(UNIX) NFS Server im Mac "Netzwerk" unsichtbar ?

Diskutiere mit über: (UNIX) NFS Server im Mac "Netzwerk" unsichtbar ? im Mac OS X - Unix & Terminal Forum

  1. edefault

    edefault Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    02.10.2005
    Hallo (schon wieder),

    so ein kleiner iMac im UNIX Netzwerk ist schon ein armer Wicht.

    Habe nun - ach - eine schöne /etc/hosts auf dem iMac wo alle Nachbarn drin stehen (SGI Origin Server und SGI Fuel Clients ;-) ), und auf den Servern
    laufen diese netten Indianer (Apache) und sind NFS Laufwerke freigegeben...

    ...aber nix is´da mit Erkennen von Servern im Netzwerk auf dem Mac.
    Geschweige denn Dateizugriff (wär´ja auch zu schön gewesen).

    Warum eigentlich? Selbst Windoof "sieht" die Apache Server doch sofort!
    Müssen die frei gegebenen Server Dateibereiche in einer fstab stehen oder was?

    iVvD (TIA)

    Walther
     
  2. wegus

    wegus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.039
    Zustimmungen:
    1.315
    Registriert seit:
    13.09.2004
    das dürfte dann aber ne SMB-Freigabe sein!


    bei reinen NFS-mounts behelfe ich mir so, daß ich in /Volumes fixe mountpoints anlege und dann den NFS-Mount dahin durchführe. Nach einem Zugriff auf /Volumes mit dem Finder habe ich dann aucgh die NFS-Laufwerke!Schön geht anders, aber so klappts zumindest!
     
  3. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    Registriert seit:
    24.09.2003
    Kann ich nicht bestätigen
    Nein.

    Was NFS angeht empfehle ich Dir die Eingabe von
    Code:
    showmount -e [i]NFS_Server[/i]
    im Terminal, zur Kontrolle, welche Freigaben verfügbar sind. Wenn NFS richtig konfiguriert ist, kann man es mit Mac OS X genauso benutzen wie mit jedem anderen Unix.
     
  4. der Michl

    der Michl MacUser Mitglied

    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    05.08.2005
    Sabber ...

    ... habe mich bisher immer mit dem Hinweis auf die SMB - Freigaben von unseren Systis abspeisen lassen. Aber mit
    Code:
    showmount -e [i]NFS_Server[/i]
    sehe ich alles, was mein Herz begehrt. Wie kann ich das dann mounten?
     
  5. edefault

    edefault Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    02.10.2005
    Das hatte ich auch gehofft; gleichwohl scheint MacOS X dann doch noch so ein Ding für sich zu sein...
    ich fürchte auch ich bin dabei zwei Dinge durcheinander zu bringen.

    Samba ist nur die Software als Mimikry für Pehze, richtig? Damit macht der iMac also wohl nichts.
    NFS V3 wäre mir natürlich lieb, das funktioniert hier zwischen IRIX und Linux nämlich echt gut.

    Und (der Server heißt RUTH):
    Code:
    imac2: admin$ showmount -e RUTH
    Exports list on RUTH:
    /lxvm_volume1        Everyone
    /lxvm_volume2        Everyone
    
    Ich sehe daran schier gar nichts. Da stimmt irgendwas nicht. Kann mir einer sagen was?
    Die Verzeichnisse müssen auf dem Mac erst noch gemountet werden, SMB freigegebene sollten von selbst erscheinen... oder?

    Gruß

    Walther
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.05.2006
  6. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    Registriert seit:
    24.09.2003
    Ich dachte es wäre klar, dass Du anstelle von "NFS_Server" die IP Adresse oder den auflösbaren DNS Namen des NFS_Servers angeben musst :D.
     
  7. edefault

    edefault Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    02.10.2005
    Jaja... hab´s gemerkt. Der Server meldet´s ja denn auch brav: alle dürfen mal.
    Jetzt kommts: mounten nach alter Väter Sitte...

    Code:
    mkdir /ruth
    mount RUTH:/lxvm_volume1 /ruth
    Und siehe, da sind diese ganzen Unterverzeichnisse vom Server.
    Jetz muss ich den Krempel nur noch auf die schmucke Oberfläche des iMac hieven...

    Das lerne ich vielleicht auch noch.

    Walther
     
  8. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.645
    Zustimmungen:
    596
    Registriert seit:
    24.09.2003
    Guggst Du in Netzwerk.
     
  9. edefault

    edefault Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    02.10.2005
    ah - ha. Ähm - nö... aber das mit den handerzeugten links funktioniert,
    nur leider nicht mit Schreibrechten - und auch noch unter falschem Namen!

    Es taucht der Name des Shares auf dem Server auf anstatt dem des Links lokal.

    Das ist sehr seltsam - und hat den Nachteil dass nicht mehrere (verschiedene) Shares
    desselben Servers gemountet werden können. Ob das wirklich so sein muss?

    Aber das Wichtigste:
    Kann man das irgendwie fest verankern, so dass die Netzwerklaufwerke _immer_ auftauchen,
    wenn der iMac eingeschaltet wird, ohne zusätzliches Geklicke (womöglich durch die Benutzer)?

    Ich habe probehalber mal eine fstab in /etc/ erstellt, aber das war es nicht.

    vDiV (TIA)

    Walther
     
  10. wurzel

    wurzel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    09.06.2006
    Hallo edefault,

    man kann NFS-Mounts auch einfach über den Finder in das System einbinden.

    Finder -> Gehe zu -> Mit Server verbinden

    Hier einfach den NFS Server mit Freigabe eintragen:

    nfs://servername/verzeichnis

    Feste NFS-Mounts die bei jedem Systemstart gemountet werden, kann man über den "Netinfo Manager" eintragen.

    Dienstprogramme -> Netinfo Manager

    Für CLI Junkies geht es über "niutil"

    Gruß,

    wurzel.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - (UNIX) NFS Server Forum Datum
Script für Unix Command Manuals Mac OS X - Unix & Terminal 14.12.2015
macports, x11 fonts und das retina display Mac OS X - Unix & Terminal 10.12.2015
Adminrechte dem User per Terminal entziehen Mac OS X - Unix & Terminal 21.02.2014
Kurze Frage zu einem UNIX Befehl "du" Mac OS X - Unix & Terminal 28.11.2013
Problem bei der Ausführung von Perl Skripten über SSH Mac OS X - Unix & Terminal 22.10.2013

Diese Seite empfehlen