T-Online Vertragsverlängerung _ gut versteckt?

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Software" wurde erstellt von Al Terego, 02.05.2005.

  1. Al Terego

    Al Terego Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.832
    Zustimmungen:
    341
    Registriert seit:
    02.03.2004
    Hallo zusammen.
    Ja bin ich denn der einzige, der sich darüber aufregt oder habe ich den passenden Thread nur nicht gefunden?

    T-Online mailt seine Volumentarif-Kunden an, wirbt mit erweiterten Features für gleichen Tarifpreis (mehr Speed, Postfächer etc.) und schiebt zwischen den Zeilen dieser Mail ein, dass sich die Vertragslaufzeit automatisch um 12 Monate verlängert, falls kein Widerspruch erfolgt. Also ich finde das zwar legitim, aber ’ne Frechheit.

    Als Widerspruchszeit steht in der Mail „6 Wochen“, im weiterführenden Link „2 Wochen“, und als ich gerade im T-Punkt nachfragte, musste der Mann vor Ort telefonisch nachfragen und bekam von seiner Info-Stelle die mündliche Auskunft „4 Wochen“.
    Habt Ihr denn keine Mail bekommen?

    Gruß, Al
     
  2. Fraesor

    Fraesor MacUser Mitglied

    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    11.11.2004
    Jaja, Beschiß lauert überall !

    Die T-Onlineleute vertuschen selbst Kündigungen. In meinem Fall hab ich T-Online DSL Flat gekündigt, mit der bitte ein Antwortschreiben bezüglich der Kündigung zu schicken. Nix ist gekommen und Geld für DSL wurde weiter schön in Rechnung gestellt - nun gut, bezahlt und gesurft. Dann kam die böse Überraschung, 200Nochwas Euro für ~16000 Minuten Surfen weil die "freundlichen" Mitarbeiter für den Bezahlten Monat einfach ohne Information an mich auf Minutentaktung umgestellt haben. Super oder?

    Naja, Beschwerdeschreiben geschickt und wie sone Großfirma nun mal ist, so antworten sie nicht mal auf meine Schreiben und labern nur was von einer Tarifumstellung. Danke T-Online!!

    Achja, die 200€uro haben sie von mir noch nicht bekommen - gott sei dank haben sie keine Einzugsermächtigung.

    Also Finger weg von T-Online!!
     
  3. [TB]Lucky

    [TB]Lucky MacUser Mitglied

    Beiträge:
    769
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    17.11.2003
    Ich weiß nicht wo ihr alle Probleme habt. Wir sind zu einem anderen Anbieter gewechselt. Kommt Telefon und Internet. Null Probleme. Tonline war das einzige was wir selber kündigen mussten und selbst das hat ohne Probleme geklappt.

    Übrigens man hat uns im TPunkt auch immer was anderes gesagt, der eine 6 Tage der andere 2 Wochen und der ander 6 Wochen, aber nur wenn man nicht 12 Monate gebunden ist... *rofl* Da wußte keiner was, oder wollten nix wissen? Naja wir dann gekündigt und ende April waren wir jetzt raus. :) Circa 4 Wochen.. Aber ka was nun war und ist...

    - björn
     
  4. Al Terego

    Al Terego Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.832
    Zustimmungen:
    341
    Registriert seit:
    02.03.2004
    Ich mache mir insofern Gedanken, da sich ein paar Termine überschneiden.
    Ich habe Ende März bei Arcor unterschrieben, Telefon- und DSL-Anschluss werden ca. Juli komplett umgestellt. Den DSL-Tarif hätte ich sowieso gekündigt, weil ich bei Arcor eine DSL-flat mitbestellt habe.
    Wenn ich nun widerspreche, stehe ich privat und geschäftlich zwischendurch ohne Tarif da. Habe also noch den alten T-Com-Anschluss, aber noch keinen neuen Tarif, da Arcor noch nicht verfügbar ist. Und da überlege ich gerade, wie ich das bewerkstellige. Eine Lösung habe ich noch nicht gefunden.

    Im T-Punkt alerdings konnte mir heute niemand mit Bestimmtheit sagen, ob mir der Tarif nach meinem Widerspruch gekündigt wird, und schon gar nicht innerhalb welcher Fristen, oder ob meine alten Konditionen so weiterlaufen. Könnte nämlich auch sein (Zitat Ende).
    Und wenn ich Fraesors Palaver mit der seltsamen Abrechnung lese, wird mir jetzt schon schlecht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.05.2005
  5. avalon

    avalon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.795
    Zustimmungen:
    1.866
    Registriert seit:
    19.12.2003
    Vergiss bloß nicht T-Online zu kündigen.
    Die berechnen munter weiter, auch wenn Arcor übernommen hat.
    Das nenne ich Abzocke.
    Ich bin (dummerweise..:D) davon ausgegangen, das wenn die Leitungen von einem auf den anderen Provider übergehen, die alte Verbindung "gekappt" ist jund damit auch die Verbindungsentgelte
    Das war ein Trugschluss wie mir die Rechnung von T-Online zeigte.
    Nicht nur die Grundgebühren (was ich noch verstehen könnte) sondern auch die Verbindungen wurden abgerechnet.
    So hat einmal ARCOR und damit auch die TELEKOM verdient und ein zweites Mal nur die TELEKOM.
     
  6. Al Terego

    Al Terego Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.832
    Zustimmungen:
    341
    Registriert seit:
    02.03.2004
    Und? Hast Du den Betrag eingefordert und wiederbekommen?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen