Tools & Utilities

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von Dani Deluxe, 21.03.2003.

  1. Dani Deluxe

    Dani Deluxe Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    08.03.2003
    Hi,
    ich bin ja noch Newbie in Sachen Mac und OSX.
    Als jahrelanger Windows-User bin ich es gewohnt für alles Mögliche irgendwelche
    Tools zu benutzen. Das man beim Mac nicht sooo viel Systempflege betreiben
    muss weiß ich ja, aber es würde mich doch interessieren was es so an sinnvollen
    Tools für den Mac gibt. Oder brauche ich da gar nichts?
    Das einzige was ich in der Rechting im Moment benutze ist iclean, das Proggie säubert
    die Internet Cache usw.
    Was benutzt ihr da so?

    Dann wüsste ich noch gerne ob ich beim Mac nicht auch ab und an mal die Platte
    defragmentieren muss und, falls ja, welches Proggie ich dafür nehmen kann (muss)?

    Falls jetzt meine Fragen all zu blöd sind, bitte nicht gleich auszählen, bin erst vor 3 Wochen auf den Mac umgestiegen. ;)

    Viele Grüße

    Dani
     
  2. Andi

    Andi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.842
    Zustimmungen:
    653
    MacUser seit:
    16.05.2002
    ...

    Hallo Dani Deluxe,

    also viel wirst Du nicht brauchen. Das Unix bringt eigentlich alles nötige mit. Diese Tools bieten meistens nur eine GUI, damit Du nix im Terminal tippen musst.

    Ich weiß ja nicht was Du machen willst, deshalb schlage ich vor mal bei Versiontracker oder was ähnlichem einfach nach Tools suchen. Da kannst Du dann auswählen, was Du auch benötigst. Ich hab mir letztens das Xupport angesehen - das macht einen guten Eindruck kostet aber 20$ dafür hast Du aber die Funktionsweise von mehreren Tools auf einmal. Mit der Demo kommt man aber auch schon weit - die läßt sich aber leider nur nur 20 mal starten. Cocktail ist auch sowas in der Art und Freeware. Das TinkerTool ist auch ganz nützlich und Brickhouse für die Firewall. CarbonCopyCloner für SystemBackUps. BootCD ist sehr wichtig finde ich. Damit kannst Du Dir eine Startfähige OS X CD erzeugen mit den wichtigsten Utillities.

    Wenn Dich was nicht gravierend stört, würd ichs auch nicht verändern. Beim nächsten UpDate ist es eh wieder wie vorher oder Du bekommst dann richtige Probleme...
    Brauchst Du den Rechner zum Produzieren wäre ich auch was zurückhaltender mit sowas.
    Wenn das System nicht mehr läuft und Du kennst Dich nicht aus, kannst Du nur neu Installieren oder Restoren. Bei den alten Systemen konnte man sich noch schnell nen Systemordner vom Kollegen kopieren und weiterarbeiten...

    Übers Defragmentieren kann man sich streiten. Eigentlich sind moderne HDs schnell genug, da wirst Du nicht viel Unterschied merken - eine Geräuschreduzierung wahrscheinlich.
    Ich verwende das nur bei DiskImages, weil die dann beim Komprimieren weniger Platz brauchen. Norton Utillties/Speed Disk macht das.

    Das Beste Tool ist meiner Meinung nach eine externe FireWire HD - gut und schnell für BackUps und ein System zum Testen oder als Ersatz passt auch noch drauf.

    Gruß Andi
     
  3. Lars Beck

    Lars Beck MacUser Mitglied

    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    14.03.2003
    Wenn Du dem System (und Dir) einen Gefallen tun möchtest, empfielt es sich von Zeit zu Zeit, die Prebinding-Informationen des Systems neu anzulegen. Das gilt besondere nach dem Installieren von Software.

    Dazu musst Du im Terminal folgende Zeile eingeben:

    sudo update_prebinding -force -verbose -root /

    Nach einem Klick auf Enter wirst Du aufgefordert, das Root-Passwort einzugeben. Den hierzu nötigen Superuser kannst Du mit dem NetInfo Manager (findet sich im Ordner Programme/Utilities) anlegen. Alternativ geht das auch im Terminal:

    sudo passwd root

    Du wirst dann zuerst aufgefordert, Dein aktuelles Administrator-Passwort einzugeben und anschliessend zweimal das neue Root-Passwort.
     
  4. Dani Deluxe

    Dani Deluxe Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    08.03.2003
    Hi,
    das ist ja schon mal was. :)
    Ich habe eigetentlich nicht vor etwas zu verändern, bin als geschädigte Dosen-Userin im Moment total begeistert vom Mac. carro
    Muss mich halt noch ein wenig daran gewöhnen nicht so viel am System
    rumzufingern.

    Ich schau auf jeden Fall gleich mal diesem Carbon Copy Cloner und Boot CD.
    Von diesem Tinker Tool habe ich die letzte Zeit auch schon einige male was
    gelesen, mache mich mal weiter schlau.

    @ Lars,
    was genau bewirkt es wenn ich das mache?


    Viele Grüße

    Dani
     
  5. Lars Beck

    Lars Beck MacUser Mitglied

    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    14.03.2003
    Dieser zauberhafte Befehl aktualisiert die Informationen für die einzelnen Libraries, auf welche die Programme zugreifen. Sind diese nicht auf dem aktuellen Stand, muss das System bei jedem Programmstart erst nachsehen welche Bibliothek benötigt wird - das kostet natürlich Zeit.

    Mache Installer aktualisieren das Prebinding selbständig, meines Wissens nach geschieht das immer dann, wenn "System optimieren" über dem Prozessbalken erscheint (ist bei den meisten Programmen, die von Apple selber stammen beispielsweise so).
     
  6. Mauki

    Mauki MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14.739
    Zustimmungen:
    138
    MacUser seit:
    24.07.2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
  7. Lars Beck

    Lars Beck MacUser Mitglied

    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    14.03.2003
    Der Screenshot zeigt das Prebinding-Update, der kryptische Terminal-Befehl ist mit diesem Programm also hinfällig ... :D
     
  8. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass defragmentieren am Mac nicht so sehr nötig ist. Das System scheint relativ intelligent vorzugehen beim Schreiben der Daten auf die Festplatte, so dass es nicht so schnell fragmentiert, wie man es von einigen anderen Dateissystemen gewohnt ist. HFS+ fragmentiert natürlich auch, aber eben nicht so schnell und so stark, wie FAT. (NTFS wurde mal damit beworben, dass es überhaupt nicht fragmentiert, es hat sich aber herausgestellt, dass es das auch macht. Ich meine sogar stärker, als HFS+.)
    Die effektivste (und vermutlich auch billigste) Möglichkeit, eine Festplatte zu defragmentieren, ist, die Daten (unter Mac OS X mit Carbon Copy Cloner, wegen der Zugriffsrechte) auf eine andere Festplatte zu kopieren, die erste Platte dann zu löschen und dann die Daten wieder zurück zu kopieren.
     
  9. Dani Deluxe

    Dani Deluxe Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    08.03.2003
    Danke erstmal für Eure Beiträge und die vielen Links, bin die ganze Zeit
    schon am stöbern.
    Deine Linkliste ist toll, Mauki.

    Viele Grüße

    Dani
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen