System neu = apps neu?

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von lilixxl, 18.07.2005.

  1. lilixxl

    lilixxl Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.02.2004
    Hallo liebe Netzgemeinde,

    wahrscheinlich ist das eine banale Frage:
    Wenn ich das Betriebssystem auf meinem Apfel neu installiere, muss ich dann auch die Programme neu installieren, wie bei Windows, oder geht das ohne den zusätzlichen Aufwand?

    beste Grüße
    Rainer
     
  2. Bemühe mal die Forensuche nach "Archivieren und Installieren".
     
  3. JavaEngel

    JavaEngel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.776
    Zustimmungen:
    178
    MacUser seit:
    30.06.2003
    Das ist der große Vorteil, den ich immer wieder schätze: Nein. Bei mir lief bisher immer alles problemlos.

    Viele Grüße
    Ricky
     
  4. stuart

    stuart MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.156
    Zustimmungen:
    24
    MacUser seit:
    29.12.2002
    Fällt mir jetzt erst auf, was für Ärger mir da jedesmal erspart blieb. :D
     
  5. Markus87

    Markus87 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.966
    Zustimmungen:
    57
    MacUser seit:
    23.07.2004
    Erstell einfach zwei Patitionen. Die eine nennst du System und die zweite Software.
     
  6. zwischensinn

    zwischensinn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    35
    MacUser seit:
    14.04.2004
    Du warst mit Sicherheit jahrelanger Windowsuser, nicht wahr? ;)

    Unter OS X ist es nicht nötig eine extra Systempartition anzulegen, wenn nicht sogar schädlich, insbesondere für die Performance des Systems.

    Also alles schön bei einer Partition belassen, da man auch bei dieser Konfiguration ein gecrashtes OS X-System neu installieren kann ohne seine Daten zu verlieren. :D
     
  7. Markus87

    Markus87 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.966
    Zustimmungen:
    57
    MacUser seit:
    23.07.2004
    Eher kurzer und professioneller ;)

    Es ist nicht schädlich. Es macht nur sicherer und schneller. Wobei dies jeder weiss, der eine Festplatte bis zum letzten Milligramm kennt. Dies ist aber für Normalnutzer nicht sonderlich wichtig. Bei schnellen Servern hingegen nimmt man wegen dem Leistungsschub kleine Festplatten anstatt Sie zu partitionieren.

    Im ganzen darf man sagen, dass es ein Mythos ist, dass eine Partition oder ähnliches schädlich ist.

    Die Übersicht ist im ganzen wesentlich besser, wenn man einiges zu verwalten hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.07.2005
  8. dylan

    dylan MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.175
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    18.12.2002
    Sicherer? Warum? Schneller? Apple hat sich nicht umsonst so viel Mühe gegeben, mit dem adaptive hot file clustering die Wege des Kopfes möglichst kurz zu halten. Partitionieren führt das ganze ad absdurdum.

    http://developer.apple.com/technotes/tn/tn1150.html#HotFile
    http://docs.info.apple.com/article.html?artnum=25668


    Warum?

    /System
    /Library/
    /Benutzer --> der einzige Ordner mit deinen Daten
    /Programme
     
  9. flippidu

    flippidu MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.672
    Zustimmungen:
    87
    MacUser seit:
    25.08.2003
    @Markus87
    Ich würds nicht machen, denn Du solltest die Original Apple Applikationen im vorhandenen Applications Ordner drinlassen, damit die Softwareaktualisiereung einwandfrei die zu aktualisierenden Programme findet. Somit hättest Du schon zwei verschiedene Ordner für Programme. Nicht gut für die Übersicht. Und unnötig dazu. Wenn überhaupt würde ich die Nutzdaten auf eine zweite Platte oder Partition bringen. Aber auch das find ich bei Mac OS X nicht sinnvoll - außer zwecks Datensicherheit (Prävention gegen Festplattenausfall). Wenn man aber regelmäßig seine Daten extern sichert, dann reicht eine Partition völlig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.07.2005
  10. Markus87

    Markus87 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.966
    Zustimmungen:
    57
    MacUser seit:
    23.07.2004
    @dylan: Ist ja egal! Jeder sortiert seine Bits und Bytes bekanntlich anders.

    Das System ist auch nur aus dem Grund schneller, da nicht mehr so viele einzelne Cluster-Blöcke vorhanden sind. Wenn man eine Festplatte defragmentiert kleben alle Dateien eng zusammen. Somit muss der Lesekopf nicht mehr soweit von Datei zu Datei laufen. Im ganzen entsteht dadurch ein Leistungszuwuchs bis zu 30%. Defragmentiert vielleicht mehr.

    @Flippidu: Bei 10.3.9 wird wieso nichts mehr aktualisiert. Außerdem mache ich das auch nur, weil das System immer sehr stark fragmentiert. Im ganzen hatte ich die Tools immer unter Programme.

    Aber seine eigenen Dateien unter einer anderen Partition zu haben ist nur von Vorteil. Bei der Software kann darüber streiten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.07.2005

Diese Seite empfehlen