Tinten- oder Laserdrucker fuer PC und Mac

Dieses Thema im Forum "Peripherie" wurde erstellt von CureMarieAtWork, 31.01.2007.

  1. CureMarieAtWork

    CureMarieAtWork Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    681
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    03.06.2004
    Hallo allesamt!

    Ich guck hier and anderswo schon 'ne ganze Weile rum, aber hab noch nichts passendes gefunden, deshalb oeffne ich mal diesen Fred.

    Ich suche fuer unser Buero (3 Macs, 7 PCs) einen Drucker. Die meisten von uns drucken meist in schwarz und weiss, aber ich arbeite als Grafikerin an Magazinen und Werbematerial und ich muss meist in Farbe drucken. Ich drucke so um die 500 Seiten im Monat, denke ich.

    Die Frage ist nun, brauch ich einen Tinten- oder Laserdrucker? Zurzeit haben wir einen riesigen Toshiba-Farbkopierer, der mir als Drucker dient, aber der ist nicht rentabel (war nicht meine Entscheidung!!! ;)), also soll ein kleiner Desktop-Drucker ran.

    Es geht mir dabei mehr um Schnelligkeit als um Druck- oder Farbqualitaet. Ich arbeite mit relativ grossen Dateien, die schnell ausgedruckt werden muessen. Und die Farbpatronen sollten nicht zu teuer sein und moeglichst lang halten.

    Hat da jemand eine Idee, was fuer mich besser waere: Tinte oder Laser? Wie schnell sind denn heute Tintendrucker so, wenn man 30 farbige A4-Seiten von InDesign aufeinmal ausdruckt?

    Okay, genug fuer jetzt! Vielen Dank fuer eure Antworten im Voraus!

    Marie xx
     
  2. falkgottschalk

    falkgottschalk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.026
    Zustimmungen:
    1.598
    MacUser seit:
    22.08.2005
    Wenn viele Fotos drin vorkommen, dann ist Tinte nach wie vor besser.
    Ansonsten ist noch die Frage ob A4 reicht oder ob es größer werden soll?
    Muss der Drucker kalibriert werden können oder reicht "bunt"?
    Willst Du nur Papier bedrucken, auch mal dickes, oder gar Folien?
     
  3. The_MiGo

    The_MiGo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.601
    Zustimmungen:
    39
    MacUser seit:
    11.12.2004
    Also es gibt Tintenstrahldrucker knapp über 100€, die schaffen 24s/min das ist ok. Dann ist natürlich die Qualität net so toll, aber drauf kommt es dir wohl nicht so an. Also Canon mit Einzelpatronen also die IP4x00 reihe ist top natürlich die Ip5x00 auch! Ich würd dir dazu raten!
     
  4. Mackie1957

    Mackie1957 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    31.10.2004
    Würde ich auch.
    Für die bekommst du bei Druckerzubehoer.de sogar richtig billige No-Name-Patronen (musst nur immer den Chip von der Original-Patrone übernehmen) oder füllst sie mit der wirklich sehr günstigen Tinte von denen nach.
    Ich habe den IP4200 und mich kostet eine nachgefüllte Patrone nur noch 30 Cent.
     
  5. MacEnroe

    MacEnroe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.977
    Zustimmungen:
    1.392
    MacUser seit:
    10.02.2004
    Bei hoher Auflösung sind Tinten-Drucker langsamer als Laserdrucker.
    In deinem Fall würde ich eher zu einem Postscriptfähigen Lserdrucker
    raten. Nachfüllen ist wohl auch nichts bei dem Druckaufkommen.

    Zudem drucken Laserdrucker lichtbeständig und auf jedes Papier.

    Ich drucke zwar auch auf Canon iP4000, aber nicht so viel, und wenn
    die Farbe gut sein soll, auf Spezialpapier.
     
  6. CureMarieAtWork

    CureMarieAtWork Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    681
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    03.06.2004
    Hallo!!

    Vielen Dank fuer eure Antworten. Ich werde hier mal schnell noch ein paar Angaben machen:

    Also, ich drucke fast immer Fotos, aber die Qualitaet muss nicht optimal sein, aber auch nicht superschlecht. Kalibrierung ist nicht notwendig. Der Drucker sollte bis A3 drucken koennen. Und normales Papier reicht voellig aus.

    Ich denke, Einzelpatronen sind in langer Sicht besser, weil man ja oefter mal die Schwarze auswechseln muss :)

    Und ja, ich denke ich brauche einen Postscriptdrucker mit InDesign und den Macs, oder? Gibt es Tintenpostscriptdrucker? :)

    Marie xx
     
  7. MacEnroe

    MacEnroe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.977
    Zustimmungen:
    1.392
    MacUser seit:
    10.02.2004
    Tintendrucker + Software, z.B. PrintFab (ca. 100 EUR, so ziemlich
    das günstigste, wirst aber Mehrfach-Lizenz brauchen), es gibt auch
    Postscript-A3-Tintendrucker, die sind aber nicht billig. Dann das
    Problem:

    Fotos auf Normalpapier: Nicht wirklich toll beim Tintenstrahler, wirklich...

    Die werden am Laserdrucker viel besser.

    Du BRAUCHST keinen Postscript-Drucker, aber wenn du einigermaßen
    die Farben drucken willst wie später im (Offset-) Druck, dann auf jeden
    Fall.
     
  8. HäckMäc_2

    HäckMäc_2 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.196
    Zustimmungen:
    269
    MacUser seit:
    26.04.2005
    Laser!

    Die Anschaffung ist zwar teurer, als bei einem Tintenstrahler, aber die laufenden Kosten sind wesentlich niedriger.

    (Siehe auch der Artikel bei Chip)
     
  9. CureMarieAtWork

    CureMarieAtWork Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    681
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    03.06.2004
    Die Fotoqualitaet ist nicht so wichtig, weil mein Monitor ganz gut kalibriert ist. Da weiss ich so ungefaehr, wie die Farben aussehen.

    Ich hab mal bei Computer Warehouse angerufen und die meinten A3-Laserdrucker mit Ethernet-Anschluss kostet um die £2000 und A4 nur £700. Also ist das groesste Problem wohl erstmal A3 drucken.

    Mit Nicht-Postscriptdruckern hab ich schon boese Erfahrung gemacht. Zeichensaetze drucken nicht richtig und alles, was Illustrator ist, wird zerhackt und in einer weissen Box angezeigt. Das waere ja nicht so toll.
     
  10. chrischiwitt

    chrischiwitt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.653
    Zustimmungen:
    189
    MacUser seit:
    24.11.2005
    Hier ein kleiner Einspruch.
    Lichtbeständigkeit hat weniger mit dem Druckertyp als mit der verwendeten Farbe als auch der Papierqualität zu tun.
    Was mich an Laserdruckern mehr stört, daß die Farbe nur auf dem Papier liegt, nicht, wie Tinte, auch einzieht. Ich habe die Erfahrung machen müssen, daß sich die Pigmente nach einiger Zeit vom Papier lösten und verwischten.
    Zudem erscheinen mir Laser oft etwas zickiger in Bezug auf verwendete Papiersorten. Beim Tintenstrahler kann man noch mit sanftem Druck nachschieben, aber nicht optimales Papier verursacht im Laser oft Papierstaus.
    (Habe damals dienstlich viel auf Pappen >300gr. ausdrucken müssen, z. B. Namensschilder für Seminarteilnehmer. Sowohl unsere Apple-Laser als auch ein als Drucker angeschlossener Canon-Kopierer der CLC-Klasse zogen oftmals nicht korrekt ein.)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Tinten oder Laserdrucker
  1. DrHook
    Antworten:
    41
    Aufrufe:
    762
    zerov
    21.11.2016
  2. KurturK
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    65
    KurturK
    27.10.2016
  3. bumbklaatt
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    849
    QWallyTy
    25.01.2013
  4. valik01
    Antworten:
    17
    Aufrufe:
    1.140
    jochen76
    12.11.2007
  5. Bramix
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    528
    Bramix
    26.02.2005