tc-Powercore Firewire - Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Digital Audio" wurde erstellt von Leachim, 24.04.2006.

  1. Leachim

    Leachim Thread Starter Gast

    Benutzt jemand von euch die tc-Powercore in der Firewireversion?

    Ich möchte mir ein paar vernünftige Plugins zulegen.
    Da ich an einem G4/1000 Powermac arbeite finde ich die Idee, Effekte und Filter mit wenig CPU-Belastung zu verwenden schon mal nicht schlecht. Allerdings habe ich auch ein Firewire Audio-Interface (Motu HD 896), welches zB während Kopiervorgängen auf die externe FW-HD gerne mal aussetzt.
    Jetzt frage ich mich, ob das mit Powercore und Motu reibungslos funktioniert.

    Eine PCI-Karte kommt nicht in Frage, da erstens: alle Slots belegt sind, zweitens: ich auch manchmal mit dem Powerbook arbeite, und drittens: der Wechsel von PCI(X) auf PCIe gerade stattfindet und ich auch mit einem neuen Rechner das Ding weiternutzen können will.

    Hat jemand damit Erfahrungen?

    Danke,

    Michael

    ps: Auf der tc-page habe ich schon die FAQ erfolglos durchgesehen. Die schreiben nur, dass man die Powercores auch kaskadieren kann.
     
  2. stromart

    stromart MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    26.03.2003
    die powercore plugins sind schon sehr gut, allerdings würde ich eher zur uad tendieren. aber du willst ja keine pci karte.
    außerdem wäre es jetzt wirklich nicht gerade schlau ne uad zu kaufen da wohl hoffentlich bald die pci e karte rauskommen wird.

    zu der fw sache kann ich nicht so viel sagen, laufen denn alle fw-anschlüsse über einen bus? wenn das nicht so ist sollte das wohl kein problem sein.
    aber selbst wenn alles über einen bus läuft wird es wohl keine probleme geben, gibt sicherlich viele leute die ne poco und ein fw-interface zusammen nutzen.

    vielleicht solltest du auch noch mal im logicuser forum nachfragen oder bei osxaudio.com

    da findest du sich sicherlich jemanden der eine ähnliche konfiguration hat.
     
  3. Leachim

    Leachim Thread Starter Gast

    @stromart

    was ‘ne schnelle Antwort im Audioforum. Und das um diese Zeit, danke.

    Die tc-Powercore ist schon als PCIe draußen und der Vorteil gegenüber UAD ist, dass auch Dritthersteller dafür entwickeln.

    Ich vermute, dass sich bei meinem G4 die beiden FW-Anschlüsse einen Bus teilen, da ich Audio-Interface und Festplatte an getrennten Ports anschließe und es trotzdem zu Störungen kommt.

    Deine beiden Forentipps werde ich jetzt mal durchforsten.

    Vielen Dank.
     
  4. MoSou

    MoSou MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.248
    Zustimmungen:
    51
    MacUser seit:
    02.01.2006
    Ob nun UAD oder PowerCore ist eine Frage des Verwendungszweckes & des Budget´s.

    Die Powercore hat als FW-Version den Vorteil, daß man die halt auch mal am Laptop verwenden kann.
    Weiterer Vorteil ist die höhere CPU-Power gegenüber der UAD (ca. 28Plugs gleichzeitig gegenüber
    8-12 bei der UAD).
    Nachteil der Powercore ist, daß die mitgelieferten PlugIns nicht so der Hit sind. Richtig interessant wird
    es dann mit den Sony-PlugIns, dem VSS3 & dem MasterX5. Teurer Spaß dann !

    Das ist der Vorteil der UAD. Die mitgelieferten PlugIns haben einen klasse Klang, sind fast immer
    klanglich einsetzbar & optisch ebenso ein Genuß. Die UAD hat das wesentlich bessere Preis-/Leitungsverhältnis.

    Mein Vorschlag: Den G4 verkaufen & dafür nen "kleinen" Dual-G5 holen (Dual 1,8GHz z.B.). Da bist Du erst
    mal leistungstechnisch wieder weit vorne & das reicht erstmal für die nächsten 2-3 Jahre zum
    "Producen" aus. Dazu noch die UAD im StudioPack & dann geht es ab im Mac ;) Diverse zusätzliche
    PlugIns werden dann auch fein laufen, da der G5 keine UniBinary´s braucht & einige PlugIns da noch
    eine sehr lange Zeit auf sich warten lassen werden. Ein Dual-G5 ist heute immer noch sehr attraktiv,
    gemessen am Preis (gebraucht) & Power für die nächsten 2-3 Jahre.

    Nur mal so als Denkanstoß ;) & bis sich PCI-e richtig durchsetzt wird es auch noch eine Weile dauern.

    edit: ich habe meine Powercore-FW wieder verkauft & eine andere flexiblere Lösung gefunden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.04.2006
  5. stromart

    stromart MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    26.03.2003
    so seh ich das auch.


    die da wäre? :)
     
  6. MoSou

    MoSou MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.248
    Zustimmungen:
    51
    MacUser seit:
    02.01.2006
    Mal ganz ehrlich, die heutigen Rechner bieten soviel Power, daß es sich kaum noch lohnt externe
    Hardware (Compressor, Delays,....) zu kaufen. Abgesehen von den Edel-Teilen aus dem Hause
    Avalon, Eventide, Urei & Co.

    Hatte zuerst nen Dual-G5 mit Logic Pro 7 & die TC Powercore FW. Dann mal vom Kollegen die UAD
    noch mit drin. Dazu habe ich wirklich sehr viele PlugIns von Drittanbietern ausprobiert.

    Mittlerweile ist es so, daß mir Logic Express in Kombi mit Live5 reicht, dazu div. PlugIns. Da kann
    ich eben auch mal schnell ne Demo laden & testen, dann nach Überzeugung kaufen ;)
    Mittlerweile bietet jeder Drittanbieter PlugIns, die z.T. besser klingen als die Logic-internen (was den
    Aufpreis auf die Pro-Version relativiert). Dazu kann ich mir eben die für meinen Zweck passenden
    raussuchen & muß nicht mitkaufen, was ich nicht will/brauche (z.B. bei der Powercore-FW).

    Besonders gefallen mir die PlugIns von PSP, Sonalksis, WaveArts. Die haben mich in der Summe
    weniger gekostet als der Aufpreis auf Logic Pro & Powercore zusammen.
    Dafür habe ich diese flexibel immer im Rechner & muß nicht zusätzlich ein Gerät in Zukunft
    mitschleppen. Da reicht mein kommendes MacBookPro vollkommen aus.

    Im Prinzip ist die Powercore/UAD nichts anderes als ein abgespeckter Rechner, spezialisiert auf die
    Berechnung von PlugIns. Das kann nunmal ein Rechner viel flexibler. Der ist der Host & der User sucht sich
    von anderen Anbietern die jeweils für sich besten PlugIns aus & konfiguriert sich so seine ganz persönliche
    Powercore oder UAD ;) (Hoffentlich kommt Ihr hier noch mit!).

    Ok, ich nutze noch das eine oder andere ext. Gerät, u.a. wegen des Klanges & der Bedienung. Auf
    Softsynths stehe ich z.B. nicht so richtig, da machen Hardware-Synthies einfach mehr Spaß.
    Auf meinen Waldorf 4-Pole (Filter aus dem berühmten Microwave-1) will ich z.B. nicht verzichten ;)
    Bei Dynamics kann das aber wirklich fast alles komplett im Rechner erfolgen, da sowieso das Meiste
    recorded wird und dann als AudioSpur bearbeitet.

    Wer da z.B. auf nem Dual-G5 oder 2GHz-MacBookPro etwas ressourcen-schonend arbeitet, kann mit
    so einer Maschine sehr viel anfangen. Und kommende Rechner werden ja nicht langsamer ;)
    Bin auch schon gespannt, was sich dann alles mit einem "Merom"-MacBookPro anstellen läßt.
    Der Trend geht nunmal ganz klar immer mehr in Richtung "Computer-based-Recording" und ein Ende
    ist noch lange nicht in Sicht. Ein flexibleres Arbeiten ist damit sowieso in gewissen Teilen gegeben.

    Zurück zur UAD & Powercore. Die UAD ist ganz sicher eine sehr feine Karte & hat super PlugIns. Wer mobil
    arbeiten will, kann zur Powercore-FW greifen, oder aber sich das MacBookPro nebst guten PlugIns zulegen.
    Letzeres finde ich persönlich flexibler & einfacher zu handeln.
    BTW: evt. bringt ja Universal Audio die UAD noch als externe Box, wer weiß ;)
    .
    .
    FIN ;)
    .
     
  7. stromart

    stromart MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.071
    Zustimmungen:
    5
    MacUser seit:
    26.03.2003

    dann würd ich mir sie sofort kaufen. hab zur zeit nur nen powerbook sonst hätte ich schon längst eine.

    ich komm zur zeit auch sehr gut mit 'normalen' AU effekten aus.
    u.a. auch psp, sonalksis.. wollte mir demnächst mal die demos der URS plugins laden, sobald ich mir mal nen ilok gekauft habe.

    ich find die UAD karte halt echt schon ziemlich geil.

    nunja, da mein nächster rechner (ende des jahres) wohl ein macbook pro wird, fällt die uad ja wieder weg.

    kann man nichts machen, ich komm auch so gut zurecht, nur schön wärs halt schon.
     
  8. MoSou

    MoSou MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.248
    Zustimmungen:
    51
    MacUser seit:
    02.01.2006
    yepp ;)

    wie gesagt, evt. kommt was von Universal Audio, hatte mit denen diesbezüglich schon "korrespondiert".
    Zwischen den Zeilen stand, daß eine externe UAD in Planung ist, aber noch nichts genaues. Warten ;)
    Wenn es die als ext. Box gibt, dann würde ich die sicher auch kaufen.

    by the way, Du könntest ja Dein PowerBook zusätzlich behalten & als VST/AU-Rack rein für PlugIns
    verwenden. Siehe Bericht in der (noch) aktuellen Ausgabe der "Sound & Recording".

    Hmm, die PlugIns von URS muß ich mir auch mal genauer ansehen, die hatte ich noch gar nicht richtig
    getestet & miteinbezogen (danke!). Ähem, schon mal die von Nomad Factory angehört?
     
  9. Leachim

    Leachim Thread Starter Gast

    Tja, danke erstmal für die vielen Anregungen.

    Ich habe Logic7 Pro und bin mit den mitgelieferten Plugins auch alles andere als zufrieden. Habe jetzt einige Erfahrungen mit Waves Plugins (im Studio) gesammelt und nun stellte sich mir halt Frage, eine reine Software- oder eine Hardwarelösung zu wählen. Da kamen mir die UAD/Powercore Systeme gerade für meinen Rechner, der schnell überfordert ist, eigentlich ganz brauchbar vor.

    Wahrscheinlich ist Morning Sounds Idee, alles softwaremäßig zu lösen, wirklich das beste, da ich ohnehin nicht übermäßig viele Plugs verwende. Also werde ich mich wohl mal auf die Suche nach 'nem G5 Dual und der noch aktuellen Ausgabe der Sound & Recording machen.
     
  10. MoSou

    MoSou MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.248
    Zustimmungen:
    51
    MacUser seit:
    02.01.2006
    yepp, die PlugIns von Waves sind mit in der obersten Liga, dafür aber auch recht teuer.
    Schau Dir mal die PowerSuite von WaveArts an (wavearts.com). Sind in der Bedienung
    recht ähnlich & klanglich nicht weit entfernt. Kosten dafür nur nen Bruchteil ;)
    30-Tage-FullTrial kannst Du Dir dort runterladen & ausgiebigst testen.

    Bei der noch aktuellen Ausgabe der "Sound&Recording" mußt Dich aber etwas sputen.
    Die neue Ausgabe steht in den nächsten Tagen ins Haus ;)
     
Die Seite wird geladen...