T-Online-banking unter VPC

Diskutiere mit über: T-Online-banking unter VPC im Internet- und Netzwerk-Software Forum

  1. Macuser30

    Macuser30 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.236
    Zustimmungen:
    18
    Registriert seit:
    23.07.2002
    Hallo, ich habe mir gestern für 9,95 eine T-Online flat bestellt (bei mir geht keiner der billigen City-flats, die 1und1 & co anbieten). Ich will auf alle Fälle das Onlinebanking nutzen und mir noch ein Kartenlesegerät besorgen um auf Nummer sicher zu gehen. Jetzt habe ich hier in den Foren gelesen, dass die Homebankingsoftware von T-Online 5.1 sehr grottig sein soll..also eigentlich nicht mit der Windoof-Version vergleichbar ist. Ich habe mir bei einem Bekannten unter Windoof mal angeschaut..sieht gut aus.
    Ist es ein Sicherheitsrisiko, wenn ich das Homebanking in Virtual PC erledige? Funktionert der Kartenleser systemunabhängig?

    Ich habe selber die Mac-Version noch nicht gesehen..nur hier davon gelesen.

    Gruß macuser30
     
  2. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    23.07.2005
    Sicher, daß der Kartenleser beim mac funktioniert?

    Die T-Online Software ist immer doof, auch unter Windows.
    Fängt schonmal damit an, daß man "Mit dem Internet verbinden" anklicken muß, um vom Internet aus eine Verbindung ins T-Online VPN zu bekommen.
    Außerdem installiert es, zumindest bei der Windows-Version, jede Menge Müll, welcher das OS stören kann.

    Das PIN/TAN Verfahren ist eigentlich recht sicher. Ansonsten würde ich mich nach einer Bank umschauen, die ein HBCI Interface anbietet. Dazu brauchst entsprechende Software dann.
     
  3. Macuser30

    Macuser30 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.236
    Zustimmungen:
    18
    Registriert seit:
    23.07.2002
    Ich würde ja nur den Virtuellen PC zumüllen....
    Da ist ein Windows drauf.
     
  4. Itekei

    Itekei MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.983
    Zustimmungen:
    110
    Registriert seit:
    11.11.2003
    Verfahren mit Kartenlesegeräten sind zwar weitaus sicherer als PIN/TAN Verfahren aber wirklich, muss das sein? Über das Webinterface tut's das doch auch. Sollte dann wirklich mal was schieflaufen denke ich wird die Bank bemüht sein den (Publicity)Schaden zu minimieren :)
     
  5. king

    king MacUser Mitglied

    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    03.06.2003
    jo das seh ich auch so ich benutz das web interface von meiner bank und das geht super. solange mann ned leichtfertig seine tan´s weiter gibt und oder opfer von nem trojaner wird (was unter MAC OS z.z eh nicht passieren kann)


    Wenn du unbedingt ne extra software benutzen willst. es gibt für den mac auch native software, kostet halt ein paar euro extra. dafür kannste die halt aber auch alle möglichen statistiken über das jahr hin anzeigen lassen
     
  6. Macuser30

    Macuser30 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.236
    Zustimmungen:
    18
    Registriert seit:
    23.07.2002
    Kann man die Homebanking-Software von T-Online separat installieren? Ist das eigentlich ein normales Programm, oder nur eine Verlinkung? Ich habs noch nirgendwo gesehen... ich will aber den t-Online-schrott nicht installieren, ich weiß nicht, ob ich den wieder richtig runter bekomme.

    Gruß macuser30
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Online banking unter Forum Datum
Wie online ausfüllbares PDF erstellen? Internet- und Netzwerk-Software 22.02.2014
Online Banking (Deutsche Bank) Internet- und Netzwerk-Software 29.04.2010
T-Online Online Banking mit OSX ? Internet- und Netzwerk-Software 14.11.2009
Online Banking Software gesucht Internet- und Netzwerk-Software 28.05.2008
firewall und Virensoftware nötig für online-banking? Internet- und Netzwerk-Software 23.09.2006

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche