Tipp/Hint: DSL/PPPoE+Panther 10.3.x laeuft wieder (working again)

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von schpongo, 11.08.2004.

  1. schpongo

    schpongo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    481
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.08.2004
    (For an English description scroll down)

    Was war passiert?
    Nach einer automatischen Softwareaktualisierung lief mein PPPoE/DSL nicht mehr.


    Vorgeschichte:
    Meinen Mac hatte ich eine ganze Zeitlang nicht geupgraded. D.h. ich habe NICHT von 10.3.X auf 10.3.4 geupgraded, sondern bin direkt von 10.2.X gekommen (weiß nicht mehr, welche 2er-Release).


    Aktion:
    Ich habe in gutem Glauben die automatische Software-Aktualisierung gestartet und durchlaufen lassen.


    Resultat:
    Der PPP-Stack war total zerschossen.


    Was ist passiert:
    Die automatische Softwareaktualisierung hat mir das FALSCHE Aktualisierungspaket geschickt (das war nämlich 42MB groß und gilt eigentlich nur von Release 10.3.(n-1) auf 10.3.n) . Da fehlte dann einfach mal die Hälfte!


    Lösung:
    Von der Apple-Seite unbedingt das "KOMBINATIONS-Update" herunterladen und überinstallieren!!!! Bei mir läuft jetzt 10.3.5, nachdem ich "MacOSXCombo10.3.5.dmg" installiert habe.


    Fazit:
    Reine Schlamperei von Apple. Besser händisch auf den Download-Seiten schauen, was es gibt, und händisch installieren. Immerhin habe ich auch mal gleich einen "Schnellkurs" in NetBSD hinter mich gebracht...


    Beste Grüße,
    Schpongo

    P.S. Viel Erfolg!

    -------------------
    English description:

    What did happen?
    The PPPoE/ADL stopped working after the automated software update.



    Pre:
    My Mac had been running under a relatively old MacOS X version for a very long time. So I DID NOT update directly from 10.3.X to 10.3.4, but I updated directly from some 10.2.X version (cannot remember the minor X anymore).

    Action:
    I started the automatic software update from Apple->Software update, which installed automatically 10.3.4.

    Result:
    Obviously, the PPP stack was destroyed somehow.

    What happened:
    The automatic software update sent the WRONG update package (the size was roundabout 40MB, which fits for updates from 10.3.(n-1) to 10.3.n). Half of the stuff was missing!!

    Solution:
    Download the "Combined" update from Apple's download section and overinstall this package over the current system. The name of the actual package is 'MacOSXCombo10.3.5.dmg'

    Conclusion:
    Unfortunately, Apple's automatic update is not perfect at all. Better stay away and control the update process own your own by checking for the actual files at the download section. Do it on your own ;-)

    Good luck.
     
  2. Grady

    Grady MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.277
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    25.04.2003
    Danke für den Erfahrungsbericht und den Workaround. Dass Apples Softwareupdate-Funkion generell zu vermeiden ist, kann ich aber nicht unterstützen. Es mag ja ein Fehler passiert sein, aber allgemein funktioniert das Ganze wunderbar und es gibt viel mehr User mit aktuellen Systemen als in der Windowswelt. (wo es auch so etwas ähnliches gibt, aber wohl die Hälfte der User es nicht nutzt)

    Ein direktes Update von 10.2.x auf 10.3 ist über die Updatefunktion nicht möglich. Man kann mit den Installations- und Update-CDs von Panther auf 10.3 kommen und dann erst ein Update auf derzeit 10.3.5 machen.
    Interessant ist bei deinem Fall auch, dass der Updater (also das .pkg im von dir geladenen Diskimage) überhaupt mit der Installation anfängt. Ich hatte mal versucht unter 10.3.1 das Update auf 10.3.4 zu machen, was aber verwehrt wurde, da es sich nicht um ein Combo-Update handelte.
     
  3. Junior-c

    Junior-c Gast

    Was aber auch klar ist, da die meisten Windows User keine lizensierte Version sondern eine der unzähligen Raubkopien haben und sich deshalb nicht updaten trauen. Außerdem weiß man bei Windows nie welche Informationen da nun wirklich an MS geschickt werden...

    Ich habe den Vorteil dass ich Student der TU Wien bin und somit WindowsXP um 6 € kaufen kann (WinXP Pro Student; auf mich lizensiert). Aber den Normalpreis würd ich niemals zahlen. Eher steig ich auf eine Raubkopie um...
     
  4. Grady

    Grady MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.277
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    25.04.2003
    Wie der Suchfunktion zu entnehmen ist, muss man als Windows-User keine Angst vor einem Update haben, selbst wenn die Version nicht legal sein sollte. Es wäre illegal, die Daten der User beim Update auszupionieren und man kann sich relativ gut dagegen schützen. Eine Verwendung als Beweismittel von Microsoft gegen den User kann man auch vergessen, da dieses ja illegal erlangt wurde. Microsoft kann sich gerne schöne Statistiken machen und den Vertrieb optimieren, entgegen dem deutschen Recht können sie noch nicht handeln. Selbst in den USA sieht es kaum anders aus.

    Tja, das sieht einfach nach einer weiteren Urban legend aus, wenn auch nur im Internet: http://forum.leo.org/archiv/2003_03/25/20030325080908g_en.html
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen