TFT für meinen Mini: DVI oder Analog?

Dieses Thema im Forum "iMac, Mac Mini" wurde erstellt von NetNic, 09.07.2005.

  1. NetNic

    NetNic Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.961
    Zustimmungen:
    16
    MacUser seit:
    02.12.2004
    Gestern ist mein Monitor kaputt gegangen, weshalb ich jetzt möglichst schnell einen neuen brauche.

    Zeit, sich ein TFT anzuschaffen, hab ich mir gedacht.

    Folgende drei TFTs sind bei mir in die engere Auswahl gekommen:

    Eizo FlexScan L550K (mit DVI) für 379,- Euro

    Hyundai L70D (mit DVI) für 369,- Euro

    BenQ T705 (nur Analog) für 199,- Euro

    Von den technischen Daten sind die drei Monitor relativ gleich.
    Alle sind 17"-Displays mit einer maximalen Auflösung von 1280x1024 Pixel.
    Kontrast liegt bei 450:1 (bzw. 500:1 bei dem Hyundai) und die Helligkeit beträgt bei allen dreien 300cd/qm.

    Vom Bild gefallen mir der Eizo und der BenQ am besten.
    Nachteil beim BenQ ist halt der fehlenden DVI-Ausgang.

    Aber dafür kostet der fast die Hälfte weniger.

    Ich sitze gerade an einem etwas älteren TFT von meiner Freundin, den hab ich auch über den Analog-Adapter (oder wie das Ding heißt) angeschlossen.
    Die Bildqualität ist nicht schlecht.

    Ist halt die Frage, ob sich das für den Privatgebrauch lohnt, knapp 170 Euro draufzulegen, nur damit ich den Monitor über DVI anschließen kann.

    Und wenn ich dann Pech habe, hab ich das in einem anderen Thread angesprochene Artefakte-Problem. :(

    Mmmmh, schwere Entscheidung.
    Aber bis 18 Uhr hat der Laden ja noch auf! ;)
     
  2. disco

    disco Gast

    Hast du dir den schicken Sony SDM-HS94 auch angeschaut? 19", hervorragendes Bild und sowohl analog als auch digitaler DVI Anschluß. Läuft prima und ohne Artefakte am Mini.
     
  3. pallo

    pallo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    879
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    30.03.2005
    im forum von

    www.prad.de

    solltest du dich mal umschauen
    ;)


    wenn ca. 450 euro ok sind, würde ich z.b. den viewsonic vp191 empfehlen. 19" mit va panel und overdrive:

    http://www.prad.de/board/board.php?boardid=67


    ein testbericht: [DLMURL]http://www.spielesuechtig.de/include.php?path=content/articles.php&contentid=1166[/DLMURL]

    eine weitere alternative wäre z.b. der Fujitsu Siemens P19-2

    bei 17" modellen bin ich momentan nicht auf dem laufendem

    würde aber auf jedenfall auf dvi achten
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.10.2015
  4. cybermarti

    cybermarti MacUser Mitglied

    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.10.2003
    Hier kannst du dich umfassend informieren, ob TFT und Mini harmonieren: [DLMURL]http://www.freewebs.com/themagius/macintoshmini.htm[/DLMURL]
    Die Daten stammen aus dem Apple Forum zum Thema Displayprobleme beim Mini.
    Gruß, Martin
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.10.2015
  5. Kermet

    Kermet MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.458
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    24.02.2005
    Hi NetNic

    Ich habe hier den EIZO L568 am PB über DVI.
    Hatte auch mal Monitore über analog Adapter dran.

    Und ihc muß sagen:
    Wenn ich nur "kurz" dransitze, dann merke ich keinen großen Unterschied. Sitze ich allerdings mal länger, dann empfinde ich den EIZO über DVI wirklich entsapnnter für die Augen.
    Dazu kommt noch, und das darfst Du keinesfalls vergessen:
    Die EIZO haben im Moment so ziemlich die beste Farbwiedergabe. Da sind die von dir angegebenen Parameter nicht aussagekräftig.

    Also: Wenn Du viel davor sitzt und die Öcken dafür hast: Hole dir den EIZO. Ist meiner Meinung nach sicher so gut wie die Cinema von Apple. Und: auf jedenfall DVI! Warum die Performence, die Du hast, verschenken?

    stay tuned
     
  6. NetNic

    NetNic Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.961
    Zustimmungen:
    16
    MacUser seit:
    02.12.2004
    Danke schonmal für eure Tipps.

    Am liebsten würde ich maximal nur 200,- Euro ausgeben, weshalb der BenQ da sehr verlocken ist.
    Die 380,- Euro vom Eizo-TFT wären schon absolute Schmerzgrenze.

    Und Eizo scheint ja laut Kermet recht gut zu sein.
    Mmmh, mal überlegen und das Geld zusammenkratzen....
     
  7. Kermet

    Kermet MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.458
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    24.02.2005
    Naja, sagen wir mal so:
    ich (und auch ne Menge Andere, halten EIZO mit für das Beste, was es auf dem Markt gibt, vor Allem wegen der "Farbechtheit"!

    Du mußt Dir halt drüber klar werden, was Du machen willst. Es ist nicht immer so, daß Du das Beste auch brauchst.
    ;-)

    Und: Schau nochmal nach wegen der Parameter!
    Bei meinem liegen die Werte von Kontrast und Helligkeit wesentlich höher!
     
  8. NetNic

    NetNic Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.961
    Zustimmungen:
    16
    MacUser seit:
    02.12.2004
    Wie gesagt:
    Der BenQ und der Eizo haben mir beim Händler am besten gefallen, was das Bild angeht.
    Jetzt stellt sich für mich halt nur die Frage:
    Knap 180,- Euro sparen und auf den DVI-Anschluss verzichten oder lieber etwas mehr Kohle ausgeben.
    Weil eigentlich ist es ja Schwachsinn, ein digitales Signal analog umzuwandeln und dann wieder digital ins TFT einzuspeisen...
     
  9. DrLoBoChAoS

    DrLoBoChAoS MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.348
    Zustimmungen:
    52
    MacUser seit:
    10.05.2005
    also ich kann dir nen tipp geben für ne günstige schüssel

    das währ der Gericom (bitte jetzt nix gegen gericom ich mag die selber nicht) T910 de auf nem Sony X-Black panel bassiert 19zoll zwischen 200-300euro ich habe davon hier 2 im einsatz weil ich die durch zuall als neugeräte um 200euro/stück bekommen habe

    hat auch dvi und hat nen gutes bild is halt für den heimgebrauch woll in ordung

    nur vorher umbedinngt den monitor im laden testen und nach pixelfehlern schaun den der service von gericom ein graus aber wenn see gehn dan gehn se die monitore :)
     
  10. Kermet

    Kermet MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.458
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    24.02.2005
    genauso ist es...

    Und: kann mir gut vorstellen, dass Dir die Beiden am Besten gefallen haben. Sie sind auch mit Panels vom gleichen Hersteller bestückt. Allerdings kommt es auf die Steuerung an. Und vor allem: Wie waren die beiden TFT´s eingestellt.

    Ich hatte mir damals die Vergleichsmonitore selber eingestellt und mit den gleichen Photos / Filmen parallel getestet. Da kam dann die Qualität des EIZO deutlich zum Vorschein. Und das war mir dann einen Preis von 580€ für den L568 mehr als Wert.
    Denn: Einen guten (!) Monitor hat man mehrere Jahre und bei einem "schelchteren" ärgere ich mich jedenfalls recht schnell und kaufe mir dann (wie inb diesem Fall) schnell einen Neuen...
     

Diese Seite empfehlen