Toast 6: mpeg2 mit DolbyDigital/dts zu DVD geht nicht?

Dieses Thema im Forum "Blu-ray, DVD und (S)VCD" wurde erstellt von yMac, 18.11.2004.

  1. yMac

    yMac Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    20
    MacUser seit:
    24.01.2004
    Ein mit EyeTV 400 (DVB-T) aufgenommenes und als mpeg2 exportiertes Programm läßt sich mit Toast 6.0.7. (aktuelle Version) nicht zu einer DVD brennen. Fehlermeldung "Toast mit Jam nötig", Ursache soll der SurroundSound sein.

    Testweise habe ich die Aufnahme in mpeg-4 überführt (dauert seeehr lange) und daraus mit Toast eine DVD erstellt (dauert nochmal seeehr lange) und habe - erwartungsgemäß - ein mäßiges Bild und - unerwartet - einen unsynchronen Ton erhalten.

    Aus Zeitgründen habe ich heute erst einmal von Export-Versuchen mit anderen Datenformaten (z.B. DV) abgesehen.

    ? Gibt es eine unkomplizierte, preiswerte Lösung zur Überführung des 5.1-Audiosignals in mpeg2-Files zu Stereo, damit eine befriedigende DVD mit Toast 6 gebrannt werden kann?

    ? Hat jemand Erfahrung, ob der Weg über DV lohnt?

    Vielen Dank übrigens für die geballte Ladung Wissen hier: http://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=60263
     
  2. yMac

    yMac Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    20
    MacUser seit:
    24.01.2004
    Der Thread war wohl zu ungünstigster Zeit und/oder in einer falschen Rubrik eröffnet worden.

    Nach wie vor steht die Frage1: Gibt es eine preiswerte und handliche Lösung für die Wandlung von mpeg2 mit DolbyDigital (ac3) in Stereo?

    Die Frage2: "Lohnt der Weg über DV-Format?" (dabei wird Stereo erzeugt) kann ich nicht von ganzem Herzen bejahen, denn der zeitliche und plattenplatzende Aufwand ist immens.

    Für einen 90-Minuten-Film in 16:9 und DolbyDigital (3,2 GByte) ergab sich folgender Aufwand:
    1. Im EyeTV-Programm(!) das Aufnahme-Rohmaterial in etwa 9 Minuten lange Clips zerlegen und "als Aufzeichnungen speichern". (ca. 30 Minuten).
    2. Die einzelnen Clips als "DV16:9" exportieren - ergibt 10, knapp 2 GByte große, DV-Häppchen (= eventuelle Obergrenze für die Weiterverarbeitung) und dauerte etwa 3 Stunden
    3. Mit Toast (ohne Menü) die 10 DV-Häppchen zu einer DVD-Video brennen.
    Dabei werden alle 10 Files wieder zurückgerechnet auf mpeg2.
    Zeit bis zur fertigen DVD: etwa 6 Stunden.

    Fazit: Zeitaufwand etwa 10 Stunden, 23 GByte freier Plattenplatz für Zwischenschritte + 5,5 GByte für Toasts DVD-Erzeugung. (iMac 1250 MHz, 756 MByte RAM)

    Zum Vergleich: Ein normaler 90-Minuten Film braucht vom Export als "mpeg2 Stream" bis zur fertigen DVD höchstens 30 Minuten.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Toast mpeg2 DolbyDigital
  1. Grettir
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    324
    maba_de
    20.10.2016
  2. Praeburn
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    465
    terz3
    03.10.2015
  3. JacenTalon
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    366
    JacenTalon
    25.08.2015
  4. bernhard6
    Antworten:
    21
    Aufrufe:
    2.450
    Mann im Mond
    14.07.2015
  5. fresbee
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.161
    fresbee
    06.08.2014