Umsteiger: mac mini G4 oder iMac oder bis 1.4. warten?

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von Pinguin777, 05.03.2006.

  1. Pinguin777

    Pinguin777 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    397
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    04.03.2006
    Hallo,
    nach 30-jähriger Unterbrechung möchte ich mein defektes Windows-Notebook zum Anlass nehmen, über eine Rückkehr zu Apple nachzudenken. Hauptsächlich benötige ich Office-Anwendungen, Internet, Bildbearbeitung auf niedrigem Level. Da ich eigentlich erst mal bei Apple schnuppern möchte, habe ich nach Recherche insbesondere in diesem Forum für mich folgende Optionen entwickelt:
    1) Sonderangebot bei Gravis für den mac mini G4 + Speichererweiterung 512MB + Office 2004 + Tastatur: Summe 798,77 (150€ Rabatt bereits abgezogen; dabei gehe ich davon aus, dass meine bisher benutzt Logitech-Maus auch beim mac mini funktioniert, oder?!)
    Allerdings muss ich mir mittelfristig noch einen günstigen TFT-Monitor zulegen, da mein alter Röhrenmonitor nur eine Übergangslösung sein kann. Aber für 250 € kann ich dann sicherlich das nächste Aldiangebot zu 19" erwerben. Somit käme ich insgesamt auf 1050 €!
    Zusatz: Der mac mini DualCore scheint mir als Alternative zum Schnäppchen-Angebot in jedem Fall sowohl mit Blick auf die schlechte Graphik-Lösung als auch den Preis unattraktiv zu sein! Selbst ein Apple-Mitarbeiter hielt die Graphik-Lösung für schlechter als beim G4!
    2) iMac 17" DualCore mit 512 MB Erweiterung direkt beim Apple Store zum Edu-Preis von 1276,-€ + Office 2004: Summe 1425,90 €
    Frage: Lohnt sich die zusätzliche Investition von 375,90 € wirklich, wenn ich berücksichtige, dass der Großteil der Software beim DualCore momentan ohnehin ausgebremst wird?
    3) Warten bis zum 30.Geburtstag von Apple, in der Hoffnung, dass dann Sonderangebote im Apple-Store verfügbar sind?! Allerdings ist dann das Gravis-Angebot ausgelaufen!
     
  2. nicolas

    nicolas MacUser Mitglied

    Beiträge:
    949
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    16.05.2003
    _das_ wage ich noch zu bezweifeln. aber da dicke 3d-spiele anscheinend nicht zu deinem nutzungsprofil gehören, ist das ohnehin relativ zweitrangig.
    naja.... die ersten benchmarks werdens zeigen.
     
  3. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.07.2005
    Mit dem Mini bist gut bedient, wenn dir die Leistung reicht.
    Ordentlicher 19" TFT kostet ca. 300 EUR, die Maus kannst weiter verwenden.

    Vom Intel mini rate ich auch ab, da er shared memory benutzt. Das bedeutet, daß nicht nur die Grafik langsam ist (wäre ja egal, da du office machst), sondern daß auch die Grafik den Prozessor ganz gehörig ausbremst, da der Speicherzugriff ohnehin der Flaschenhals im System ist, und die CPU sich den noch mit der Grafikkarte teilen muß, die recht häufig darauf zugreift.
    Wichtig ist, daß der TFT einen DVI Anschluß hat.
    Du solltest auch 1GB Ram verbauen, 512MB sind etwas wenig.

    Der imac (g5 wie core duo) wäre deutlich performanter, und hätte auch das grafik problem nicht. Dafür kostet er mehr. Die Logitech Maus kannst du selbstverständlich weiternutzen.

    Das MS Office würde ich mir sparen und dafür mit OpenOffice arbeiten, das mittlerweile sogar besser ist als das Original.
     
  4. nismo2000

    nismo2000 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    13.09.2005
    ich würde mit ein PowerMac G5 Dual holen. Ich habs gemacht.. obwohl es auch viel teurer war, aber ich bereue es nicht!
     
  5. nicolas

    nicolas MacUser Mitglied

    Beiträge:
    949
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    16.05.2003
    lass mal. ich würd gleich den quad nehmen. mit 2 30ern.

    ;)
     
  6. jobed77

    jobed77 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    22.06.2005
    Das denke ich auch. Habe selber einen Mini G4 und werde den mit Sicherheit noch lange nutzen.

    Ich denke für das was du damit vor hast sind 512 ausreichend. Mehr ist aber natürlich immer besser, aber eben auch teurer.

    Wenn du bisher MS-Office benutzt hast: Nutz es auf jeden Fall weiter. Den Stress mit Kompatibilitätsprolemen würde ich mir nicht antun.

    Gruß,
    Johannes
     
  7. Dr_Nick

    Dr_Nick MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    25
    MacUser seit:
    13.08.2005
    Das mit dem Shared Memory dürfte sich bei deinem Anwendungsprofil nicht bemerkbar machen. Außerdem ist sie nicht so schlecht wie hier immer propagiert wird... Insgesamt ist der neue Mini in jeder Hinsicht flotter als der G4 Mini, zum einen weil der Prozessor um Längen besser ist und auch weil auch die Shared Grafik moderner ist als die Grafikkarte des alten Minis. Daher mein Rat: Auch wenn es etwas teurer ist: Kaufe den Intel Mini. Wenn du vielleicht mal eine Heimkinoverwendung oder ähnliches vorhast, dann bietet dir der Neue auch einen optischen Digital-In/Out, was der G4 nicht hat. Ich würde kein Geld mehr in Altbestände von Apple mit einem veralteten Prozessor investieren. Unter'm Strich wirst du mit dem neuen, modernen, Mini mehr Freude haben, auch wenn du bestimmt incl. Office und RAM, mindestens 200€ mehr zahlst.
    Hmm das beste wäre, du schaust dir Office:2004 an und entscheidest dich ob es etwas für dich ist. Ich halte es für sehr gelungen, aber leider läuft es auf meinem ibook unerträglich lahm. oO läuft flott, aber mir ist es einfach zu unausgereift und kommt vor allem bei der Tabellenkalkulation nicht an das MS-Paket an. Außerdem ist keine vollständige MS-Kompatibilität gewährleistet, falls du drauf angewiesen sein solltes. Aber das ist jetzt ne andere Diskussion ;)
     
  8. Pinguin777

    Pinguin777 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    397
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    04.03.2006
    Danke für die vielen Tipps, wobei ich mit Sicherheit die Idee mit OpenOffice erst mal ausprobieren möchte. Der Vorschlag bzgl. des Intel mini scheint mir unter dem Aspekt des Preis-Leistungsverhältnisses aber uninteressant zu sein. Da ich dann nicht auf den 150€-Rabatt von Gravis zurückgreifen kann und eh einen TFT zusätzlich kaufen will, ist dann der iMac 17" die fast gleich teure und zugleich wesentlich leistungsfähigere Alternative!
     
  9. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.07.2005
    Doch, sogar noch schlechter. Warum? Wenn die GPU ein Bild erzeugt (auch wenns nur ein Desktop Bild ist), dann greift sie auf das RAM zu. Hat sie kein eigenes, greift sie auf das RAM vom System zu (shared Memory). Diese Speicherzugriffe sind ZUSÄTZLICH zu allen anderen. Solange die GPU drauf zugreift, kommen andere Geräte, insbesondere die CPU NICHT an den Speicher ran, und müssen warten. Der Speicher an sich ist aber ohnehin schon der Flaschenhals im System, nicht nur, daß er mit relativ niedrigem Takt arbeitet, nein, es dauert auch noch einige Takte, bis eine Speicherreihe ausgelesen wird. Für die CPU ist der Zugriff auf den Hauptspeicher unendlich langsam, und wenn die GPU ebenfalls drauf zugreift, wirds halt noch viel langsamer.

    Klar ist der intel mini schneller. Aber dagegen steht dann der Aufpreis von über 100 EUR, und das für ein schlechtes Design? 32MB Vram kosten nicht die Welt, und bei der Preiserhöhung hätte es den Kohl auch nicht mehr fett gemacht. Zudem ist die shared memory nur von intel und nicht von nvidia oder ati. Letztere sind nunmal marktführend.

    Sorry, MS Office war noch nie ausgereift (hab schon öfters damit gearbeitet). OpenOffice ist in der aktuellen Version deutlich besser (es war früher in der Tat mal schlechter), unterstützt nativen PDF Export (beim mac ist das kein Thema, aber unter Windows ist es einfach nur peinlich, weil man mit MS Office keine PDFs erzeugen kann ohne Umstände), und unterstützt OpenDocument, das ist ein standardisiertes Dateiformat zum Austausch von Office-Daten. Damit ist Gewährleistet, das in jedem Office Programm die Dateien gleich aussehen. Auch das unterstützt MS Office noch nicht. Und dafür ein paar hundert EUR mehr ausgeben? Also ich weiß nicht..
     
  10. tridion

    tridion MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.249
    Zustimmungen:
    242
    MacUser seit:
    21.06.2003
    für mich stellt sich die Frage: Warum nicht gleich einen G5 iMac? Es muß ja kein Intel oder G5 20'' sein - mit refurbished Geräten (Apple Store, aber auch Händler) kann man durchaus ein Schnäppchen machen, ganz normal mit Garantie. Mir käme diese Lösung in den Sinn, weil du ohnehin ein Display suchst. Und da ist die All-in-one-Lösung doch recht elegant; zudem sind auch ältere iMacs hervorragend ausgerüstet.
    Wenn es ein standalone-Gerät sein soll, würde ich auch nicht unbedingt zum Mini greifen - der PowerMac ist auf- und umrüstbar und mit mehreren Festplatten zu bestücken, all das fällt beim Mini weg.

    Gruß tridion
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen