USB-Festplatte an FritzBox 7170 - FTP Probleme

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von The_Survivor, 19.06.2006.

  1. The_Survivor

    The_Survivor Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    14.01.2004
    Tja, das hatte ich mir so schön vorgestellt: iTunes-Musikordner auf der externen USB-Festplatte und dann überall in der Wohnung via WLAN und MacBook drauf zugreifen können. Extra für diesen Zweck die Platte FAT32 formatiert und dann den Test gewagt: FritzBox-Platte im Finder gemountet und mal ein Lied zur Probe in eine neue iTunes Bibliothek gestellt - so weit so gut, funktionierte prächtig.

    Dann den kompletten Musikordner rüberkopiert - und die Probleme fingen an. Andauernd Verbindungsabbrüche zur FritzBox-Festplatte. Liegt Augenscheinlich einfach daran, das mein Musikordner zu viele Unterverzeichnisse hat (über 1000), selbst wenn ich via FTP-Programm auf die Platte zugreife bekomme ich ein Timeout beim Auslesen des Directory-Listnings.

    Weiss irgendwie jemand eine Lösung für dieses Problem, ohne die Ordnerstruktur vollkommen verändern zu müssen ?
     
  2. Wingi

    Wingi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    01.01.2007
    Hast du schon die neue Laborversion von AVM gesehen, die jetzt auch die Freigabe als Netzwerklaufwerk ermöglicht. Unter Win läufts, unter MAC weiß ich noch nicht - bin noch Frischling - wie ich das Laufwerk richtig - am besten beim Starten von MacOS automatisch - mappe.

    Bist du schon weitergekommen?
     
  3. o.eschi

    o.eschi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    25.12.2004
    Habe nur Probleme mit der Geschwindigkeit. Aber dafür erhebliche ;)

    Wird das Firmware Update eigentlich automatisch geladen oder muss man da von Hand ran???
     
  4. Wingi

    Wingi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    01.01.2007
    Du musst zwar manuell ran, aber ist super easy. Einfach bei AVM Labor http://www.avm.de/de/Service/Service-Portale/Service-Portal/Labor/labor.php die entsprechende Version aussuchen (gibt z. Z. drei verschiedene mit unterschiedlichen Features, ein davon ist die mit der Erweiterung der USB-Fähigkeiten; bei mir war es Firmware Version 29.04.28-5744), runterladen, entzippen und dann über den Menüpunkt Firmware-Update/Firmware Datei die runtergeladene Firmware-Version auswählen.

    Einzig, wenn du bereits automatisch kürzlich upgedatet hast und die aktuelle Firmware neuer als die Laborversion ist (29.04.28-5744), dann kannst du nicht die bestehende Konfiguration übernehmen oder rücksichern und musst dann noch kurz per Hand die Fritzbox neu konfigurieren.

    Was ich einfach nicht hinbekomme, ist von meinem Macbook darauf zuzugreifen (unter WIN kein Problem). Kenne mich leider unter MAC noch nicht so aus, versuche es z. Z. über smb://ip-der-fritzbox/usb, aber dann nudelt er sich zu Tode, ohne dass was passiert. Manchmal kommt auch eine Passwort-Abfrage, aber mein Passwort wird mir dann als falsch bezeichnet.

    Wie mappe ich richtig ein Netzlaufwerk?
     
  5. MrFX

    MrFX MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.352
    Zustimmungen:
    77
    MacUser seit:
    26.09.2003
    Moin!

    Diese Funktion wird sicher nur unter Windows unterstützt.

    MfG
    MrFX
     
  6. MacGeb

    MacGeb MacUser Mitglied

    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    34
    MacUser seit:
    05.09.2006
    Warum sollte die Funktion nur unter Windows unterstützt werden? Mac OS kann Samba-Laufwerke mounten, das habe ich schon gemacht: Im Finder Menüpunkt "Gehe zu"/"Mit Server verbinden" und dann den Servernamen eingeben: smb://fritz.box/usb.

    Ich kriege dann ein Fenster "Identifizierung am SMB/CIFS-Dateisystem", in das ich die Domain, den Namen und das Kennwort eingeben soll. Leider komme ich hier nicht weiter. Das Kennwort kann ich auf der Konfigseite der fritz.box setzen, aber welchen Benutzer brauche ich???
     
  7. cinimod

    cinimod MacUser Mitglied

    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.03.2006
    HAllo zusammen,

    ich bin eben auch am kämpfen. Hatte ebenfalls den gedankem, mir ne dicke Festplatte an die Fritz!Box zu klemmen um von meinen zwei MACs aus schön drauf zugreifen zu können, vor allem von meinem MBP per WLAN.

    Habe mir eine 500GB Platte von WD gekauft (MyBook), diese ist auch von Haus aus auf FAT32 formatiert.
    Leider erkennt meine Fritz!Box aber nicht einmal das überhaupt etwas am USB anschluss hängt!

    Die oben angesprochene Labor Software ist nur als EXE zu haben also nix mit MAC.

    Hoffe jemand hat nen Tipp! :confused:

    Technisches zeug: FRITZ!Box Fon WLAN 7170 (UI), Firmware-Version 29.04.29
     
  8. maleficum

    maleficum MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    09.01.2007
    Hi,
    die Fritz Box hat nur USB, nicht USB2. Das ist viel zu langsam. Das erklärt auch alle die Probleme.
     
  9. MacGeb

    MacGeb MacUser Mitglied

    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    34
    MacUser seit:
    05.09.2006
    Hi,

    Das sollte sie aber eigentlich. Der Zugriff per ftp (auch aus dem Browser mit [DLMURL]ftp://ftpuser@fritz.box[/DLMURL]) sollte problemlos möglich sein

    Das dachte ich auch erst. Tatsächlich ist in dem runtergeladenen .zip-File auch ein Exe enthalten, aber das brauchst Du gar nicht. Du kannst in der Web-Oberfläche der Box beim Upgrade auch auswählen, dass Du ein Image vom lokalen Rechner verwenden willst. Da einfach das Image aus dem ausgepackten .zip-File angeben und fertig.

    Nur weiter komme ich nicht. Der Samba-Mount benötigt offensichtlich ebenfalls den Benutzer "ftpuser", tut auch so, als würde er mounten, jedoch ist das Mountverzeichnis hinterher nicht zugreifbar.

    Ich glaube übrigens nicht, dass das mit der Geschwindigkeit des USB 1.1 zu tun hat. Warum sollte es?
     
  10. cinimod

    cinimod MacUser Mitglied

    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.03.2006
    Vielen Dank für den hinweis, das Update scheint sich so machen zu lassen. Allerdings bekommt man den Hinweis das wenn man ein bereits höheres Update hat das sich die Fritz.Box auf Werkseinstellung zurück fährt und somit alle individuellen Einstellungen verloren gehen....:eek:
     
Die Seite wird geladen...