Umsatteln auf MAC Ja/Nein???

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von Ugeen, 24.10.2006.

  1. Ugeen

    Ugeen Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.409
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    24.10.2006
    Ich seid einiger Zeit am überlegen ob ich auf MAC umsatteln soll. Schon alleine der Grund das ich keinen bock auf Vista habe.

    Was mich jedoch stutzig macht ist die Tatsache das,

    - es meiner Meinung nach nicht genügen (kostenlose) Software gibt und man mehr Geld ausgibt als beim PC
    - und die Frage ob man einige Windowsprogramme zum laufen kriegen würde anhand von Simulatoren bzw. ob es überhaupt gut und sinnvoll ist Windows parallel zu installieren?

    Vielleicht kann mich hier jemand aufklärewn.
     
  2. lol

    lol MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.469
    Zustimmungen:
    48
    MacUser seit:
    18.01.2006
    Es gibt mehr als ausreichend viele FreeWare Programme, es hat mich selbst erstaunt, wie viel, als ich umgestiegen bin.

    Mit Parallels auf einem Intel PC läuft Windows sehr gut und schnell. Ich selbst benutze es, um mit Visual Studio Programme zu schreiben.
    Was jedoch nicht funktioniert sind 3D-Sachen wie Spiele, Cad, etc, eben alles, was auf eine Grafikkarte zugreift.

    Also JA, mach es. (ich glaube auch kaum, dass du hier eine andere Antwort finden wirst)
     
  3. animalchin

    animalchin MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.793
    Zustimmungen:
    79
    MacUser seit:
    14.10.2003
    Hallo und willkommen,
    Was du mit deiner Netzwerk-Hardwareadresse machst (MAC) ist relativ egal. Man schreibt Mac. Lektion Nr. 1 :) SCNR - nur Spaß...
    Ich glaube auch nicht, dass in einem Mac-Forum jemand davon abraten wird. :D Alle Switcher, die ich kenne (oder zu verantworten habe) sind vollauf zufrieden.

    Kommt auf die Software an. Ich halte das für einen Urban Myth.

    Sinnvoll? Wenn du es benötigst, wohl schon? ;) Wenn nicht, wäre es auch nicht sinnvoll.:D
    Mit einem Mac mit intel-CPU kein Problem, entweder läuft Windows nativ mit BootCamp oder als Virtual Machine in Parallels.
    Beides sind keine Emulatoren (!), einen Emulator brauchst du bei einem (gebrauchten) Mac mit PPC-CPU, das ist allerdings selbst unter meinem G5 Dual nicht wirklich schnell.

    Grüße,

    animalchin
     
  4. Solarsurfer

    Solarsurfer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.11.2004
    Es gibt wirklich für fast jede Aufgabe ein Opensource oder Freewaretool. Du müsstest nur schreiben, was du mit deinem Rechner machen möchstest dann kann dir hier auch geholfen werden. Allgemein habe ich bisher nur für Programme Geld ausgegeben, die auch unter Windows kostenpflichtig gewesen wären. Die Anschaffung eines Virenscanners kann man auch erst einmal nach hinten schieben.
     
  5. annie548

    annie548 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    21.08.2006
    Ich habe ein MacBook Pro mit einer Windows-Partition. Funktioniert super. Als "Umsteiger"-Modell sind die neuen Intel-Macs sehr zu empfehlen (für diejenigen, die sich noch nicht ganz von Billy lösen können... :) ).

    Was die Programme angeht, kann ich das nicht bestätigen. Bis jetzt habe ich noch immer alles bekommen, was ich brauchte - ok, in einen Laden gehen und "irgendwas" kaufen ist eher selten, aber es gibt super Versandhandel (Arktis, Gravis, Sendamac, MacWarehouse...), oder man lädt sich Demo-/Sharewareversionen über z.B. defekter Link entfernt herunter und kauft nur die entsprechenden Freischaltungscodes dazu.
    In Zeitschriften wie "MacUp" oder wie sie alle heissen sind auch oft CDs mit Software drauf.

    Und wenn's mal wirklich irgendwo hakt (bestimmte Spiele gibt es einfach nur für Windows, warum auch immer...), dann hast Du ja noch Deine Win-Partition.

    :)
     
  6. eMac_man

    eMac_man MacUser Mitglied

    Beiträge:
    32.956
    Zustimmungen:
    2.891
    MacUser seit:
    08.10.2003
    Hallo!
    Keinen "Bock" auf Vista, aber dennoch Windows parallel installieren wollen? Wer zwingt Dich denn, auf Vista umzusteigen?
    Zum Thema Programme: Sieh mal auf defekter Link entfernt und www.macupdate.com , wieviel Freeware es für MacOS X gibt. Auch sehr gute. Wenn Du Dir einen Mac kaufst, ist auch meistens schon für jeden Einsatzbereich die Software dabei, so dass Du nicht erstmal noch zusätzliche Ausgaben hast.
    Für spezielle Aufgaben wirst Du wohl um die Anschaffung von Software nicht herumkommen.
    Gruss
    der eMac_man
     
  7. Holly73

    Holly73 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    20
    MacUser seit:
    06.04.2006
    Also, ich bin auch vor ein paar Wochen geswitched und bereue es bisher nicht. Ich habe zwar noch ein paar Probleme, die Software zu finden, die für mich geeignet ist, aber eigentlich läuft es ganz gut.

    Für Macs gibt es eine Unzahl an frei verfügbaren (oder Shareware etc.) Programmen, die durchweg recht gut sind. Es fehlt (mir) eigentlich an nichts.

    Was ein wenig nervt ist, dass ich ein paar Programme habe, die für Win und Mac verfügbar sind, ich sie aber für PC registriert habe und jetzt nicht auf einem Mac laufen lassen kann. Ich sehe eigentlich nicht ein, warum ich für dasselbe Produkt nochmals Geld bezahlen soll.

    Für Windows habe ich mir mal die Parallels-Demo installiert und muss sagen, dass auch das erstaunlich gut funktioniert. Wenn Du also noch irgend ein Windows-Programm hast, dass Du unbedingt benötigst (und es nicht gerade 3D oder ähnlich leistungshungrig ist), ist das die Lösung. Ansonsten gäbe es ja noch Bootcamp, was ich aber noch nicht ausprobiert habe. Da läuft dann Windows, wie Du es von Deinem PC gewohnt bist.
     
  8. flosse

    flosse unregistriert

    Beiträge:
    4.085
    Zustimmungen:
    322
    MacUser seit:
    27.05.2006

    Wenn du keinen Bock auf Vista hast, dann bleib doch bei xp oder 2000 :kopfkratz: ;)

    Es gibt genügend und sehr gute und auch günstige(kostenlose) Software für OS X, allerdings nicht bei den eingschlägigen Filesharing-Plattformen. Mehr Geld musst du wahrscheinlich ausgeben, weil du nicht jedes Programm samt Seriennummer und Crack downloaden kannst, sondern auch mal eins kaufen musst. ;)

    Sieh dich mal hier um: (Edit: wurde in der Zwischenzeit erwähnt)
    defekter Link entfernt
    oder hier:
    MacUpdate

    :)
     
  9. CharlieD

    CharlieD MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.019
    Zustimmungen:
    642
    MacUser seit:
    24.04.2004
    Wenn es Dir jetzt, vor dem "Switch" schon darum geht, WIndows Programme laufen zu lassen, dann würde ich sagen: Nein, Du solltest nicht auf nen Mac umsteigen.

    Man muss sich auf nen Mac einlassen; seine Arbeitsweise, zumindest als eingefleischter Windowsianer, umstellen, sich auf neue Software einlassen.

    Wenn es Dir darum geht, mit der gewohnten Windowssoftware grüßtenteils weiterzuarbeiten, trotzdem aber die Vorteile eines Mac's zu nutzen, wirst Du mit großer Wahrscheinlichkeit nicht glücklich damit werden!

    Charlie
     
  10. Thisi

    Thisi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    12.03.2004
    Mach es!

    Kuck mal auf der Apple-Seite, wieviel Software es gibt. Freeware ist auch genug zu kriegen. Außerdem hast du im Lieferumfang viele Programme, für deren Pandants du bei Windows zuzahlen müßtest und die sind perfekt im System integriert. Kuck´dir den Lieferumfang mal an. Ich würde mir nur überlegen, das neue Betriebssystem noch abzuwarten, es soll im Frühjahr kommen. Wenn du so lange warten willst...
    Mit den neuen Intel-Macs kannst du beide Betriebssysteme installieren. du startest allerdings immer nur eins. Wie weit Programme fortgeschritten sind, die es ermöglichen, für einzelne Anwendungen einfach umzuschalten ohne Neustart weiß ich nicht. Das kann hier vielleicht ein anderer sagen.
    Gruß, Thisi
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen