System Check / Schwer zu identifizierender Ärger

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von zero cool, 23.04.2006.

  1. zero cool

    zero cool Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    11.01.2005
    Hilfe! Schwer zu identifizierender Ärger

    moin leute,
    ich habe jetzt das erste mal ein weinig ärger mit mac osx. es fing an mir komisch vorzukommen als ich ein paar ungewöhnliche 'aus dem ruhezustand aufwachen abstürze hatte' da ich länger nur kleinere backups gemacht habe bin ich also erst mal beigegangen und wollte vollständige backups machen. also frische usb 2.0 festplatte (treckstore) dran und backup gestartet, und da ging schon nix mehr. bei jeder grösseren dateiaktion einfrieren und wiederbeleben nur ein/aus taste festhalten.

    also rechner im target mode an dem mac mini gehängt und von da aus versucht. (ach ja vorher noch rechte und volume repariert) nix, ausser das der mac mini auch komplett abschmiert.

    stundenlang hin und her probiert und schliesslich die wichtigsten daten gesichert bekommen.

    dann einen clean install auf dem ibook probiert. mit ein wenig erfolg, rechner lässt sich wieder benutzen, und stürzt nicht mehr unvermittelt ab, es bleibt ein problem bei kopieren von grössernen datenmengen (grösser 1GB) immer wieder nicht exakt reproduzierbare abstürze (also immer an anderen stellen beim kopieren, iphoto datenbank stürzt bei 3-4 gb ab bei gesammtgrösse von 5,7 und itunes bibl. erst bei 14,... bei gesamtgrösse von 24 gb)

    und das beste ist, das ich am mac mini jetzt ähnliche probleme bekomme, hier lassen sich die iphoto sachen kopieren, bei itunes macht der aber auch die grätsche.

    ich krieg hier echt nen fön mit dem kram.

    gibt es tools die einem sagen was an der ganzen sache faul ist? mit dem festplattendienstprogramm komm ich irgendwie nicht weiter, das repariert zwar immer mal wieder kleinigkeiten, und es sind immer irgendwelche rechte verpfuscht obwohl ich die jetzt schon im 30min tackt repariert hab. aber ansonsten sagt das es ist alles super.

    oder sollte die frisch erworbene festplatte mist sein? kann ich nicht so richtig dran glauben. vor allem wo der target modus auch ohne die usb platte den gleich quatsch erzeugt.

    ich bin eigentlich echt nicht unbeholfen mit dem ganzen kram aber diesmal hat mich das echt ganz kalt erwischt. ich hab keinen blassen schimmer wie ich weiter machen soll.

    hilfe!!!

    danke

    christian
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.04.2006
  2. kannstemal

    kannstemal Gast

    Was für Abstürze? Mach-Kernel-Paniken mit Neustart-Aufforderung? Oder nur Finder-Programm-Absturz?

    Bei kompletten Rechner-Abstürzen ist immer eventuell deffekter RAM-Speicher die Hauptursache.
     
  3. eMac_man

    eMac_man MacUser Mitglied

    Beiträge:
    32.956
    Zustimmungen:
    2.891
    Registriert seit:
    08.10.2003
    Hallo!
    Es kann zwar sein, dass ich jetzt falsch liege, aber ich glaube, es liegt an Deiner USB-Festplatte. Ähnliche Situationen (Einfrieren des Finders beim Kopieren grosser oder mehrerer Dateien z.B) hatte ich auch bei Benutzung von diversen USB-Festplatten. Wurde statt USB eine Firewire-Festplatte genommen, traten diese Probleme nicht mehr auf.
    Gruss
    der eMac_man
     
  4. zero cool

    zero cool Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    11.01.2005
    der kopiervorgang bleibt einfach stehen und der finder reagiert nicht mehr, der finder startet auch nicht wieder neu und die einzige möglichkeit das ibook zum weiterarbeiten zu bewegen ist ein hard restet über festhalten der starttaste.

    gerade hatte ich wieder einen von den 'bildschirm wird dunkel und lässt sich nur über starttaste wieder zum leben erwecken' absturz, das ist die andere absturzform
     
  5. kannstemal

    kannstemal Gast

    Ja, ich würde sagen das ist der RAM. Mal den Hardwaretest mit install CD/DVD durchführen. Dazu aber unbedingt alle Kabel vom Gerät lösen außer Netz und Tastatur.

    Finder läßt sich mitunter auch mit den Tasten Apfel + Alt + ESC neustarten. In dem danach angezeigten Auswahldialog kann man gezielt das Programm für einen Neustart auswählen, welches angeblich fehlerhaft arbeitet.
     
  6. hoppelmoppel

    hoppelmoppel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    12.04.2006
    Hmm, also wenn das auch passiert, wenn du zb nur auf der internen Festplatte schreibst und liest, also ohne externe Festplatte. Dann kann es auch sein, dass deine Festplatte den geist aufgibt. Da gibs 2 möglichkeiten, Festplatte ist wirklich defekt, oder der Stecker zum Motherboard hat sich gelockert. (Bin mir zwar nicht sicher, aber als ich letztens meie Festplatte gewechselt habe, ist mir eben dieser Stecker sehr loose vorgekommen). Naja, hab die alte Festplatte bis heute noch nicht in nen PC gehängt und getestet).
    Aber, was du machen könntest, waer zb Ubuntu runterzuladen, und mit hdparm im Terminal die Geschwindigkeit und settings der Festplatte testen. Könnte sein, dass sie inzwischen nur mehr im PIO Modus läuft. hdparm gibt es leider unter mac osx nicht, und mir ist auch kein anderes tool bekannt, dass diese Informationen auslesen und de HD testen könnte.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen