
    Grundsätzlich finde ich html-mails nicht besonders elegant. Du hast die Möglichkeit dich im "normalen" Schriftverkehr (Briefpapier, Fax, Visitenkarte etc.) zu präsentieren. Bei der digitalen Kommunikation würde ich aus den von "cla" genannten Gründen darauf verzichten.

    Viele Grüße
    Nicole
     
  5. Sterling

    Sterling Banned

    Beiträge:
    668
    Zustimmungen:
    61
    Registriert seit:
    23.08.2006
    Hi!

    Sofern Unternehmen ihre Server vor unbefugten Zugriffen schützen (wovon man ausgehen sollte), ist die Empfangsbereitschaft für eingehende E-Mails in Textform (Plain Text) sowie die Deaktivierung aller unnötiger Anhänge oder (HTML)Formatierungen permanent aktiv. Jeder aufmerksame Leiter einer EDV-Abteilung wird sich selbst nicht das Leben schwer machen wollen und HTML-E-Mails durchgehen lassen, wo selbst in eingebetteten Grafiken schädliche Programme und Links stecken können, die das Interaktionsverhalten der gering geschulten Mitarbeiter aus anderen Abteilungen negativ beeinflussen und es womöglich zu einem Stillstand der Kommunikationskanäle kommen kann, wenn das Angebot nicht von Beginn an sondiert wird. Aus diesem Grund macht eine Gestaltung einer HTML-E-Mail bei solchen Empfängern keinen Sinn, denn die Ergebnisse sehen als Plain Text grausig aus. Deshalb sollte man sich auf das beschränken, was auch unter Plain Text stets funktioniert, ohne von sich aus einen Schaden anzurichten: Text mit Links, falls nötig! Keine Dateianhänge oder sonstigen Daten beifügen, wo für den Absender nicht ersichtlich ist, wie die Sendung beim Empfänger aussieht. Man sende sich selbst mal eine HTML-Seite mit eingebetteten oder verlinkten Images und empfange diese im Plain Text Modus, ohne Feedback. Was immer man dann zu sehen bekommt, bekommen auch Kunden zu sehen, die E-Mail als Plain Text empfangen und wo die Servereinstellungen des Administrators Spielereien nicht zulassen.

    Fazit:
    Nachrichten schreiben, aber bitte nur Plain Text. Nie mehr als 5-6 Worte pro Zeile, denn auch der Umbruch rächt sich in einer Optik, die das Grauen lehrt. Lieber schmal und sauber, als ein totales Chaos in der Nachricht. PDF-Datei als Anhang nur dann, wenn man im Text darauf hinweist. Ansonsten: HTML-Sendungen werden von vielen Unternehmen nicht als HTML-Sendungen empfangen – aus Sorge vor Schädlingen und sonstigen Unsinn. Privat sieht die Sache dagegen anders aus, aber auch dort hat ein aufmerksamer E-Mail User alle Funktionen deaktiviert, die das Tor unnötig weit öffnen. Falls nicht, ist die Person leichtsinnig und das kann zur Folge haben, dass die Antwortschreiben auch schön bunt sind, aber verseucht. Ob sich dieses Risiko lohnt, nur um auf sich aufmerksam zu machen? Wo es doch von HTML-News und HTML-Werbung anderer Art nur so wimmelt, die es nicht mal in den Eingangsbereich des Postfaches schaffen, weil sie bereits vorher blockiert werden. So soll es auch sein.

    - Sterling
     
  6. Al Terego

    Al Terego MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.832
    Zustimmungen:
    341
    Registriert seit:
    02.03.2004
    Hi Sterling.

    Nicht Dein Ernst, oder? Als verbal kommunizierender Unternehmer pflege ich nie und nimmer diesen vorgeschlagenen Steno-Stil, das kann und will ich mir erstens nicht leisten und zweitens meinem Gegenüber am anderen Ende des Drahtes nicht antun. Oft gilt es, komplizierte Sachverhalte darzulegen, die sich zwar nicht in endlos verschachtelten Satzbauten verlieren müssen, aber in solch reduzierten Phrasen nie und nimmer Platz finden.

    Auch bei mir kommen Kundenmails fast immer ohne unschöne Umbrüche an. Und in der Gegenrichtung zum Kunden klappt es ebenso. Die einzigen Texte, die fast bis zur Unkenntlichkeit zerstückelt werden sind solche, die zum x-ten Male weitergeleitet werden, wie z.B. die unsäglichen Witzchen-Mails von „alten Bekannten“, die meine Adresse im Joke-Verteiler stehen haben.

    Aber auf normale Satzbauten verzichten? Nicht doch.

    Gruß, Al
     
  7. mgsx

    mgsx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    25.01.2005
    Hallo MarcoR

    Vielleicht wäre das etwas für dich? ;)

    http://allforces.com/2006/04/14/css-signatures/

    greets
    mgsx
     
  8. mgsx

    mgsx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    25.01.2005
    Hi Sterling

    Wiso verschicken Hersteller wie Microsoft oder Apple HTML-Mails?
    Weil die bei den Geschäftskunden nicht ankommen und nur Private
    zu erreichen versuchen? Wiso wird so ein Aufwand dafür betrieben
    wenn man damit nur die kleinen Fische erreichen kann? -> Wenn
    solche Mails gefiltert werden sollten, dann muss oder sollte man
    auch mal einen Blick auf die IP-Adressen der Absender werfen.

    Dass man gewisse Aspekte in der Optik berücksichtigen sollte finde ich i.O., aber auf Rauchzeichen sollte man heutzutage nicht mehr zurückgreifen müssen, oder?

    greets
    mgsx

    PS: und nein, ich versende keine HTML-Mails... :)
     
  9. mhmedia

    mhmedia MacUser Mitglied

    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    7
    Registriert seit:
    13.10.2004
    @Sterling:
    Vielleicht solltest Du Dir das mal bei Deinen Antworten zu Herzen nehmen.
    Das geht auch kürzer.

    Ich finde - zum Thema - ebenfalls HTML E-Mails nicht besonders erfreulich.
     
  10. Sterling

    Sterling Banned

    Beiträge:
    668
    Zustimmungen:
    61
    Registriert seit:
    23.08.2006
    Selbstverständlich kommen diese und andere E-Mails an (sofern die Absender nicht geblockt sind und direkt in einem Cache zwischengespeichert werden, um dann automatisch gelöscht zu werden), aber nur in der Anzeigeform, die die jeweilige Applikation des Empfängers zulässt bzw. in der Art und Weise, wie sie der Administrator in den Systemen für die Mitarbeiter festlegt. Seine Systemeinstellungen bewirken, wie eingehende Nachrichten aufgerufen und auf dem Bildschirm angezeigt werden, nicht der Absender!

    Der Absender kann zwar HTML-E-Mails senden, aber wenn die Empfangseinstellungen beim Empfänger nur Plain Text als Ansicht vorsieht, dann wird die HTML-Sendung auch nur als Plain Text angezeigt, sie wird einfach umgewandelt und alles, was an Formatierung, Typo oder Bildern zu sehen war, ist weg. Und wie das aussieht, sollte sich der Absender mal vor Augen führen, indem er sich selbst eine HTML-E-Mail sendet, diese aber im Textmodus vom Server abholt. Da tränen die Augen, denn aus einer Leerzeile werden leere Absätze! Und wo noch ein paar Fotos waren, sind die Sätze unterbrochen und nichts stimmt mehr vergnügt, solche E-Mails zu lesen.

    Da lob ich mir doch eine Mitteilung im Stil eines guten alten Editors, wo nach 74 Zeichen ein sauberer Umbruch erfolgt. Als Plain Text gesendet, bleiben diese Formatierungen und Attribute nämlich auch im HTML-Empfangsmodus erhalten, falls der Empfänger alle Nachrichten als HTML empfängt. Andersherum ist es nicht möglich, denn eine Umwandlung von HTML zu Plain Text ist radikal, aber dafür befreit es von dem ganzen Schnickschnack – nur der Text und die Links bleiben erhalten, allerdings in einer Systemschrift, die nicht unbedingt mit der zu vergleichen ist, die der Absender für seine Mitteilung vorsah.

    Es lebe der Plain Text – mehr ist nicht nötig, wenn man sich per E-Mail mitteilen möchte. Und sollte man doch das Verlangen haben, ein paar Bilder oder eine PDF beizulegen, dann sollten dazu Hinweise im Text erfolgen.

    - Sterling
     

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche