U/min,MB Cache,ms ...?

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von joesy, 01.06.2006.

  1. joesy

    joesy Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.12.2005
    hallo.
    ich schau mich schon seit einiger zeit nach einer externen festplette um,bin aber nicht so der pro was das betrifft.
    kann mir mal jemand erklären was diese begriffe: U/min,MB Cache,ms bedeuten - und wie wichtig das eigentlich ist?
    ich hätte mir sowas in der richtung vorgestellt:
    http://www.geizhals.at/a192420.html
    oder doch lieber:
    http://www.geizhals.at/a149755.html
    ?
    bin froh um jeden tipp!
    danke
    joesy
     
  2. PieroL

    PieroL MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.562
    Zustimmungen:
    233
    MacUser seit:
    25.08.2005
    U/min: Umdrehungen pro Minute - je mehr desto besser, 7200 ist aber schnell genug
    Cache: Zwischenspeicher - je mehr desto besser (8MB sind ok)
    ms: Zugriffszeit in Millisekunden - je weniger desto besser...

    7200 U/min, 8MB Cache und 10-12 ms Zugriffszeit sind ordentlich, dann nur noch die Kapazität auswählen und gut is... ;)


    Ach die verlinkten Platten scheinen ordentlich zu sein, die Spezifikationen sind in Ordnung... was die in der Praxis taugen, weiß ich aber nicht... ich denke, die sind schon ok... :)
     
  3. Junior-c

    Junior-c Gast

    Aber auch nur wenns ne 2.5" HD ist. 3.5er sollten doch deutlich unter den 10ms sein... ;)

    MfG, juniorclub.
     
  4. Chicago Whistle

    Chicago Whistle MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.375
    Zustimmungen:
    14
    MacUser seit:
    24.08.2005
    Wenn Du Dir Deine Festplatte auf den Schreibtisch stellen willst, weil da der Kartenleser und ein USB da dran ist, wirst Du nicht unbedingt eine Maxtor mit 7.200 U/min da stehen haben wollen. Und vielleicht mehr als 1 Jahr Garantie.

    Platten und Gehäuse mit Firewireports sind Verschleißartikel, die sollte man lieber vor Ort kaufen.

    Das hier ist auf jeden Fall ein zuverlässiges Gehäuse. Das auch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.06.2006
  5. joesy

    joesy Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.12.2005
    was hat 2,5" und 3,5" zu bedeuten?-nagut 3,5" ist grösser als 2,5" aber hat es dann auch mit der speicherkapazität zu tun?

    maxtor?
    -ich dachte mir da ja hier auch die meinungen zw firewire und usb ziemlich auseinandergehen geh ich auf nummer sicher und nehme dual.
    danke für die gehäuselinks,aber ich kenn mich glaub ich nicht gut genug aus um mir selber eine platte in ein gehäuse zu montieren,bzw hab ich es noch nie gemacht.
    was wären denn dazu passende platten mit 250-320gb?
    danke
    joesy
     
  6. Chicago Whistle

    Chicago Whistle MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.375
    Zustimmungen:
    14
    MacUser seit:
    24.08.2005
    Da kannst Du jede 3,5" Platte reinbauen. 2,5" sind die kleinen Notebookplatten.
     
  7. Junior-c

    Junior-c Gast

    Natürlich! 2.5" Platten gibts bis 160GB (was eh schon ziemlich groß ist; Apple verbaut max. 120GB) und 3.5" Platten gibts mittlerweile bis 750GB. Also ein deutlicher Unterschied! ;)

    MfG, juniorclub.
     
  8. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    MacUser seit:
    11.10.2005
    Die 7200U/min sind als externe Platte überdimensioniert.

    Die Transferrate wird ja sowieso von der Schnittstelle beschnitten/begrenzt. Wenn man nur Daten auf der externen Festplatte speichern will (und darauf kein System installieren will), dann würde ich technisch gesehen eher eine "langsamer drehende" Platte empfehlen - aus Gründen der Geräuschentwicklung, Wärmeentwicklung und Haltbarkeit.

    An Transferraten sollte eine moderne 5400rpm-Platte extern angeschlossen gegenüber der 7200er nicht im Nachteil sein.
    Einziger kleiner Haken: Desktop-Platten mit weniger als 7200rpm werden nur noch wenig hergestellt. Samsung macht's aber...
    Bottom line: Ich denke, 7200rpm muß es wirklich nicht sein, solange man kein Betriebssystem auf der externen Platte installieren will - dann würde ich lieber zu langsameren Platten greifen. Cache dürfte dann auch ziemlich unerheblich sein.

    Oh...
    Eigentlich dachte ich nicht, dass die Meinungen so auseinandergehen, sondern dass die ganze Macuser.de-Welt FireWire empfiehlt. ;)
    Also: FireWire ist im Grund völlig überlegen - umgekehrt bietet USB eigentlich keinen einzigen Vorteil - außer dem günstigen Preis, und eventuelle der Verbreitung.
    Manche Desktop-PCs (mit Windows) haben USB2.0, aber kein FireWire.
    Wenn du die Platte nur an deinem Rechner verwendest, dann wirst du sie auf jeden Fall per FireWire anschließen wollen.
    Je nach Einsatzzweck und deinem Budget stellt sich allerdings die Frage, ob der Aufpreis für FireWire es wirklich "wert" ist.

    Keine Angst.
    Es sind wirklich nur 2 Stecker anzuschließen, und ein paar Schrauben festzuziehen.
    Die Stecker kannst du auch ohne rohe Gewalt nicht "falschrum" reinstecken.
    Anleitung liegt bei.
    Wenn du einen handelsübliches IKEA-Regal zusammenbasteln kannst, dann auch sicher so eine Festplatte.
    Lediglich die Schrauben sind unter Umständen etwas kleiner... ;)

    Für was willst du die Festplatte denn nutzen?

    Naja...
    Die Gewährleistung über den Händler vor Ort beträgt in der Regel nur zwei Jahre.
    Dank Beweislastumkehr "effektiv" eher 6 Monate.
    Aber einige Hersteller bieten mehrere Jahre Herstellergarantie an.
    Die Abwicklung läuft natürlich über den Hersteller.
    Aus diesem Grunde sehe ich keinen Vorteil des lokalen Händlers.
    Und da Festplatten - wie gesagt - von Verschleiß betroffen sind (auch wenn sehr viele Jahre oder Jahrzehnte lang halten) kaufe ich da, wo es am billigsten ist.
    Und das ist meist im Versand.

    Stop!
    Es gibt momentan zwei gebräuchliche Festplatte-Anschlüsse:
    Serial ATA (SATA) und IDE (P-ATA, ATA).
    In den aller-allermeisten externen Gehäusen gehen (noch) keine S-ATA-Platten.
    IDE ist bei externen Gehäusen heutzutage quasi "Standard".
    Pleiades-Gehäuse beispielsweise: Nur IDE.
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.06.2006
  9. joesy

    joesy Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.12.2005
    wow!danke für die ausführliche antwort!
    also ich brauche die platte eigentlich nur zur datensicherung und halt zur erweiterung meines internen ibook speichers von sagenhaften 60 gb.
    allerdings arbeite ich mit relativ grossen grafikdateien und da sollte die datenübertragung schon einigermassen schnell gehen- also wirds wohl doch fw.
    -ein 400er,weil ich glaub ein 800er hat das ibook g4 nicht, und einen usbanschluss hätte ich halt auch auch noch gern zusätzlich.
    also 250gb reichen mir leicht.
    jetzt wo du schreibst ,dass das platten einbauen so easy geht bin ich schon am überlegen ob ich das nicht auch machen soll, naja aber dann weiss auch nicht wieder welche platten gut sind,geschweige denn gehäuse........
    ach zum verzweifeln
    grüsse
    joesy
     
  10. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    MacUser seit:
    11.10.2005
    Yep, FireWire 800 hat das iBook nicht.

    Ach...
    Ich denke, mit einem MacPower-Gehäuse, bzw. mit einem Oxford-Bridge-Chipsatz machst du nichts falsch.
    Die sind in der Regel ganz gut - und unter Macusern beliebt.

    Ebenso ist Samsung als Festplatte ganz beliebt. Recht günstig.
    Ich selbst war bei 4 Samsung-Platten bisher auch immer sehr zufrieden.
    Die Notebook-Platten finde ich nicht so toll, aber die Desktopplatten kommen mir immer ins Haus.
     
Die Seite wird geladen...