TV-Aufzeichnung auf DVD miese Qualität

Diskutiere mit über: TV-Aufzeichnung auf DVD miese Qualität im Multimedia Allgemein Forum

  1. frankerainer

    frankerainer Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    18.10.2004
    Hallo Leute,
    ich habe jetzt einige Filme per Elgato MigliaMini mitgeschnitten. Im Mac kann man sie in Super-Qualität sehen. Wenn ich sie auf DVD brenne und dann im TV anschaue, ist das unter aller Sau - blasse Farben, schattenhafte oder unscharfe Darstellung. Gekaufte DVDs sind im TV super - daran kanns also nicht liegen.
    Brennweg: über iDVD (neueste Version) oder Quicktimepro (ebso).
    Was mache ich eventuell falsch? Monitoreinstellung am Mac ist auf PAL, (achso schicke die Daten an den TV per S-Video-Kabel, 5 Meter - habe mir von Hama den Kabelset zugelegt). Muß man wegen der Qualität doch Toast nehmen (hab ich nicht, dachte ich brauch es auch nicht)?
    Habe iMacG5 1,8 (Dez/2004) mit neuestem Tiger iDVD usw.
    Gruß Rainer
     
  2. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    23.07.2005
    Was hast du für eine Signalquelle an deinem Elgato?
    Doch hoffentlich dvb-x, und kein analog?

    Ferner habe ich mal gehört, iDVD kann keine mpeg2 Streams importieren, und ist somit zum mastern von DVDs ungeeignet.

    Welches Brennprogramm du letztendlich nutzt, ist egal.
    Wichtig ist, daß du den mpeg2 stream vom Fernsehen demuxed, und im dvd unterformat wieder zusammenbaust. Umkodiert wird dabei nichts, nur der Stream ändert sich ein wenig, da dvb-s und dvd streams generell etwas unterschiedlich sind.
     
  3. ynos

    ynos Gast

    Ich bearbeite direkt in Eye-TV, exportiere dann direkt in Toast 7

    Qualität erste Sahne!

    Versuchs mal als Vergleich...
     
  4. frankerainer

    frankerainer Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    18.10.2004
    Was hast du für eine Signalquelle an deinem Elgato?
    Doch hoffentlich dvb-x, und kein analog?
    Ferner habe ich mal gehört, iDVD kann keine mpeg2 Streams importieren, und ist somit zum mastern von DVDs ungeeignet.


    Also ich habe natürlich dvd-t, also digital. Das mit iDVD leuchtet mir so nicht recht ein. Man kann ja direkt nach iDVD exportieren. Allerdings werden dort 2,5 GB unglaublich aufgeblasen - und dann wieder DVD-adäquat runtergerechnet. Wahrscheinlich bringt das den Qualitätsverlust?


    Naja, vielleicht versuch ich das mal. Danke
     
  5. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    23.07.2005
    Das kommt mir sehr komisch vor. Wie gesagt, gerechnet werden muß gar nichts. Nur der Stream muß neu zusammengesetzt werden. Die eigentlichen Bild- und Tonrohdaten bleiben.
     
  6. ynos

    ynos Gast

    Toast trennt nur Bild und Ton ("demuxen"). Das macht es automatisch nachdem Export aus EyeTV.
     
  7. ricky2000

    ricky2000 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.840
    Zustimmungen:
    60
    Registriert seit:
    20.10.2003
    Das liegt daran, dass bei der "Für iDVD exportieren"-Variante der Stream in .dv umgewandelt wird.
    iDVD kann ja nur mit mpeg4 und .dv umgehen. Allerdings werden die Sachen doch eh immer noch in mpeg4 (und beim Brennen dann in mpeg2) umgerechnet, also mindestens zwei, wenn nicht drei Umwandlungen zu viel.
     
  8. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    23.07.2005
    Gibts da eigentlich einen Patch?
    Ich meine, DVD hat Mpeg2 und wenn man Mpeg2 Quellen hat, ist doch das umwandeln relativ sinnfrei.

    Hatte mit den iApps (in dem Fall iMovie) schonmal ein Exportproblem, hatte es dadurch gelöst, daß ich dv exportiert habe (war alles dv) und dann mit ffmpegx umkodiert habe.
     
  9. ricky2000

    ricky2000 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.840
    Zustimmungen:
    60
    Registriert seit:
    20.10.2003
    Ich nehme an, das ist eine Sache des Lizenzrechts.
    vermutlich muss Apple keine oder weniger Mpeg2-Lizenzgebühren zahlen, wenn man keine Mpeg2-Quellen verarbeiten kann.
    Aber auch mit der Quicktime-Mpeg2-component ist das mit iDVD noch so, glaube ich.
     
  10. frankerainer

    frankerainer Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    18.10.2004
    Wie ist das mit Toast 7 - die Rechnerei dauert dort doch (nach manchen Aussagen) doch auch ziemlich lange. Was rechnet Toast denn da eigentlich?
    Naja, egal. Hauptsache das Qualitätsproblem ist dann gelöst. Hoffe ich jedenfalls, denn bei meinem Umweg über iDVD ist wie gesagt die Qualität übelst. Dieses Qualitätsproblem habe ich übrigens nicht bei eigenen DV-Filmen von der Kamera.
    Ach und noch etwas: iMovie HD ist ja im Gegensatz zur Vorgängervariante unglaublich langsam beim Export nach iDVD. Angeblich soll laut Apple iMovie HD ja wesentlich schneller geworden sein.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Aufzeichnung auf DVD Forum Datum
Vom Mac auf die Stereoanlage Multimedia Allgemein 31.10.2016
Film über HDMI auf Tv schauen und am Laptop arbeiten Multimedia Allgemein 25.10.2016
Mkv startet nicht auf atv 4 mit plex Multimedia Allgemein 31.07.2016
TV Aufzeichnung am Mac Multimedia Allgemein 02.12.2005
Verständnisfrage DV-Aufzeichnung vom TV "schrumpft" Multimedia Allgemein 03.01.2005

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche