USB-Stick - Beschreiben unter X *gähn*

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von Gomiaf, 20.06.2003.

  1. Gomiaf

    Gomiaf Thread Starter Gast

    Hallo Ihr!

    Mir ist jetzt schon bei zwei USB-Sticks aufgefallen, daß das Beschreiben - wenn am Mac angeschlossen - so langsam vonstatten geht. Im Finder habe ich ca. 120 MB an Daten "auf den Stift gezogen". Das dauerte 25-30 Min! An der Winthlon-DOSe meiner Verlobten habe dieselbe Datenmenge in knapp 5 Minütchen auf den Stift schreiben können.

    Liegt das daran, daß der Stift MS-DOS/FAT32 formatiert ist? Das kann ich nämlich leider nicht ändern. Er dient mir zum Datenaustausch zwischen OS X/Linux/Windows.

    Hat jemand Ähnliches beobachtet?

    Viele Grüße

    Euer Gomiaf
     
  2. Seidi

    Seidi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    769
    Zustimmungen:
    9
    MacUser seit:
    06.02.2003
    oje

    ..ich habe mir auch schon öfter überlegt, so einen stick zu besorgen.
    Past super an die pro - tastatur, und das ständige hin- und herschicken von Dateien zur Uni, in die Firma usw. geht mir langsam auf die Nerven.

    Wäre interessant noch weitere Erfahrungen zu höhren.

    Grüße
    Chris
     
  3. wurf

    wurf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    24.04.2003
    Hallo!

    Also ich habe einen MP3-Player, da dauert es unter Windows 2 Minuten für 64Mb, unter OS X dauert es 30min. Es dürfte das selbe Problem sein wie von dir beschrieben, jedoch hängt das nicht mit dem Format zusammen, ich habe damals den MP3-Player mit HFS+ formatiert, es ist auch nicht schneller geworden.

    Lösungsansätze habe ich bis jetzt noch keine gehört,

    Michi
     
  4. Trainspotter

    Trainspotter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    31.10.2002
    das es 2 verschiedene dateiformate sind, dürfte eigentlich nicht der rede wert sein, dann müsste es ja, wenn man daten im netzwerk austauscht auch länger dauern.

    was für usb schnittstellen habt ihr denn an eurer dose??
    USB 2.0 oder USB 1.0 ??
     
  5. martyx

    martyx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.588
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    08.01.2003
     

    genau das ist es.
    solange apple keine usb 2.0 einführt wird es auch ersteinmal so bleiben. oder drittanbieter.
     
  6. wurf

    wurf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    24.04.2003
    Tut mir leid Martyx, aber das ist es nicht :D

    Meine DOSe hat auch nur USB1.1

    Michi


    Trotzdem wäre der Support für USB ein netter Zug von Apple, obwohl das dann Verrat an der eigenen Technologie, die ja USB2 ebenbürtig ist, wäre. Nochdazu wo FW800 schon doppelt so schnell ist wie der USB-Schmarrn. Nur leider hat sich halt USB2 eher durchgesetzt weils fast bei jedem intel Chipsatz dabei und daher billig ist. (Kann mir nicht vorstellen, dass die 80Mbps entscheidend sind)
     
  7. wurf

    wurf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    24.04.2003
    Also ich habe es jetzt nochmal mit dem MP3-Player probiert, das lesen ging ja noch (5min), aber beim schreiben der 60MB veranschlagt er 45min.

    Michi
     
  8. wurf

    wurf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    24.04.2003
    Und noch was:
    Unter OS9 hat das schreiben in super Geschwindigkeit hingehauen, aber dafür hat der MP3-Player die Dateien dann nicht lesen können.
     
  9. Gomiaf

    Gomiaf Thread Starter Gast

     

    Bei mir ist es ebenfalls sowohl an der DOSe als auch am Mac USB 1.1.
     
  10. abgemeldeter Benutzer

    abgemeldeter Benutzer Thread Starter Gast

    Ich kenne das Problem von früher von ZIP-Disketten. Wenn die DOS-formatiert waren, brauchte der Mac extrem lang zu schreiben, wenn sie HFS-formtiert waren, gings deutlich schneller.

    Das ist aber auch kein Wunder.
    FAT kennt keinen Daten- und Resourcen-zweig. Daher müssen die Daten und Resourcen voneinander getrennt werden. Mac OS X packt dafür die Resoucen in Dateien mit den ._ Präfix. FAT kennt keine Metadaten (z.B. Type/Creator), die werden von Mac OS X mit in die ._ Dateien transferritert.
    Außerdem arbeitet FAT eigentlich mit 8.3-Dateinamen (die langen Dateinamen sind nur Zusatzinformation) die 8.3-Dateinamen müssen aber vom Mac erst generiert werden. Und FAT ist als x86-Dateisystem ein Little-Endian-Dateisystem, der Mac und HFS aber Big-Endian, da müssen jede Menge Bytes umgedreht werden.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen