TIGER->müll was netzwerk anbelangt

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von PanelGFX, 13.05.2005.

  1. PanelGFX

    PanelGFX Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    08.07.2004
    hab heute den tiger bekommen, juhe gefreut wie ein kleines kind auf die schönen spielereien wie dsahboard etc…
    installiert, alles schön und gut, und nun wieder an die arbeit:
    doppelklick auf server-alias, kommt folgende meldung:
    "Dieser File Server verwendet eine nicht kompatible Version des AFP Protokolls. Sie können keine Verbindung aufbauen"

    juhe, kann nicht mehr weiterarbeiten.
    anscheinend ist das AFP-prot. nicht mehr kompatibel mit unserem heterogenen netzwerk mit NT4-server!
    find ich frech sowas auf den markt zu bringen! klar hat die erste version immer x bugs drin und alle user des systems helfen mit indem sie fehler im system bei der alltäglichen arbeit finden…
    ausserdem bin ich sicher nicht der einzige der ein solches netzwerk nutzt!
    mehr als warten bis apple ein update rausgibt was dem afp protokol helfen könnte…und server-seite aktualiesieren is mir im momment zu heiss, weiss gott ob danach gar nichts mehr läuft!

    nervt sowas!
    fazit: tiger hat mir bis jetzt keine spürbaren vorteile gebracht gegenüber panther, aber vielleicht ändert sich das ja noch (hoffen wir`s mal…)

    :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.05.2005
  2. Deep4

    Deep4 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.440
    Zustimmungen:
    254
    MacUser seit:
    12.12.2003
    Hi,

    ich glaube eigentlich nicht, daß Apple was am afp geändert hat; zumindest nicht fundamental.

    Wir haben hier in der Firma einige Novell 6.5 Server, auf denen wir afp/cifs eingerichtet haben, und Tiger hat auf mehreren Maschinen keine Probleme damit.

    Mal davon abgesehen : Wie bekommt man auf ner NT4 Maschine afp ans Laufen ? Das dürften doch eher normale Windows/SMB Freigaben sein, oder ?

    Oder bezieht sich Deine Aussage auf einen Server mit MacOS ? Beschreib doch mal näher, was da so rennt...
     
  3. thosch40

    thosch40 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    19.04.2005
    Hallo,
    mit dem Tiger ist das AFP Protokoll überarbeitet worden. Früher gab es zwei Varianten. 1. AFP over AppleTalk und 2. AFP over TCP/IP. Tiger unterstützt nur noch die zweite Variante. Damit entfällt der Zugriff auf NT 4.0 Kisten ohne zusätzliche Software, wenn dort nur der normale Macintoshdienst aktiv ist. Als Alternative bleibt, die Freigaben über SMB zu mounten. Befehl: SMB://IPADRESSE/FREIGABE
    Gruss
    thosch
     
  4. FuryDE

    FuryDE MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    15.06.2005
    Hallo,

    wir haben hier genau die beschriebene Konfiguration. Fileserver als NT-4-Server im heterogenen Netzwerk.

    Die Server-Version von Windows NT 4 beherrscht AFP über AppleTalk, damit können AppleShare-Freigaben für Apple-Clients erstellt werden. Das klappt wunderbar bis OS X 10.3.9.

    NT 4 beherrscht leider ohne externe Hilfe nicht AFP über TCP/IP, das Tiger jetzt ausschließlich unterstützt. Ich finde das nicht frech, wie PanelGFX sagt, sondern ich halte das für UNVERSCHÄMT von Apple.

    Ich brauche eine Möglichkeit, Mac-Dateien (OS 9, mit Ressource- und Datafork) auf dem Server abzulegen. Ich kenne keine andere als die von mir eingesetzte mit dem AFP auf dem NT Server. Und ich kann keine Software für mehrere hundert Euro anschaffen, damit ich die Unverschämtheit von Apple behebe.

    Falls das für dich, PanelGFX, jedoch in Frage kommt, dann schau mal hier:
    http://www.cyansoftware.com/MacServerIP.htm

    Gruß
    Martin
     
  5. mactomtom

    mactomtom MacUser Mitglied

    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.04.2003
    Ich stimme Dir da vollkommen zu. Das Problem hast Du auch, wenn Du über AppleTalk File-Sharing mit einem alten Apple-System (< 8.6) betreiben willst. Die alten Äpfel können nämlich auch kein AppleTalk über TCP/IP. Apple hat damit wieder ein Stück der eigenen Vergangenheit ohne Not in die Tonne gekloppt. Vielleicht schon ein kleines Vorspiel auf die kommende Intel-Zeit, wo ja das ganze Classic sterben wird?
    Für mich ist das ein Grund, vorerst bei Panther zu bleiben.
     
  6. Alexco

    Alexco MacUser Mitglied

    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.04.2002
    Nunja, da Apple bereits seit Jahren AppleTalk sterben lässt ist dieser Schritt nachvollziehbar. Viel seltsamer finde ich es, dass dies nicht so ohne weiteres auf der Mac OS X Webseite nachzulesen ist.
     
  7. xenayoo

    xenayoo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.110
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    29.02.2004
    Also mal abgesehen davon, dass ich mich eigentlich eher darüber wundere, dass man AFP auf Dosen verwendet, kann ich diese Aussage so nicht bestätigen. Bei uns läuft ein NT4-Server ohne AFP. Seit OSX gibt's damit ohnehin keine Probleme mehr. Also: Wozu AFP? Im Gegenteil: Apple kommt mit Tiger der direkten Nutzung von Windowsresourcen näher.
     
  8. thosch40

    thosch40 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    19.04.2005
    Hallo,
    ich habe das Problem insoweit gelöst, als dass ich im Verzeichnisdienst das SMB Protokoll aktiviert habe. Dann über "apfel-k" mit dem Befehl "smb://ipadresse" den NT-4 angesprochen habe. Der hat auch brav geantwortet, so dass die Jungs die Daten dort wieder ablegen können. Vielleicht hilft das ja ...
    gruss
    thosch
     

Diese Seite empfehlen