.Trash-Ordner auf Wechselmedien

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von Waldrabe, 18.06.2006.

  1. Waldrabe

    Waldrabe Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.03.2006
    Moin!

    Kann ich OS X abgewöhnen, .Trash-Ordner auf Wechselmedien anzulegen?

    Meiner Meinung nach haben die da nix zu suchen. Hatte schon öfter mal das Problem, dass ich nach dem Löschen von Daten auf einem USB-Stick oder der Digitalkamera nich dran gedacht habe, dass die nur in einen .Trash-Ordner verschoben werden. Dann wollte ich fotografieren und der Speicherstick war voll.

    Auf Wechselmedien gelöschte Daten könnten doch besser im Papierkorb meines Ibooks landen, oder gleich richtig gelöscht werden. Finde es auf jeden Fall nervig, wenn ich vor jedem Auswerfen erst noch den Papierkorb leeren muß. Außerdem nerven die .Trash-Ordner, wenn ich die Wechselmedien auf anderen Betriebssystemen ansehe.

    Ich hoffe, es gibt eine Lösung. Danke schonmal
    Waldrabe
     
  2. mwl

    mwl MacUser Mitglied

    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    26.10.2004
    Nervt normal nur unter Windows ;)

    Versuchs mal mit BlueHarvest
     
  3. JochenN

    JochenN MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    42
    MacUser seit:
    05.12.2002
    ACK. Eine Option wie "Mac-OS spezifische Dateien nur auf Mac-OS formatierte Wechselmedien kopieren" wäre im Leopard sicher kein Luxus...
     
  4. Bobs

    Bobs MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.590
    Zustimmungen:
    34
    MacUser seit:
    02.11.2003
    unter windows ist es doch das selbe. erst wenn du den papierkorb leerst, wird der platz auf dem wechselmedium auch wirklich freigegeben.
     
  5. Waldrabe

    Waldrabe Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.03.2006
    Nee, unter Windows hatte ich nie das Problem, weil da die "geloeschten" Daten im Papierkorp der internen Festplatte und nicht in einem Papierkorb auf dem Wechselmedium landen (oder taesche ich mich gerade?). Abgesehen davon ist bei Windows meines Wissens nach die Papierkorb-Groesse begrenzt auf einen einstellbaren Prozentsatz des Datentraegers. Selbst wenn die Daten in einem Papierkorb auf dem Wechselmedium landen, entsteht so nicht der Effekt, dass mit meiner Kamera mangels Speicherkapazitaet nicht fotografieren kann, obwohl ich am Rechner alle Daten auf der Speicherkarte "geloescht" habe.

    Habe mir eine aktuelle Version von BlueHarvest besorgt. Werde es die Tage mal testen. Meine Uralt-Version davon hat die .Trash-Problematik noch nicht abgedeckt. Danke fuer den Tipp.
     
  6. gravis

    gravis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    13.08.2005
    Stimmt nicht! Wie schon Waldrabe sagte, werden unter Windows beim Löschvorgang von einem z.B. USB-Stick die Dateien auf den internen Papierkorb verschoben. Vom externen Datenträger sind sie sofort gelöscht.

    Ich habe aber irgendwo auf versiontracker mal ein Programm gesehen, mit dem man die .Trash-Problematik lösen kann... Fragt mich aber nicht wie das Programm heißt...
     
  7. Bobs

    Bobs MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.590
    Zustimmungen:
    34
    MacUser seit:
    02.11.2003
    nein eben nicht. unter windows löscht du daten vom usb-stick. sie landen im (systemeigenen) papierkorb, und werden auf dem stick nicht mehr angezeigt. soweit, so gut. aber der platz wird trotzdem nicht freigegeben, bis du den papierkorb entleerst.
    deshalb immer, an jedem system: vor dem auswerfen des sticks papierkorb entleeren (geht auch unter OSX - den .trash brauchst du gar nicht anfassen, er ist ja eh unsichtbar).
     
  8. fLAv

    fLAv MacUser Mitglied

    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    10.01.2004
    meine erfahrung zum Thema Papierkorb, USB-Sticks & WinXP:

    verwendet man usb-sticks, die als _wechseldatenträger_ erkannt werden (sind nicht alle!), dann werden die Daten direkt gelöscht. Sie werden nicht(!) in den Papierkorb des Systems geworfen. Dieser ist für USB-Sticks ausgeschalten, d.h. einmal gelöscht, tauschen sie nicht im globalen Papierkorb mehr auf(habs eben nochmal probiert). Es gibt jedoch auch Sticks, die genau wie Wechselfestplatten als richtige Festplatten ins System eingebunden werden. Dort trifft das mit dem Papierkorb zu, jedoch werden auch da die Daten in den Order der Jeweiligen Harddisk/Stick gelegt. Die Behauptung "vom Stick runter und in den internen Papierkorb kopiert " ist meiner meinung nach falsch,denn zum einen kann man für jede Harddisk eine Eigene Papierkorbgröße festlegen, zum anderen müste bei jedem Löschvorgang auf einem Stick das File _kopiert_ werden. Eine Dateigröße von Bsp. 200 MB wird innerhalb einer Sek. gelöscht, womit das Kopieren ausgeschlossen ist.

    Gruß,

    Steffen
     
  9. Bobs

    Bobs MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.590
    Zustimmungen:
    34
    MacUser seit:
    02.11.2003
    ok, vielleicht ists unter XP anders. aber hier in der arbeit auf dem win2k-rechner verhält es sich wie von mir beschrieben. die daten werden übrigens nicht in den papierkorb kopiert, sondern bleiben wie gesagt auf dem stick, aber werden im papierkorb angezeigt.
     
Die Seite wird geladen...