Unterschied zwischen LT und CE ?

Dieses Thema im Forum "Typographie" wurde erstellt von geissbock76, 11.10.2006.

  1. geissbock76

    geissbock76 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.09.2006
    Hallo User,

    Ich hab mir zusätzliche Schriften gekauft und stelle mir gerade folgende Frage???
    Wo liegt der Unterschied zwischen Helvetica neue CE und Helvetica neue LT?
    Ich geh mal davon aus, dass das LT für Linotyp steht. Aber das CE??? Ist das vielleicht die Europäische Güter-Kennzeichnung?

    Ich sag schonmal Danke für eure Hilfe
    In diesem Sinne

    D´r geissbock76
     
  2. JürgenggB

    JürgenggB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.476
    Zustimmungen:
    585
    MacUser seit:
    01.11.2005
    Hallo Geissbocck,

    CE-Fonts beinhalten Osteuropäische Zeichen

    LT-Font sind wie von Dir vermutet Linotype-Fonts.

    Gruss Jürgen
     
  3. mekkablue

    mekkablue MacUser Mitglied

    Beiträge:
    738
    Zustimmungen:
    46
    MacUser seit:
    28.01.2005
    CE steht für Central European. Es gibt verschiedene 8-Bit-CE-Encodings, die auf 7-Bit-ASCII aufbauen, vor allem Mac CE und Windows-1250.
     
  4. LLI

    LLI MacUser Mitglied

    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.04.2003
    Heißt das, dass ich auf CE-Fonts verzichten kann, wenn ich keine osteuropäischen Zeichen benötige?

    Ansonsten hab ich ja alle Fonts doppelt.

    ... oder?
     
  5. JürgenggB

    JürgenggB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.476
    Zustimmungen:
    585
    MacUser seit:
    01.11.2005
    Guten Tag LLI,

    ich würde stets, ob ich sie benötige oder
    nicht, die CE-Fonts vorziehen!

    Gruss Jürgen
     
  6. LLI

    LLI MacUser Mitglied

    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.04.2003
    Warum?

    Mir persönlich ist es eigentlich egal, aber da sich werkseitig auf dem Mac bereits ein Helvetica CE-Font Satz findet, wäre mir LT lieber. Da kommen die sich wenigstens nicht ins Gehege.

    Aber wenn es einen triftigen Grund gibt ...
     
  7. geissbock76

    geissbock76 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.09.2006
    Darum!!!!
    Ist ja schön, das Ihnen das egal ist! Mir ist es nicht egal!!!
    Tschüß LLi
     
  8. JürgenggB

    JürgenggB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.476
    Zustimmungen:
    585
    MacUser seit:
    01.11.2005
    Guten Morgen Geissbock,

    auch wenn Du Schriften doppelt hast,
    müssen diese ja nicht „vernichtet”
    werden. Für Schriften, welche selten
    benötigt werden, kannst Du doch einen
    separaten Ordner anlegen.

    Wegen der Vielfalt an Zeichen würde
    ich den CE-Schnitt „behalten”. Übrigens,
    auch Linotype bietet CE-Fonts an.;)

    Apple hat diese Fonts bei der Installation
    dabei, damit nicht unzählige länder-
    spezifische Belegungen geladen werden
    müssen, wie es in der Frühzeit der Fall war.

    Gruss Jürgen
     
  9. mekkablue

    mekkablue MacUser Mitglied

    Beiträge:
    738
    Zustimmungen:
    46
    MacUser seit:
    28.01.2005
    Wenn du einen entsprechend umfangreichen Unicode-codierten Font (mit den Endungen .dfont, .ttf oder .otf) hast, brauchst du keinen CE-Font mehr, weil der ja auch alle CE-Sonderzeichen bereits haben sollte. Probier einfach ein paar typische Sonderzeichen aus, oder sieh dir in der Zeichenpalette die Glyphen-Übersicht an. Wenn alles da ist, was du brauchst, kannst du auf die reine CE-Variante deaktivieren. (Aber nicht ganz wegschmeißen: Es könnte ja sein, dass du mal ein Dokument bearbeiten musst, das mit den CE-Fonts erstellt worden ist.)

    CE-Encodings legen per definitionem ja nur 256 Zeichen fest. Unicode erlaubt ja wesentlich mehr.
     
  10. josefjensjensen

    josefjensjensen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    10.05.2003
    Ich würde auf die CE-Fonts verzichten, wenn man nicht gerade ausgesprochen viel in osteuropäischen Sprachen zu tun hat. Es fehlen da nämlich viele recht häufige westeuropäische Zeichen, die im Alltag weitaus häufiger vorkommen als litauische oder kroatische Akzente: französische, skandinavische und spanische Akzente, Yen, Cent, fl- und fi-Ligatur, mathematische Zeichen (Wurzel, Integral usw.)
    Wie mekkablue schon sagt: in Unicode-Schriften ist ALLES drin.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Unterschied zwischen
  1. gegenwind
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.205

Diese Seite empfehlen