treiberversionen epson r300 unter 10.4 & farben

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von lokihh, 15.12.2005.

  1. lokihh

    lokihh Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    03.07.2003
    hei,

    systemwechsel laufen ja bekanntlich nie ohne probleme, so auch jetzt von 10.3 auf 10.4. ich drucke mit nem epson r300.

    beim installieren vom tiger habe ich aus gewohnheit nur die gimp-treiber gewählt (man kann ja nie wissen ...), den epson-treiber habe ich in der neuesten version (1.9) nachträglich installiert.
    und da sind wir beim problem: bei der druckerauswahl hat er lediglich den epson-gimp-treiber angeboten, nicht den original-epson. selbst nach installation des epson-pakets von tiger - nur der epson-gimp zur wahl.

    minderwissend, wie man den gimp-******* killen kann, neuinstallation von tiger MIT epson OHNE gimp. da wird dann der treiber auch in version 1.84 angeboten.

    meine frage: läuft version 1.9 auch mit dem tiger? wenn ja, gibt es nennenswerte veränderungen / verbesserungen?
    epson hat sich ja in ein paar zeilen über deren treiber-kompatibilität mit 10.4 ausgelassen, richtig verstanden hab ichs nicht.

    wie auch immer, mir scheinen die bilder, die ich mit den selben druck-einstellungen, farben & papier, die ich unter 10.3 verwendete unter 10.4 zwar weicher, dafür aber auch ungesättigter in den cyan & gelb-tönen.
    vielleicht hab ich die ausdrucke auch nur etwas zu häufig angeschaut ...

    gruss: andreas


    ach, falls da noch ein kenner ist, der epsons "matte paper heavyweight" (allerdings mit pelikan-patronen) unter 10.4 mit ps8 oder indesign3 benutzt (farbmanagement in den progs aktiv):
    welche druckeinstellungen kannst du für diese kombi empfehlen?

    media type ist bei mir "matte paper", print quality: photo mit aktiviertem high-speed. bessere qualitätseinstellungen bringen bei dem papier m.e. keine klar sichtbaren verbesserungen, dafür druckt er um einiges schneller.
    mit der einstellung "epson-vivid" kommen die farben gesättigter als im standard, oder mit colorsync.
     
  2. netmikesch

    netmikesch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    28.08.2003
    hi: erst mal die schlechten news: ich kann dir bei dem problemen leider nicht helfen.
    die gute news: vielleicht kannst du mir wissenswertes berichten.
    :)

    bei deinem hinweis auf epson vivid bin ich aufmerksam geworden.
    denn ich habe mich bisher noch nicht wirklich intensiv mit meinem epson r200 beschäftigt, habe aber immerhin ebenfalls festgestellt, dass ich mit der vivid einstellung die farblich genausten ergebnisse erziele (verglichen mit meiner bildschirmansicht, display ist hardware-kalibriert)

    wähle ich colorsync kommt totaler frblicher schrott heraus.

    jetzt zu meiner frage - da du offenbar schon ne weile mit dem drucker hantierst und sicher schon einiges ausprobiert hast - lohnt es sich überhaupt, "wer-weiss-was" zu versuchen, um mit anderen einstellungen gute ergebnisse zu erreichen, oder ist es einfach so, dass der epson mit den standardsettings "epson vivid" die besten ergebnisse liefert?
    ...bevor ich viel zeit und tinte und papier verschwende, wäre es gut zu wissen, ob dieses unterfangen (treiberbedingt?) nicht von vorne herein relativ aussichtslos ist?

    vielen dank im voraus, wenn du dazu was erquickendes sagen kannst.
     
  3. lokihh

    lokihh Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    03.07.2003
    ja, mit der einstellung epson-vivid liegt man m.e. farbmäßig besser, als mit den anderen einstellungen. einziger nachteil ist, dass zarte nuancen in farbigen flächen verschwinden - hier etwas schwer zu beschreiben.

    das es auch mit colorsync bei mir nicht funzt, liegt u.a. auch an der tatsache, dass ich die option "einstellungen" im cs-dienstprog unter 10.4 vermisse ... auf welche profile greift er denn nun zurück, grosses fragezeichen. dazu muss ich allerdings sagen, dass ich mangels zeit bisher nur wenig geforscht habe. vielleicht ist alles auch sehr simpel.

    ich gehöre auch nicht zu den hardcore-testern, die explizit die oder die varianten empfehlen können ... mit vivid liege ich, wie gesagt, ganz korrekt
     
  4. netmikesch

    netmikesch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    28.08.2003
    ah, danke - dann bestätigt sich mein erster eindruck.
    das mit colorsync ist seltsam, stimmt...das sah mal anders aus?! :)

    ich bekomme die besten ergebnisse übrigens mit apples vorsch/preview tool (dass ja wahrscheinlkich auf colorsync settings zurückgreift)
    mit acrobat z.b., wo ich meinem farbmanagement entsprechende settings vorgenommen habe, sind die ergebnisse viel schlechter...

    das ist zwar irgendwie enttäuschend, wenn man nicht weiss, was da genau passiert (thema colorsync) bzw. die angeblich ausgetüftelten farbsettings in pro-tools keine guten ergebnisse liefern, andererseits ist es auch ganz gemütlich, wenn man einfach nur epson vivid auswählt und der rest regelt sich irgendwie von alleine...nicht professionell, aber wie gesagt bequem. ;)
     
  5. lokihh

    lokihh Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    03.07.2003
    hab mir heut mal das kalibrierzeugs eyeone photo ausgeliehen und mir profile für diverse epson-papiersorten eingemessen. erster test mit matte-paper lief etwas enttäuschend, dennoch das erste halbwegs brauchbare bild.
    werde morgen mal mit dem gerät meinen monitor neu eichen, habe bisher "nur" das eyeone display verwendet, vielleicht liegts daran ... andererseits, hey, es is halt nur ein r300 und ich keine lithobude.

    dem ausdruck über das eingemessene profil (angewählt in indesign / ps unter drucken -> druckfarbraum mit deaktivierten farbeinstellungen des drucktreibers) kommt übrigens die epson-vivid-einstellung näher, als der rest. liegst damit also ganz gut!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen