Terminal rm -r Befehl

Dieses Thema im Forum "Mac OS X - Unix & Terminal" wurde erstellt von Aleks, 03.05.2006.

  1. Aleks

    Aleks Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.07.2004
    Hallo, ich möchte Ordner mit dem terminal löschen, wenn ich rm- r oder rmdir verwende sagt er mir immer "directory not empty" manchmal macht er es einfach, oder er macht es erst nach einigen Versuchen, oder er bringt immer diese Meldung!
     
  2. admartinator

    admartinator MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.294
    Zustimmungen:
    290
    MacUser seit:
    09.09.2003
    In dem Verzeichnis sind noch versteckte Dateien, die du mit "rm .*" löschen kannst. Anzeigen lassen kannst du sie mit "ls -a".
     
  3. Aleks

    Aleks Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.07.2004
    wenn ich aber in das Verzecihnis gehe und rm.* ausführe, bekomme ich folgende Ausgabe: rm: "." and ".." may not be removed
    rm: .rsrc: is a directory!
     
  4. riffi07

    riffi07 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.02.2005
    Unter Linux heisst der Befehl zum Löschen von Ordnern mit Inhalt rm .. -R

    Also mit grossem R sollte es vielleicht funktionieren.
     
  5. oneOeight

    oneOeight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    46.810
    Zustimmungen:
    3.633
    MacUser seit:
    23.11.2004
    rm -rf sollte das ohne nachfragen löschen...

    rmdir löscht dir generell nur leere verzeichnisse
     
  6. Aleks

    Aleks Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.07.2004
    Also großes R möchte er nicht und mit -rf bekomme ich immer noch eine Meldung "Operation not permitted" und "directory not empty"! Ich glaub ich spinne!
     
  7. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.07.2005
    Möglicherweise fehlen dir die Rechte.
     
  8. riffi07

    riffi07 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.02.2005
    Das wäre dann auch meine Vermutung.
     
  9. Aleks

    Aleks Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    02.07.2004
    Ich bin root!
     
  10. acid

    acid MacUser Mitglied

    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    18.08.2005
    gib mal folgendes ein: echo $UID und schau nach, ob null (0) oder was anderes rauskommt. Ansonsten gibt es auch für root die normalen Rechte. Das heisst, wenn du ein File hast, dass als Berechtigung r--r--r-- (444 oder nur Readrechte) hast, dann kann es möglich sein, dass du ihm erst mit chmod die Rechte geben musst. Eine einfache Möglichkeit wäre hier:

    chmod -R 744 /verzeichnisname, wodurch Root Vollzugriff auf alle Dateien innerhalb von /verzeichnisname bekommt. Danach ein rm -rf /verzeichnisname und dann sollte das funktionieren.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen