Umsatzsteuervoranmeldung - Frist verpasst, wat nu?

Dieses Thema im Forum "Freelancer Forum" wurde erstellt von 2nd, 09.08.2006.

  1. 2nd

    2nd Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.902
    Zustimmungen:
    242
    MacUser seit:
    25.07.2004
    Hallo,

    habe mal eine Frage bzgl. der Umsatzsteuervoranmeldung: Ich habe mit viel Verspätung am 03.08.2006 meine Steuernummer vom FA als Freiberufler erhalten, selbstständig bin ich seit 01.07.2006 (die hatten Urlaub oder so).

    Am 05.08.2006 bin ich weggeflogen und komme erst Ende August wieder zurück nach Deutschland. Ich habe alle meine Belege mit hierhergenommen und wollte meine 1. Umsatzsteuervoranmeldung heute online beim elsterportal.de machen, da ja morgen die Frist abläuft.

    Aber oh Schreck: Ich kriege zur Anmeldung und Aktivierung einen Brief, um den Account richtig freizuschalten. Damit rechne ich frühestens Montag, d. h. dann ist der 15. August oder sowas.

    Was passiert nach Überschreitung der Frist? Komme ich nun in den Knast? Werde ich gepfändet? Meine ersten Rechnungen habe ich so geschrieben, dass ich das erhaltene Geld erst im nächsten Monat ausweisen muss, ich würde dieses Mal nur Belege angeben und das FA müsste _mir_ Geld überweisen.

    Hilfe,

    2nd
     
  2. below

    below MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13.882
    Zustimmungen:
    1.086
    MacUser seit:
    15.03.2004
    Also:

    Im allerschlimmsten Fall setzt das FA einfach fest, was Du zahlen musst. Erst wenn Du dieser Zahlungsaufforderung nicht nachkommst wird es richtig böse.(1)

    Sonst droht Dir im schlimmsten Fall ein kleines Bussgeld (€15 oder so). Ich glaube sogar, wenn Du Geld zurück bekommst gibt es auch kein Bussgeld.

    Wie dem auch sei: Am besten kurzer Anruf oder eMail zum FA, ist alles kein Beinbruch.

    Alex

    (1) Edit: Wenn Du dann Deine UStVA abgegeben hast wird das natürlich wieder korrigiert.
     
  3. Difool

    Difool Frontend Admin

    Beiträge:
    8.145
    Medien:
    29
    Zustimmungen:
    858
    MacUser seit:
    18.03.2004
    Ja, ruf mal da an. :)
    Müsstest ja eine(n) Zuständige(n) dort haben – kurz Sachlage erläutern.
     
  4. Mirko D. Walter

    Mirko D. Walter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    905
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    10.05.2006
    Das ist kein Problem. Ein paar Tage Gnadenfrist kriegst du. Und wenn kommt erst mal die Mahngebühr (1 v.H. oder so) - bei einer Erstattung darfst du erst mal davon ausgehen, daß du keine Strafe bekommst. Im Grunde können die ja froh sein ;)
     
  5. esszett

    esszett MacUser Mitglied

    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.02.2005
    Ja ja und da wissen die beim FA ja auch!

    Es gibt grundsätzlich die Pflicht, die Anmeldung abzugeben. Unabhängig von Zahlung oder Erstattung.

    Ich würde, wie schon geschrieben, telefonisch Kontakt aufnehmen. Im schlimmsten Fall wirst du einen Versäumniszuschlag zahlen müssen. Das die beim FA bei ein paar Tagen (in Köln ca. 2-3 AT) Verspätung kulant sind, kann ich bestätigen.

    Also, locker bleiben, beim FA anrufen und im schlimmsten Fall den Zuschlag bezahlen.

    Gruß

    esszett
     
  6. Mirko D. Walter

    Mirko D. Walter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    905
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    10.05.2006
    Nachtrag: Dauerfristverlängerung beantragen.
     
  7. 2nd

    2nd Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.902
    Zustimmungen:
    242
    MacUser seit:
    25.07.2004
    Danke für Eure Tips, habe auch gerade angerufen. Die Dauerfristverlängerung ist bei mir schon aktiv, meine Steuerberaterin erklärte mir vor kurzem, dass ich die extra beantragen müsse :kopfkratz:

    Ich habe auf dem Bogen zur steuerlichen Erfassung den Haken bei Dauerfristverlängerung angekreuzt aber sie meinte, das reicht nicht. Nun hat es anscheinend doch gereicht, bin leicht verwirrt.

    Naja, jedenfalls muss ich die Voranmeldung erst im September machen :D


    Noch eine andere Frage: Die Dame hat was von Sondervorauszahlungen geredet, nächstes Jahr dann jeden Monat U-Steuer aufgrund einer Schätzung abführen. Da habe ich natürlich keinen Bock drauf.

    Gibt es hier Freiberufler, die das machen müssen? Meines Wissens nach kann man das verhindern, bei einer Freundin von mir hat das der Steuerberater unterbunden, sie sollte im Monat 600-800 EUR vorauszahlen, das ist doch irre als Freiberufler :hamma:

    2nd
     
  8. Jabba

    Jabba MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.465
    Zustimmungen:
    109
    MacUser seit:
    21.11.2003
    Na, bei einer Dauerfristverlängerung musst Du natürlich erstmal etwas vorstrecken, für Lau bekommst Du den einen Monat nicht...
    Dieser Betrag wird dann mit der Dezemberanmeldung (als im Februar Folgejahr :D) verrechnet. Da musst Du aber auch schon wieder die nächste Vorrauszahlung berappen, so dass der ganze Kram Null auf Null ausgeht.

    D.h. die Dauerfristverlängerung ist im Prinzip nur von Vorteil, wenn man sich auf aussergewöhnlich hohe Beträge in Ruhe vorbereiten will.
    Ansonsten gibst Du dem FA erstmal Geld, für das Du eigentlich ZInsen auf der Bank bekommst. (und zwar 1/11 des Vorjahressteuerbetrages inkl. der Dauerfrsitverlängerung).

    Die Verzugsgebühren sind sehr gering. Vor dem Finanzamt muss man keine Angst haben, die wollen schliesslich Dein Geld. Wenn man freundlich ist, klappt das alles...
     
  9. Mirko D. Walter

    Mirko D. Walter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    905
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    10.05.2006
    Man kann diese Dauerfristverlängerung auch gut gebrauchen, wenn man ein elend vergesslicher Sack ist und es auch nach 10 Jahren Selbständigkeit immer noch nicht mit dem Eintüten für den Steuerberater hat ;)
     
  10. MacEnroe

    MacEnroe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.965
    Zustimmungen:
    1.392
    MacUser seit:
    10.02.2004
    Ich kann das nicht bestätigen bzw. weiß nicht, von was
    du sprichst...
    Ich habe schon immer Dauerfristverlängerung für die Ust.
    (vor 10 Jahren mal beantragt) und das hat bei mir keinerlei
    Auswirkungen auf Zahlungen.
    Ich habe lediglich 1 Monat mehr Zeit, meine Ust. einzureichen
    (1/4 jährlich, per Collmex- Elster Formular)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen