Transport Stream -> H.264

Diskutiere mit über: Transport Stream -> H.264 im Blu-ray, DVD und (S)VCD Forum

  1. kein Name

    kein Name Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    8
    Registriert seit:
    09.04.2005
    Ich habe eine Filmdatei in MPEG2 mit der Endung *.ts (Transport Stream) und möchte das gerne in H.264 codieren. Quicktime Pro habe ich nur kann der damit nichts anfangen.
    Die MPEG 2 Komponente kann auch nur * .mpg * .mpeg * .vob * .vro *.m2v * .m2a und * .m2s Endungen wiedergeben.

    Was soll ich machen?
     
  2. BirdOfPrey

    BirdOfPrey MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.455
    Zustimmungen:
    465
    Registriert seit:
    14.06.2005
    Entweder einfach mal versuchen den Stream nach .mpg um zu benennen oder, wenn das nicht klappt, mit ProjectX demuxen.

    Gruß
     
  3. BirdOfPrey

    BirdOfPrey MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.455
    Zustimmungen:
    465
    Registriert seit:
    14.06.2005
    Ach ja, versuchst Du mit QTPro umzuwandeln? Sonst versuch mal MpegStreamClip. Das benutze ich meistens. Das funzt bei mir auch etwas problemloser als Quicktime.
     
  4. kein Name

    kein Name Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    8
    Registriert seit:
    09.04.2005
    MpegStreamClip braucht eine installierte MPEG2-Quicktime Komponente, dass es funktioniert.
    ProjectX habe ich nicht gefunden hast du da einen Link?

    Ich findes es aber komisch warum man MPEG2 zu Quicktime noch eimal extra kaufen muss und nicht einfach schon in Quicktime Pro dabei ist.
     
  5. BirdOfPrey

    BirdOfPrey MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.455
    Zustimmungen:
    465
    Registriert seit:
    14.06.2005
    Ja, das finde ich auch etwas blöd.

    http://tuxboxmeetsmac.de/

    Gruß
     
  6. kein Name

    kein Name Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    8
    Registriert seit:
    09.04.2005
    Danke für die Antworten.
    Eine Frage habe ich noch, wie kann ich in MpegStreamClip vorher sehen wie groß der Export wird? Ich würde das gerne auf eine einfache DVD brennen und nicht 20 mal exportieren bis es die passende Größe hat.
     
  7. BirdOfPrey

    BirdOfPrey MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.455
    Zustimmungen:
    465
    Registriert seit:
    14.06.2005
    Tja, wenn Du es weißt, lass es mich wissen! :D
     
  8. kein Name

    kein Name Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    8
    Registriert seit:
    09.04.2005
    Wie machst du das dann? Frei nach Gefühl? Mann kann schon die Datenrate einstellen, aber ich weiß dann nicht ob, dabei VBR deaktiviert wird, weil ich das eigenlich nicht möchte.
     
  9. BirdOfPrey

    BirdOfPrey MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.455
    Zustimmungen:
    465
    Registriert seit:
    14.06.2005
    Ich habe eigentlich erst diese Woche angefangen mal was nach mpeg4 (H.264) zu konvertieren. Bis jetzt war mir mpeg2 wesentlich lieber, da ich das als Video-DVD authoren kann. Und da mein VDR eben den DVB-Stream aufzeichnet, was ja mpeg2 ist, musste ich nie Konvertieren.

    Und bei mpeg4 kommt es ja nicht so drauf an. Es geht mir nur darum mehr als 4 oder 5 Folgen auf eine DVD zu bekommen. Was mir mit mpeg2 nicht möglich war. Das ARD sendet mit einer so hohen Bitrate, das die 24 Minuten Sendung so um die 900 MB hat.
    "Türkisch für Anfänger" übrigens. Ist echt zu empfehlen die Sendung.

    Ich habs dann einfach so gemacht, das ich ein 1 Minuten Stück mit verschiedenen Einstellungen kodiert habe. Bis ich an der Grenze der für MICH akzeptablen Bildqualität war.
    Grob kann man das 1 Minuten Stück dann hochrechnen. Wegen 2pass und VBR kommt es natürlich nicht ganz hin.

    Wo stellst Du denn die Bitrate ein? Ich kann bei mir bei H.264 nur die Bitrate begrenzen. Was bei mir bis jetzt aber immer mehr oder weniger aufs gleiche raus lief. Meine Qualitätseinstellung (42%) scheint vielleicht noch etwas zu hoch zu sein?
    So ganz bin ich auch noch nicht durch gestiegen.
    VBR wird dabei aber nicht deaktiviert. Denn das ist ja nur ein Begrenzen der Bitrate, kein Festlegen.
    Praktisch kann es Dir natürlich passieren, das er dann einfach mehr oder weniger konstant bei der limitierten Bitrate bleibt.
    Ich vermute da spielt eben die eingestellte Qualität eine Rolle.

    Gruß
     
  10. BirdOfPrey

    BirdOfPrey MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.455
    Zustimmungen:
    465
    Registriert seit:
    14.06.2005
    Ich habe gerade noch einmal ein paar Versuche gefahren.
    "Datenrate begrenzen" heißt in dem Fall wohl wirklich eher "Datenrate festlegen".
    Denn man kann da am Qualitätsschieber soviel rumstellen wie man möchte, es tut sich nichts. Erst wenn man den Haken bei "Datenrate begrenzen" weg nimmt, hat das Auswirkungen.

    Gruß
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Transport Stream Forum Datum
Audio Stream aus Film Blu-ray, DVD und (S)VCD 10.08.2006

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche