Tapedeck am G4

Diskutiere mit über: Tapedeck am G4 im Digital Audio Forum

  1. Cubelady

    Cubelady Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    01.05.2002
    Hallo,
    ich möchte an meinen G4 gerne ein Tapedeck oder Plattenspieler anschließen, zwecks Brennen dieser Daten! Brauche ich da besondere Kabel und wenn ja in welches Anschluss kommen die?
     
  2. Macuser30

    Macuser30 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.236
    Zustimmungen:
    18
    Registriert seit:
    23.07.2002
    Du brauchst ein Audio-Interface, es gibt da schon einfache (analog) für 50 Euro. Dort schließt du dein Tape an. Dann brauchst du noch Software (Editor), um die Musik aufzuzeichnen. Am besten sämtliche Shareware abgrasen, da gibt es mehr als genug, bsw Feltip Soundstudio, Sound Edit........
    Du kannst auch eine zusätzliche Soundkarte mit Audioeingang einbauen, davon rate ich ab, da die Nebengeräusche stärker sind.
    Wenn du vor hast aus digitalen Quellen aufzunehmen (Dat-Recorder, Minidisc..) da gibt ist von Emagig für ca. 300 Euro ein sehr gutes USB-Audio-Interface.
    Wenn du nur von Platte oder Kassettendeck überspielen willst, reicht ein einfaches für 50 Euro. Bei http//:http://www.alles-fuer-den-mac.de findest du auf alle Fälle so ein Gerät.
     
  3. Cubelady

    Cubelady Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    01.05.2002
    Tapedeck an Mac G4

    Hallo macuser30,
    meinst du das sogenannte i-Mic von Dr. Bott? Das kostet so um die 54 Euro!
     
  4. mampfi

    mampfi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    24
    Registriert seit:
    19.06.2002
    Hallo Cubelady,

    das mit dem iMic würd ich nicht machen, das ist von der Qualität nicht so gut. Lieber investierst Du ein paar Euro mehr, dafür hast Du aber schon mal viel bessere Qualität, da gäb es auch von Roland ein gutes USB-Interface, dann hätten wir da noch Digidesign, das erwähnte emagic-Interface und jetzt bin ich leider schon etwas müde, muss die Kinder noch ins Bett bringen, und so fällt mir nicht mehr viel ein. Als Aufnahmesoftware könntest Du auch Logic Fun nehmen (von emagic, ist kostenlos) oder Pro Tools Free von Digidesign (auch kostenlos, braucht etwas Einarbeitung, bringt aber sehr gute Qualität. Sag mal, Du hast doch keinen Cube mehr, wenn ich mich recht erinnere, sondern einen PowerMac oder? Hast Du da keinen Audio-Eingang?

    Grüße Manfred
     
  5. Cubelady

    Cubelady Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    01.05.2002
    Hi Manfred,
    nein der Audioeingang wurde wohl gestevet oder wie das heißt! Es gibt nur einen Kopfhöreranschluss und einen Mini-Anschluss für Lautsprecher! Der Vorgänger hatte noch einen und der Nachfolger hat wohl auch keinen mehr! Ich bin jetzt total verwirrt! Also nochmal: Ich möchte lediglich Kassetten und/oder Vinyl auf CD brennen können, das kann doch nicht unmöglich und teuer sein? Ich denke auch dass die Software, die bei Toast dabei ist da gute Dienste tut! Ich will kein Studio aufmachen!! Welches ist da eine akzeptable und günstige Lösung?
     
  6. Macuser30

    Macuser30 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.236
    Zustimmungen:
    18
    Registriert seit:
    23.07.2002
    Du brauchst im Prinzip nur ein USB-Audio-Interface. Das von Roland und Emagic ist zwar sehr gut, aber unter 300,- Euro kaum zu haben. Um aus analogen Quellen zu digitalisieren reicht so ein einfaches Gerät sicher aus. Es ist auf alle Fälle besser, als über einen Soundkarteneingang zu gehen (die der PowerMac nicht hat). Laß dir doch den Adapter schicken. Du kannst ihn ja wieder zurücksenden (Rückgaberecht), Software gibt es zum Nulltarif, wie bereits schon gesagt. Probier ihn aus, würde mich interessieren wie die Qualität ist.
    Ich habe selber das Teil von emagic, ist absolut Spitze, aber teuer.
     
  7. mampfi

    mampfi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    24
    Registriert seit:
    19.06.2002
    Hallo Gertrud,

    entschuldige bitte wenn ich Dich etwas verwirrt habe, aber ich war gestern wohl doch schon etwas zu müde. Mit ner Nacht Schlaf dazwischen wird es für Dich wohl wirklich das beste sein, den iMic einfach mal auszuprobieren. Ich hatte ihn mir für mein PowerBook Titatnium gekauft (die erste Ausgabe), denn das hatte keinen Audio-Eingang. Für meine "prof." Ansprüche ist das Ding ungeeignet. Könnte mir aber schon vorstellen, dass es für Deine "ersten Schritte" durchaus ausreicht. Dieses iMic hat einen Line- und einen Mikro-Eingang. Wenn Du mit Tapedeck aufnehmen möchtest, könntest Du vielleicht sogar direkt aus dem Tapedeck heraus in den iMic reingehen. Besser wäre allerdings, wenn Du aus Deiner Stereoanlage heraus in den iMic gehst. Erstens ist das Signal schon mal durch den Verstärker vorverstärkt. Und zweitens kannst Du nur dann mit Hilfe des Verstärkers von Deinem Plattenspieler heraus aufnehmen. Wenn Du über ein Mikrofon aufnehmen möchtest musst Du darauf achten, dass es sich um ein "dynamisches" Mikrofon handelt oder um ein Kondensatormikro mit Batteriebetriebener Phantomspeisung (auch hier wieder wegen der Vorverstärkung).
    So, denn mal viel Spaß beim ausprobieren und vor allem viel Erfolg, Gruß, Manfred
     
  8. Soulcripple

    Soulcripple MacUser Mitglied

    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    17.07.2002
    Tapedeck an G4

    Hi Cubelady,

    als Software kann ich dir Spark me vonTcWorks empfehlen.
    Es ist die Freeware Version eines Profi mastering tools.
    Du kannst die Songs welche du überspielt hast, darin noch nachbearbeiten. Es ist voll VST-kompatibel.
    Also einfach mit Plug-ins erweiterbar.
    Freeware Plug-ins, um zum Beispiel das knacken oder rauschen herauszufiltern, kannst du unter MacMusic finden.

    Tschau

    Soulcripple

    PS. Ich arbeite zur Zeit mit einem Audiointerface von Midiman/M-Audio , diese sind aber leider auch nicht gerade billig (ca.370 €).
     
  9. Alita

    Alita MacUser Mitglied

    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    24.12.2001
    Kassetten Rauschen nun mal ...

    Ich habe ein ähnliches Projekt vor (alle meine Harry-Potter Hörbuchkassetten zu CDs).

    Da ich es nun geschafft habe ein altes Tapedeck mittels Kopfhöreranschluß an meinen iMac anzuschliessen und tatsächlich aufzunehmen, bin ich dem Tip von Soulcripple gefolgt und habe mir zur Nachbearbeitung Spark ME (für OS X) besorgt. Mein Problem ist die blecherne Qualität und das Rauschen meiner Aufnahmen. Leider bin ich musiktechnisch total unbeleckt und mein englisch ist auch nicht so gut wie ich dachte, deswegen habe ich die erwähnten Plug-ins speziell für/gegen Knacken und Rauschen nicht gefunden.

    Ich bitte um Hinweise.
     
  10. SchaSche

    SchaSche MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.509
    Zustimmungen:
    88
    Registriert seit:
    09.02.2003
    Wenn du ne Stereoanlage in der nähe hase, nimm dir nen LineOut von z.B. Tape 2 und geh damit an den LineIn am Mac, ein bisschen den Pegel anpassen und fertig ists...
     

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche