Terminal => SU => sorry?

Diskutiere mit über: Terminal => SU => sorry? im Mac OS X - Unix & Terminal Forum

  1. falkgottschalk

    falkgottschalk Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.026
    Zustimmungen:
    1.598
    Registriert seit:
    22.08.2005
    Hallo,
    nachdem ich die Befehlszeile des Mac unter "Terminalprogramm" gefunden habe ist natürlich mein Spieltrieb erwacht.
    "Damals" konnte man sich unter Unix mit SU zum Chef anmelden.
    Den Befehl "su" kennt der Mac noch, fragt nach einem Kennwort und sagt dann, weil's falsch ist, immer "sorry".
    OK, er ist freundlich, aber ... woher bekomme ich dieses Kennwort? Ist das ein Apple-Geheimnis?
    Und wieso begrüßt mich de imac mit "Welcome to darwin"?
    Klar, es steht so in /etc/motd drin, aber wofür steht das?
    Frage über Fragen... danke für Antworten!
    Falk
     
  2. jlepthien

    jlepthien MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.858
    Zustimmungen:
    118
    Registriert seit:
    05.04.2004
    Darwin ist der BSD artige Unterbau von Mac Os X. Du musst im Terminal sudo su - eingeben. Dann funktioniert es. Das liegt daran, dass der root User nicht standardmaessig freigeschaltet ist.
     
  3. Elixyr

    Elixyr MacUser Mitglied

    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    11.08.2005
    Hi,
    da mußte ich mich als Linux-Umsteiger auch schwer wundern.
    Allerdings liegt die Lösung näher als vermutet.
    Wenn man nämlich versucht, Befehle auszuführen,
    die nur root machen darf, sagt er, man soll den Befehl sudo benutzen.

    Beim mac verwendet man also anstatt "su" den Befehl "sudo".
    z.B.: "sudo rm systemdatei" Man setzt sudo also vor den Befehl, den man als root hätte ausführen wollen.

    Für das gewohnte root login muß man wie radiohead schrieb erst den root freischalten.
    In der Regel reicht aber sudo.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.09.2005
  4. msslovi0

    msslovi0 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.713
    Zustimmungen:
    115
    Registriert seit:
    20.03.2005
    Ansichtssache.

    Der root-Account läßt sich im übrigen über den NetInfo Manager (in Dienstprogramme) freischalten.

    Matt
     
  5. romulus

    romulus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    10.05.2005
    sudo su -> eigenes Passwort eingeben und man hat ne root-shell :)
     
  6. jlepthien

    jlepthien MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.858
    Zustimmungen:
    118
    Registriert seit:
    05.04.2004
    Sag ich doch. Deshalb ist es auch nicht noetig den root freizuschalten.
     
  7. Wile E.

    Wile E. MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.862
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    09.03.2005
    Bitte nicht schon wieder die Pro-Contra-Root-Account-Diskussion. :rolleyes:
    ->Suche benutzen! :D (An die Diskutanten, nicht an den Threadersteller.)
    Wile
     
  8. jlepthien

    jlepthien MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.858
    Zustimmungen:
    118
    Registriert seit:
    05.04.2004
    Danke fuer den super Tipp ;) Es gibt doch keinen Unterschied wenn ich eine rootshell mit sudo su - oeffne oder den root User freischalte und dann su - mache. Also gibt es da nichts zu diskutieren. Es ist nur einfacher ein sudo su - zu machen.
     
  9. MacKermit

    MacKermit MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.08.2006
    Hallo,
    leider ist das bei mir nicht so einfach.
    Aus Sicherheitsgründen ist der Arbeitsaccout bei mir kein Admin.
    Der root-User ist aktiviert. Hat auch ein Passwort!
    Wenn ich Änderungen vornehme, z.B. Software installieren will, funktioniert die root-Anmeldung.
    Im Terminal will es aber nicht funktionieren...

    Code:
    xyz:Users meinusername$ sudo su
    
    WARNING: Improper use of the sudo command could lead to data loss
    or the deletion of important system files. Please double-check your
    typing when using sudo. Type "man sudo" for more information.
    
    To proceed, enter your password, or type Ctrl-C to abort.
    
    Password:
    Sorry, try again.
    Password:
    
    Was mache ich denn nun falsch?

    Gruß
    MacKermit
     
  10. Aldo01

    Aldo01 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    71
    Registriert seit:
    30.01.2010
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Terminal sorry Forum Datum
Programmieranfängerin - Probleme mit Terminal Mac OS X - Unix & Terminal 23.11.2016
Fotos via Terminal extrahieren aus iTunes Backups Mac OS X - Unix & Terminal 21.11.2016
Alte Dateien mit Terminal finden Mac OS X - Unix & Terminal 16.10.2016
Terminal erinnert sich nicht mehr... Mac OS X - Unix & Terminal 10.08.2016
"android" im Terminal Mac OS X - Unix & Terminal 06.08.2016

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche